DGAP-News: TeamViewer AG / Schlagwort(e): Kooperation
TeamViewer AG: TeamViewer vereinbart richtungweisende Partnerschaft mit Mercedes-AMG Petronas F1 Team und Mercedes-EQ Formula E Team

30.03.2021 / 07:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


TeamViewer vereinbart richtungweisende Partnerschaft mit Mercedes-AMG Petronas F1 Team und Mercedes-EQ Formula E Team

  • Fünfjährige Partnerschaft unterstützt strategischen Aufbau einer globalen Technologie-Marke
  • TeamViewer wird Software-Anwendungsfälle von der Rennstrecke in das industrielle Umfeld der Kunden übertragen
  • Investitionen in beide Mercedes-Teams sind vollständig in jüngster Prognose für die bereinigte EBITDA-Marge 2021 berücksichtigt
  • Partnerschaften mit global führenden Sportplattformen werden Wachstum bei Enterprise-Kunden und Privatanwendern weltweit beschleunigen
  • Richtungweisendes Sportsponsoring wird Billings-Wachstum über 2023 hinaus unterstützen - bei einem branchenweit führenden Profitabilitätsniveau

Göppingen, 30. März 2021: Das führende globale Tech-Unternehmen TeamViewer wird neuer offizieller Partner der Formel 1- und Formel E-Teams von Mercedes: Mercedes-AMG Petronas Formel 1 und Mercedes-EQ Formula E. TeamViewer wird beide Teams mit seinen Remote-Konnektivitätslösungen und anderen innovativen Technologien ausstatten, um deren Performance im Laufe der nächsten fünf Jahre weiter zu steigern. TeamViewer ist das erste Unternehmen, das sowohl Partner des Formel 1- als auch des Formel E-Teams von Mercedes wird. Das TeamViewer-Logo wird einen prominenten Platz auf den Rennwagen sowie den Overalls der Fahrer beider Teams erhalten. Als einziger Hersteller, der in beiden Rennserien aktiv ist, ist Mercedes das perfekte Team für eine solche Technologiepartnerschaft im Spitzenmotorsport.

Durch die Kooperation wird TeamViewer Teil eines globalen Hightech-Ökosystems, das die Zukunft der Mobilität maßgeblich entwickelt. Denn sowohl die technologisch führenden Hybridlösungen der Formel 1 als auch die Batterietechnologie der Formel E werden ihren Weg in künftige PKWs finden. Dieses extrem anspruchsvolle und datengetriebene Umfeld beider Rennserien stellt auch höchste Anforderungen an Konnektivitätslösungen und wird deshalb Anwendungsfälle schaffen, die sich von der Rennstrecke auf eine industrielle Umgebung übertragen lassen. Davon werden künftig alle TeamViewer-Kunden profitieren.

Die Mercedes-Teams werden durch den Einsatz der Software-Lösungen von TeamViewer noch effizienter, weil sie Remote-Prozesse optimieren und die Vernetzung stärken: an der Strecke und in der Zentrale, während der Rennen als auch bei Testfahrten. Darüber hinaus wird TeamViewer eine wichtige Rolle auf dem Weg des Motorsports in Richtung Emissionsfreiheit spielen. Schließlich lassen sich mit den Remote- sowie IoT-Lösungen von TeamViewer Systeme effektiv aus der Ferne kontrollieren und damit zu einer weiteren Reduktion des CO2-Abdrucks beider Teams beitragen. Beide Mercedes Teams haben bereits im vergangenen Jahr den 3*-Umweltakkreditierungsstandard der FIA erhalten.

Im Rahmen der heutigen Ankündigung wurde auch eine Vorschau auf die beiden Mercedes-Rennwagen aus der Formel 1 und der Formel E sowie die jeweiligen Fahrer-Overalls und Teambekleidung gegeben, auf denen das TeamViewer-Branding ab den Monaco-Rennen zu sehen sein wird. Der Monaco E-Prix findet am 8. Mai statt, der Grand Prix de Monaco folgt zwei Wochen später, am 23. Mai.

Mit Übertragungen in mehr als 170 Ländern und über 500 Millionen Fans weltweit ist die Formel 1 die beliebteste jährlich stattfindende Sportart der Welt. Sie erreicht pro Saison ein Publikum von über 1,5 Milliarden Menschen. Neben der Formel 1 als Königsklasse des Motorsports entwickelt sich die Formel E zu einem neuen Publikumsmagneten im Herzen globaler Metropolen. Mit Rennen in 25 Ländern auf sechs Kontinenten sind die beiden Rennserien eine einmalige Plattform für TeamViewer, sich als globale Tech-Marke zu positionieren.

"Wir freuen uns riesig über diese neue Partnerschaft mit TeamViewer", sagt Toto Wolff, CEO und Teamchef des Mercedes-AMG Petronas F1 Teams und Leiter Mercedes-Benz Motorsport. "Motorsport war schon immer ein Katalysator für die Technologie- und Geschäftsentwicklung. Deshalb freuen wir uns, in den kommenden Jahren gemeinsam mit TeamViewer an diesen Themen zu arbeiten. Wir haben TeamViewer als ein dynamisches und ambitioniertes Unternehmen kennengelernt, das perfekt zum Pioniergeist von Mercedes-Benz im Motorsport passt. Durch die Zusammenarbeit in der Formel 1 und Formel E können wir unsere eigene Performance weiter steigern und dazu beitragen, Remote-Prozesse für viele Unternehmen auf der ganzen Welt zu optimieren. Zusätzlich zu unseren eigenen Nachhaltigkeits-Ambitionen sind wir überzeugt, dass das Wachstum von Unternehmen wie TeamViewer bei der Einsparung von CO2-Emissionen einen noch viel signifikanteren Unterschied machen wird. Ich freue mich sehr, die Firma als neuen Partner bei uns willkommen zu heißen, und auch darauf, die Marke bei den Rennen in Monaco im Mai erstmals auf der globalen Motorsport-Bühne zu sehen."

Oliver Steil, CEO von TeamViewer: "Wir sind sehr stolz, offizieller Partner von Mercedes-Benz zu werden - eine der legendärsten Marken im Motorsport. TeamViewer und Mercedes teilen die gleichen Werte wie Performance, Innovation und Begeisterung für Technologie. Diese Partnerschaft ist eine wichtige Säule in unserer Strategie, eine globale Tech-Marke aufzubauen. Gleichzeitig werden wir Anwendungsfälle aus dem schnellsten und am meisten von Daten getriebenen Motorsport auf das industrielle Umfeld unserer Kunden übertragen können. Wir freuen uns darauf, den Mercedes Formel 1- und Formel E-Teams unsere Software-Lösungen für Vernetzung, Zusammenarbeit und Ferndiagnostik zur Verfügung zu stellen, um sie noch schneller, effizienter und nachhaltiger zu machen. Die Kooperation mit den erfolgreichsten Teams im Motorsport untermauert unsere Strategie, noch nachhaltiger und stärker zu wachsen, und schafft so zusätzlichen Wert für unsere Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre."

Die jüngst angekündigten Partnerschaften mit Mercedes-Benz und Manchester United bilden eine zentrale Säule der Strategie von TeamViewer, weltweit in die Stärkung der Marke zu investieren. So soll das Wachstum im Enterprise-Segment und bei Privatanwendern in zentralen Wachstumsmärkten weiter beschleunigt werden. TeamViewer geht davon aus, dass beide Sportpartnerschaften das Wachstum ab 2023 stärken - in dem Jahr erwartet das Unternehmen fakturierte Umsätze (Billings) von einer Milliarde Euro. Im Jahr 2025 sollen die Partnerschaften rund 150 Millionen Euro an zusätzlichen Billings bringen, während die Profitabilität weiter auf einem branchenweit führenden Niveau bleibt. Die Investitionen in die Mercedes Formel 1- und Formel E-Teams sind bereits in der kürzlich aktualisierten Prognose der bereinigten EBITDA-Marge von 49-51% der Billings für 2021 berücksichtigt. Die strategischen Marketingaktivitäten haben keine Auswirkungen auf andere Wachstumsinitiativen, wie etwa der Investitionen in Vertrieb und F&E sowie geplanter Akquisitionen.

Für weitere Informationen zur Partnerschaft besuchen Sie bitte: http://www.teamviewer.com/en/sponsorship/mercedes/

Wenn Sie mehr über die Marketing-Strategie von TeamViewer erfahren möchten, folgen Sie bitte diesem Link: http://www.teamviewer.com/en/sponsorship/


###

Über TeamViewer

Als globales Technologieunternehmen und führender Anbieter einer Konnektivitätsplattform ermöglicht es TeamViewer, aus der Ferne auf Geräte aller Art zuzugreifen, sie zu steuern, zu verwalten, zu überwachen und zu reparieren - von Laptops und Mobiltelefonen bis zu Industriemaschinen und Robotern. Ergänzend zur hohen Zahl an Privatnutzern, für die die Software kostenlos angeboten wird, hat TeamViewer mehr als 550.000 zahlende Kunden und unterstützt Unternehmen jeglicher Größe und aus allen Branchen dabei, geschäftskritische Prozesse durch die nahtlose Vernetzung von Geräten zu digitalisieren. Vor dem Hintergrund globaler Megatrends wie der rapiden Verbreitung von internetfähigen Endgeräten, der zunehmenden Prozessautomatisierung und neuer, ortsunabhängiger Arbeitsformen hat sich TeamViewer zum Ziel gesetzt, den digitalen Wandel proaktiv mitzugestalten und neue Technologien wie Augmented Reality, künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge kontinuierlich für Produktinnovationen zu nutzen. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2005 wurde die Software von TeamViewer global auf mehr als 2,5 Milliarden Geräten installiert. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Göppingen, Deutschland, und beschäftigt weltweit mehr als 1.300 Mitarbeiter. Im Jahr 2020 verzeichnete TeamViewer fakturierte Umsätze (Billings) in Höhe von 460 Millionen Euro. Die TeamViewer AG (TMV) ist als MDAX-Unternehmen an der Frankfurter Börse notiert. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.teamviewer.com.


Über Mercedes-AMG Petronas Formel 1 Team

Das Mercedes-AMG Petronas F1 Team ist das Formel 1 Werksteam von Mercedes-Benz. Es geht in der Königsklasse des Motorsports, der FIA Formula One(TM)️ World Championship, an den Start, der ältesten jährlichen Sportmeisterschaft der Welt. Das Team ist in zwei erstklassigen Technologiezentren in Großbritannien beheimatet und entwirft, entwickelt, produziert und setzt seine Rennwagen und Hybrid Power Units selbst ein. Gefahren werden die beiden Autos vom siebenmaligen Weltmeister Lewis Hamilton und seinem Teamkollegen sowie Rennsieger Valtteri Bottas.

Die Formel 1 ist eine einzigartige technische und menschliche Herausforderung. Um im Laufe einer Rennsaison von März bis Dezember bei den 23 Grands Prix in aller Welt erfolgreich zu sein, muss die Mischung aus Spitzentechnologie, High-Performance-Management und perfektem Teamwork stimmen.

Auf dem Weg zum Gewinn der Konstrukteurs- und Fahrer-Weltmeisterschaften in den Jahren 2014 bis 2020 setzte das Mercedes-AMG Petronas F1 Team neue Maßstäbe in der F1(TM)️. In seinen sieben WM-Saisons erzielte das Team in 134 Rennen 100 Siege, 200 Podestplätze, 107 Pole Positions, 70 schnellste Rennrunden und 53 Doppelsiege.


Über das Mercedes-EQ Formel E Team

Der Rennsport ist seit mehr als 125 Jahren fester Bestandteil von Mercedes-Benz. Das erste Fahrzeug, das den Namen Mercedes-Benz trug, war ein Rennwagen. Im Jahr 2019 schlug Mercedes-Benz ein neues Kapitel in seiner langen und erfolgreichen Motorsportgeschichte auf: Zum ersten Mal gingen zwei vollelektrische Rennwagen des neuen Mercedes-EQ Formel E Teams an den Start. Die ABB FIA Formel E Weltmeisterschaft ist die ideale Plattform, um die Performance der batterieelektrischen Fahrzeuge von Mercedes-EQ zu demonstrieren. Die Rennserie bietet ein gänzlich neues Erlebnis, das Rennsport mit einem einzigartigen Eventcharakter verbindet. Zum Ende seiner Debütsaison erzielte das Team den ersten vollelektrischen Rennsieg von Mercedes-Benz und beendete damit sein Premierenjahr in der Formel E auf dem dritten Rang in der Teammeisterschaft.

Das Mercedes-EQ Formel E Team profitiert von der langjährigen Motorsport-Erfahrung der Marke und des technischen Know-hows der gesamten Mercedes-Benz Motorsport-Familie. Im Rahmen seiner gleichzeitigen Teilnahme an der Formel 1 und der Formel E überträgt Mercedes seine Erkenntnisse aus beiden Rennserien auf die Entwicklung seiner Straßenfahrzeuge. In Kombination stellen die beiden Plattformen einen wesentlichen Technologietreiber für die gesamte Mercedes-Benz Familie dar und helfen dabei mit, die Zukunft des Automobils zu gestalten.


Kontakt

Presskontakt TeamViewer
Martina Dier

Leiterin Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (0)7161 97200 10
E-Mail: press@teamviewer.com
Investor Relations Kontakt TeamViewer
Carsten Keller

Leiter Investor Relations und Capital Markets
Telefon: +49 (0)151 1941 7780
E-Mail: ir@teamviewer.com
 
Pressekontakt Mercedes
Bradley Lord

Motorsport Communications Director
Telefon: +44 7785 682893
E-Mail: blord@mercedesamgf1.com
 
 


WICHTIGER HINWEIS
Bestimmte Aussagen in dieser Meldung können zukunftsgerichtete Aussagen sein. Diese Aussagen basieren auf Annahmen, die zu dem Zeitpunkt, an dem sie getroffen wurden, für angemessen erachtet werden, und unterliegen wesentlichen Risiken und Unsicherheiten, einschließlich derjenigen Risiken und Unsicherheiten, die in den Offenlegungen von TeamViewer beschrieben sind. Sie sollten sich nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen als Vorhersagen von künftigen Ereignissen verlassen und wir verpflichten uns nicht, diese Aussagen zu aktualisieren oder zu überarbeiten. Unsere tatsächlichen Ergebnisse können von den in diesen Mitteilungen enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen aufgrund mehrerer Faktoren wesentlich und nachteilig abweichen, unter anderem aufgrund von Risiken aus makroökonomischen Entwicklungen, externem Betrug, mangelnder Innovationskraft, unangemessener Datensicherheit und Änderungen im Wettbewerbsniveau.

Alternative Leistungskennzahlen
Dieses Dokument enthält bestimmte alternative Leistungskennzahlen (Alternative Performance Measures bzw. "APMs") wie Billings und Adjusted EBITDA, die nicht nach IFRS, HGB oder anderen allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen erforderlich sind oder dargestellt werden. TeamViewer stellt APMs dar, da diese Kennzahlen vom Management für die Überwachung, Beurteilung und Steuerung der Geschäftsentwicklung verwendet werden und das Management der Auffassung ist, dass diese Kennzahlen ein tiefergehendes Verständnis über die zugrunde liegenden Ergebnisse von TeamViewer und die damit verbundenen Trends vermitteln. Die Definitionen dieser APMs sind möglicherweise nicht mit anderen ähnlich benannten Kennzahlen anderer Unternehmen vergleichbar und haben Einschränkungen als Analyseinstrumente und sollten daher nicht isoliert oder als Ersatz für die Analyse der Betriebsergebnisse von TeamViewer betrachtet werden, wie sie nach IFRS oder HGB berichtet werden. APMs wie Billings und Adjusted EBITDA stellen keine Kennzahlen für die Ertragslage oder die Liquidität von TeamViewer nach IFRS oder HGB dar und sollten nicht als Alternativen für das Periodenergebnis oder andere Leistungskennzahlen herangezogen werden, die gemäß IFRS, HGB oder anderen allgemein anerkannten Rechnungslegungsgrundsätzen ermittelt werden, oder als Alternativen zum Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit, Investitionstätigkeit oder Finanzierungstätigkeit.

TeamViewer hat die nachstehenden APMs jeweils wie folgt definiert:
"Billings" stellen den Wert der fakturierten Güter und Dienstleistungen dar, die den Kunden innerhalb einer Periode berechnet werden, und berechnen sich aus dem Umsatz nach IFRS, bereinigt um die ergebniswirksame Veränderung abgegrenzter Umsatzerlöse.
"Adjusted EBITDA" oder "bereinigtes EBITDA" ist definiert als EBITDA bereinigt um die ergebniswirksame Veränderung abgegrenzter Umsatzerlöse im Betrachtungszeitraum und um bestimmte, durch den Vorstand in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat definierte Geschäftsvorfälle. Zu bereinigende Geschäftsvorfälle stehen im Zusammenhang mit aktienbasierten Vergütungsmodellen und sonstigen wesentlichen Sondereffekten, die nicht im direkten Zusammenhang mit der operativen Performance des Geschäfts stehen.
"Adjusted EBITDA-Marge" oder "bereinigte EBITDA-Marge" bezeichnet das Adjusted EBITDA, ausgedrückt als Prozentsatz der Billings.



30.03.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: TeamViewer AG
Bahnhofsplatz 2
73033 Göppingen
Deutschland
Telefon: +49 7161 97200 81
Fax: +49 7161 60692 335
E-Mail: ir@teamviewer.com
Internet: www.teamviewer.com
ISIN: DE000A2YN900
WKN: A2YN90
Indizes: MDAX, TecDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1179467

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1179467  30.03.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1179467&application_name=news&site_id=boersennews