DGAP-News: trans-o-flex Express GmbH / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme
trans-o-flex plant Börsengang in Q4 2021

17.09.2021 / 08:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


trans-o-flex plant Börsengang in Q4 2021

- trans-o-flex ist der deutsche Marktführer für aktiv temperaturgeführte Pharmalogistik und Speziallogistiker für den Transport hochwertiger Güter.

- Das Unternehmen betreibt bundesweit zwei einzigartige aktiv temperaturgeführte Logistiknetzwerke für die konsolidierte Zustellung von Paketen und Paletten in den Temperaturbereichen 2-8 C und 15-25 C.

- Seit einer strategischen Neuausrichtung im Jahr 2017 befindet sich trans-o-flex auf einem starken Wachstumskurs. Im Zeitraum 2018-2020 wuchs der Umsatz von 468,4 Millionen Euro auf 515,0 Millionen Euro. Das EBITDA stieg mit einer CAGR von 19,4 Prozent von 42,0 Millionen Euro (2018) auf 59,8 Millionen Euro (2020). Im Jahr 2020 erreichte das Unternehmen eine operative Cash Conversion Rate von 90,9 Prozent.

- Im ersten Halbjahr 2021 wies trans-o-flex trotz der Auswirkungen von COVID-19 ein solides Wachstum auf und erwirtschaftete einen Umsatz von 264 Millionen Euro und ein bereinigtes EBITDA von 31 Millionen Euro.

- Getrieben vom demografischen Wandel, neuen Therapiemöglichkeiten und der Zunahme häuslicher Pflege sowie einer insgesamt steigenden Nachfrage nach Expresslieferungen, wird ein Wachstum des deutschen und österreichischen Markts für Pharmalogistik und den Transport hochwertiger Güter von 9,9 Milliarden Euro im Jahr 2020 auf 12,2 Milliarden Euro im Jahr 2025 erwartet.

- Das Unternehmen beabsichtigt, durch den Verkauf neu ausgegebener Aktien einen Bruttoerlös von mindestens 130 Millionen Euro zu erzielen. Um einen signifikanten Streubesitz sicherzustellen, haben sich die bestehenden Aktionäre, die Familien Schoeller und Amberger, über die LFH3 Verwaltungs GmbH und die M+P GmbH, verpflichtet, zusätzliche Anteile im Rahmen des Angebots zu veräußern.

- trans-o-flex beabsichtigt, den Erlös aus dem Börsengang für die Erweiterung des Service-Portfolios, die Finanzierung der regionalen Expansion, den Aufbau neuer Geschäftsbereiche, Investitionen in Innovation und Technologie sowie für die Rückzahlung bestehender Gesellschafterdarlehen zu verwenden. Mittelfristig strebt das Unternehmen ein Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich sowie eine Steigerung der EBITDA-Marge auf rund 15 Prozent an.


Weinheim, 17. September 2021. Die trans-o-flex Express GmbH, deren Rechtsform voraussichtlich in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien mit dem Namen trans-o-flex Express GmbH & Co. KGaA (das "Unternehmen") umgewandelt werden wird, bereitet einen Börsengang ("IPO") und die Notierung ihrer Aktien im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard) vor. Abhängig von den Marktbedingungen soll das Angebot in Q4 2021 abgeschlossen werden. Das Angebot soll neu ausgegebene auf den Inhaber lautende Stammaktien ohne Nennbetrag aus einer Kapitalerhöhung gegen Bareinlagen, bestehende auf den Inhaber lautende Stammaktien ohne Nennbetrag der bestehenden Aktionäre sowie auf den Inhaber lautende Stammaktien ohne Nennbetrag im Zusammenhang mit möglichen Mehrzuteilungen (das "Angebot") umfassen, die durch eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) der bestehenden Aktionäre abgedeckt sind. Das Angebot umfasst ein öffentliches Angebot von Aktien in Deutschland sowie Privatplatzierungen von Aktien in bestimmten Jurisdiktionen außerhalb Deutschlands.

Marktführer für GDP-konforme Logistik von sensiblen Arzneimitteln in Deutschland
trans-o-flex ist der führende Full-Service-Spezial-Logistikdienstleister für Kunden in den Branchen Pharma und Healthcare und ein führender Premiumanbieter von Logistiklösungen für andere hochwertige Güter in Deutschland. Das Unternehmen betreibt zwei bundesweite, aktiv temperaturgeführte Expresslogistik-Netzwerke, "trans-o-flex ThermoMed" (2-8 C) und "trans-o-flex Express" (15-25 C), die beide vollumfänglich die Standards der EU-GDP-Richtlinie (Good Distribution Practice) erfüllen. Mit seinen hochflexiblen Netzwerken nach dem Asset-Light-Ansatz bietet trans-o-flex eine sichere Zustellung von Medikamenten, sensiblen Geräten für Life-Sciences-Unternehmen, Beauty-Produkten und anderen hochwertigen Gütern (z.B. Haushalts- und Unterhaltungselektronik) innerhalb von 24 Stunden in Deutschland und Österreich.

Als Full-Service-Anbieter deckt das Unternehmen die gesamte Logistikkette von der Beschaffung bis zum Fulfillment ab und bietet darüber hinaus zusätzliche Dienstleistungen wie Lagerung und Kommissionierung an. Das Unternehmen ist auf die konsolidierte Zustellung von Paketen und Paletten spezialisiert. Das Express-Angebot und die Temperaturkontrolle von trans-o-flex ermöglichen einzigartige Servicekombinationen. Im Jahr 2020 lieferte das Unternehmen Pakete und Paletten für mehr als 1.500 Kunden aus und wickelte im Jahr 2020 mehr als 87 Millionen Pakete und über 2,2 Millionen Paletten ab. Mit seinem integrierten Angebot ist trans-o-flex deutscher Marktführer für Transporte von Arzneimittelproduzenten an Pharma-Großhändler sowie für Lieferungen von Arzneimittelproduzenten an Krankenhäuser und Apotheken.

Wolfgang Albeck, CEO von trans-o-flex: "Wir haben in den letzten Jahren eine starke Erfolgsgeschichte geschaffen und trans-o-flex als Marktführer für aktiv temperaturgeführte End-to-End-Expresslogistik für die Pharmabranche in Deutschland etabliert. Mit der heutigen Ankündigung gehen wir den nächsten Schritt, um die wachsende Nachfrage nach GDP-konformer aktiv temperaturgeführter Logistik und sicheren Express-Transportlösungen decken zu können. Die Pandemie zeigt uns, wie wichtig schnelle, sichere und verlässliche Logistik für die Bereiche Pharma und Healthcare ist. Wir glauben, dass wir mit unseren Expressnetzwerken, unserer aktiven Temperaturkontrolle und unserem Fokus auf exzellenten Service einzigartig positioniert sind, um die Wachstumschancen in den Märkten für Pharmalogistik und den Transport hochwertiger Güter zu nutzen."

Über sein Partnernetzwerk EUROTEMP bietet trans-o-flex Logistikdienstleistungen für temperatursensible Arzneimittel neben seinem Heimatmarkt auch in Österreich sowie in den Benelux-Ländern und Frankreich an. Das von trans-o-flex 1993 mitbegründete EURODIS-Netzwerk deckt B2B-Lieferungen (mit Ausnahme von ThermoMed-Sendungen) an definierte Ziele in 36 europäischen Ländern ab.

trans-o-flex hat in Deutschland einen wichtigen Beitrag zum Kampf gegen COVID-19 geleistet. Das Unternehmen ist ein ausgewählter Partner verschiedener Hersteller von Schnell- und PCR-Tests, sowie verschiedener Behörden und staatlicher Stellen. Seit Beginn der Pandemie hat trans-o-flex mehr als 8 Millionen Impfstoffdosen an Impfzentren und mehr als 200 Millionen Corona-Testkits an bundesweite Sammelstellen und Testzentren, Schulen sowie Kindergärten und Kindertagesstätten in Deutschland geliefert.

trans-o-flex wurde 1971 als erster flächendeckender "Schnell-Lieferdienst" in Deutschland mit dem Fokus auf Expresslogistik für die Pharmabranche gegründet. Nach einer Eingliederung in die Österreichische Post AG im Jahr 2006 wurde trans-o-flex im Jahr 2016 von den Familien Schoeller und Amberger übernommen. Seitdem hat das Management gemeinsam mit den heutigen Gesellschaftern das Unternehmen neu positioniert. Kernbestandteile der strategischen Neuausrichtung waren eine Konzentration auf die Kernkompetenzen, ein Freisetzen von Netzwerkkapazitäten sowie eine Verbesserung der Servicequalität.

Starke finanzielle Entwicklung seit strategischer Neuausrichtung im Jahr 2017
Die strategische Neupositionierung im Jahr 2017 hat zu einem starken Wachstum und zu einer deutlichen Verbesserung der finanziellen Ergebnisse von trans-o-flex geführt. Der Konzernumsatz stieg von 468,4 Millionen Euro im Jahr 2018 auf 515,0 Millionen Euro im Jahr 2020. Im gleichen Zeitraum stieg das EBITDA der Gruppe mit einer CAGR von 19,4 Prozent von 42,0 Millionen Euro im Jahr 2018 auf 59,8 Millionen Euro im Jahr 2020. Im Jahr 2020 erreichte das Unternehmen eine operative Cash Conversion Rate von 90,9 Prozent.[1]

Robustes Wachstum im ersten Halbjahr 2021 trotz COVID-19-Auswirkungen
Im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 meldete trans-o-flex für das erste Halbjahr 2021 ein Umsatzwachstum der Gruppe von 4,6 Prozent auf 264 Millionen Euro (Hj.1 2020: 252 Millionen Euro) und einen Anstieg des bereinigten EBITDA um 4,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 31 Millionen Euro. Im gleichen Zeitraum erzielte der Geschäftsbereich ThermoMed einen Gesamtumsatz von 39,7 Millionen Euro (Hj. 1 2020: 36,3 Millionen Euro) und wuchs damit um 9,4 Prozent. Trotz der Auswirkungen des Lockdowns auf B2B-Lieferungen wuchs das Express-Segment der Gruppe um 3,6 Prozent auf 225 Millionen Euro (Hj. 1 2020: 217 Millionen Euro).

Die einzigartigen Servicekombinationen in den integrierten Netzwerken von trans-o-flex und die Fokussierung auf höchste Qualitätsstandards führen zu einer hohen Kundenzufriedenheit von 88 Prozent[2] und einer außergewöhnlichen Kundenbindung: Mit den Top-100-Kunden arbeitet trans-o-flex im Schnitt bereits seit 28 Jahren zusammen.

Michael Schmidt, CFO von trans-o-flex: "Der heutige Tag ist ein wichtiger Meilenstein für trans-o-flex. Die deutliche Verbesserung unserer finanziellen Performance in den vergangenen Jahren zeigt, dass wir das Unternehmen erfolgreich neu ausgerichtet haben. Mit dem Erlös aus dem Börsengang planen wir, neue Märkte zu erschließen und Servicebereiche aufzubauen, digitale Logistikinnovationen voranzutreiben, höchste Servicequalität für unsere Kunden zu liefern sowie bestehende Gesellschafterdarlehen zurückzuzahlen."

Ungenutztes Wachstumspotenzial durch wachsende Nachfrage nach Arzneimitteln, erwartete strengere EU-weite Transportvorschriften und komplexe Logistikanforderungen
Zwischen 2020 und 2025 wird für spezialisierte Pharmalogistik und den Transport weiterer hochwertiger sensibler Güter in Deutschland und Österreich ein Marktwachstum von ca. 9,9 Milliarden Euro auf voraussichtlich 12,2 Milliarden Euro erwartet, das durch mehrere Megatrends beeinflusst wird.[3]
Es wird erwartet, dass der demografische Wandel die Nachfrage nach Medikamenten und häuslicher Pflege erhöhen wird.[4] Der zunehmende Fokus der Kunden auf ein gesundes Leben führt zu einer zunehmenden Entwicklung von speziellen Arzneimitteln, neuen therapeutischen Methoden und Technologien, die eine temperatursensible, fachgerechte Handhabung erfordern. Die Zunahme an Arzneimitteltransporten und neuen Produkten (z. B. Zelltherapie) wird voraussichtlich zu strengeren regulatorischen Anforderungen und höheren verbindlichen Qualitätsstandards führen, die den Bedarf an GDP-konformen Logistikdienstleistungen steigern.[5]
Die wachsende Nachfrage der Kunden nach hochwertigen Gütern und kürzere Produktlebenszyklen aufgrund kürzerer Innovationsprozesse führen zu einem gesteigerten Bedarf an Logistiklösungen für hochwertige Güter. Zunehmendes Online-Shopping führt zu komplexeren Logistikanforderungen, da die Verbraucher Express-Lösungen und bequeme Retourenlogistik erwarten.[6] Diese Trends führen zu einer steigenden Nachfrage nach kurzen Lieferzeiten, höheren Lagerbeständen sowie zu mehr Direktlieferungen durch die Hersteller.

trans-o-flex ist stark aufgestellt, um die wachsende Nachfrage nach Expresslogistiklösungen für hochwertige Güter zu befriedigen und die digitale Transformation der Logistik voranzutreiben
Mit 50 Jahren Logistikerfahrung, integrierten Netzwerken mit aktiver Temperaturführung, vollständiger GDP-Konformität und etablierten europäischen Partnernetzwerken ist trans-o-flex der Partner der Wahl für Kunden, die zeitkritische End-to-End-Services mit höchsten Qualitätsstandards erwarten und damit einzigartig positioniert. Mit seinen jüngsten Innovationen wie der intelligenten Sendungsverfolgung für temperatursensible Güter (Insight App) oder der autorisierten Zustellung (Ident-System) steht das Unternehmen für operative Exzellenz. Das webbasierte Buchungstool tof.now wurde mit dem Anspruch entwickelt, das einfachste webbasierten Buchungssystem für Expressdienste und gleichzeitig die größte Produktvielfalt am Markt anzubieten. Als Experte für die Konsolidierung von Sendungen arbeitet trans-o-flex an Lösungen wie GDP-konformen Schließfächern, um die Zustellung auf der letzten Meile in der Stadt zu optimieren und damit den Logistikverkehr in Ballungszentren zu verringern. Mit der Kombination von Erfahrung und Innovationskraft ist trans-o-flex stark aufgestellt, um seine Dienstleistungspalette und Märkte zu erweitern.

Das Unternehmen beabsichtigt, durch den Verkauf neuer Aktien einen Bruttoerlös von mindestens 130 Millionen Euro zu erzielen und den Erlös aus dem Börsengang für die Erweiterung des bestehenden Service-Portfolios der Gruppe, die Finanzierung ihrer regionalen Expansion, den Aufbau neuer Geschäftsbereiche, Investitionen in Innovation und Technologie sowie für die Rückzahlung bestehender Gesellschafterdarlehen zu verwenden. Mittelfristig strebt das Unternehmen ein Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich sowie eine Steigerung der EBITDA-Marge auf rund 15 Prozent an.

J.P. Morgan und die Deutsche Bank sind als Joint Global Coordinators und Joint Bookrunners mandatiert, Jefferies und UniCredit sind zusätzliche Joint Bookrunners.


Medien Kontakt:

Sabine Kolaric
Public Relations, trans-o-flex Express GmbH
Telefon: +49 6201 988 134
Email: pr@tof.de

Christoph Erhard
Kekst CNC
Telefon: +49 173 530 9425
EMail: Christoph.Erhard@kekstcnc.com


Über trans-o-flex
Die Kernkompetenz von trans-o-flex sind Logistiklösungen für die Branchen Pharma, Kosmetik, Consumer Electronics sowie für andere hochwertige, sensible Güter. Das Unternehmen hat Transportnetze aufgebaut, in denen Waren bei 15 bis 25 Grad Celsius oder bei 2 bis 8 Grad Celsius aktiv temperiert und dokumentiert nach den EU-Regeln für den Pharmatransport flächendeckend in Deutschland und Österreich befördert werden. Diese EU-GDP erfordern höchste Standards für Sicherheit, Sauberkeit, Zuverlässigkeit und Transparenz, von denen alle trans-o-flex-Kunden profitieren. International arbeitet trans-o-flex über die Netze EUROTEMP (temperaturgeführte Logistik) und EURODIS (in 36 Ländern Europas). Im Unterschied zu Paketdiensten und Sammelgutspeditionen stellt trans-o-flex Pakete und Paletten konsolidiert zu. trans-o-flex Express bietet zahlreiche Express- und Zeitfensterzustellungen, Sonderdienste wie Gefahrguttransporte (ohne Mindermengenregelung), Sendungskonsolidierung und Direktfahrten. Das Angebot wird ergänzt durch Lagerung, Kommissionierung und individuelle Mehrwertdienste wie Serialisierung und Deserialisierung von Arzneimitteln. Damit deckt das Unternehmen die gesamte Logistikkette von Beschaffung bis Fulfillment ab. Der Jahresumsatz der trans-o-flex-Gesellschaften, die insgesamt 1.954 Mitarbeiter (VZÄ Ende 2020) beschäftigen, belief sich 2020 auf rund 515 Millionen Euro. Mehr Informationen unter www.trans-o-flex.com


Informationen zu finanziellen Begriffen
Bereinigtes EBITDA wird berechnet als EBITDA ausschließlich der Auswirkungen wesentlicher Ertrags- und Aufwandsposten, die sich auf die Vergleichbarkeit auswirken könnten, wie z. B. besondere einmalige Ereignisse.

Wichtige Informationen
Diese Bekanntmachung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar. Das geplante Angebot und die geplante Börsennotierung der Aktien der trans-o-flex, deren Rechtsform voraussichtlich in eine Kommanditgesellschaft auf Aktien mit dem Namen trans-o-flex Express GmbH & Co. KGaA (das "Unternehmen") umgewandelt werden wird, an der Frankfurter Wertpapierbörse erfolgt ausschließlich durch und auf Basis eines zu veröffentlichenden Wertpapierprospekts. Eine Anlageentscheidung hinsichtlich der öffentlich angebotenen Wertpapiere des Unternehmens sollte nur auf Grundlage des Wertpapierprospekts erfolgen. Der Wertpapierprospekt wird unverzüglich nach Billigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) veröffentlicht werden und bei dem Unternehmen, Hertzstr. 10, 69469 Weinheim, Deutschland, oder auf der Website des Unternehmens kostenfrei erhältlich sein.

Die hier enthaltenen Informationen stellen weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf dar, noch soll ein Verkauf der hier genannten Wertpapiere in einer Jurisdiktion erfolgen, in der ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf vor der Registrierung, der Befreiung von der Registrierungspflicht oder der Einordnung gemäß den Wertpapiergesetzen einer Jurisdiktion gesetzlich unzulässig wäre.

Diese Bekanntmachung ist nicht zur direkten oder indirekten Weitergabe in bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika (einschließlich ihrer Territorien und Besitzungen, den einzelnen Bundesstaaten und dem Distrikt Columbia), Australien, Kanada oder Japan bestimmt. Diese Bekanntmachung stellt weder ein Angebot zum Kauf noch eine Aufforderung zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten, Australien, Kanada oder Japan dar, noch ist sie Teil eines solchen Angebotes oder einer solchen Aufforderung. Die hier genannten Wertpapiere sind nicht gemäß der Registrierungspflicht des U.S. Securities Act von 1933 (der "Securities Act") registriert worden und eine solche Registrierung ist auch nicht vorgesehen.

Die Wertpapiere dürfen in den Vereinigten Staaten nur aufgrund einer Ausnahmeregelung von der Registrierungspflicht des Securities Act verkauft oder zum Kauf angeboten werden. Ein öffentliches Angebot von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten findet nicht statt.

In jedem Mitgliedsstaat des Europäischen Wirtschaftsraums außerhalb Deutschlands richtet sich diese Mitteilung ausschließlich an "qualifizierte Anleger" in diesem Mitgliedsstaat im Sinne von Artikel 2(e) der EU-Verordnung 2017/1129 (die "Prospektverordnung").

Im Vereinigten Königreich darf diese Veröffentlichung nur weitergegeben werden und richtet sich nur an Personen, bei denen es sich um qualifizierte Anleger im Sinne von Artikel 2 der Prospektverordnung handelt, soweit dieser durch den European Union (Withdrawal) Act 2018 (in der jeweils geltenden Fassung) Teil des im Vereinigten Königreich beibehaltenen EU-Rechts ist, (i) die professionelle Erfahrung in Investmentangelegenheiten im Sinne der Definition eines professionellen Anlegers in Artikel 19(5) der Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 in der jeweils geltenden Fassung (die "Order") haben, oder (ii) die vermögende Gesellschaften ("High Net Worth Bodies Corporate"), Vereinigungen oder Personengesellschaften ohne eigene Rechtspersönlichkeit oder Treuhänder von Trusts mit einem hohen Wert ("High Value Trusts"), wie in Artikel 49(2)(a) bis (d) der Order beschrieben, oder (iii) Personen, denen diese Mitteilung anderweitig rechtmäßig zugänglich gemacht wird, sind (alle diese Personen werden gemeinsam als "Relevante Personen" bezeichnet).

Die Wertpapiere sind ausschließlich für Relevante Personen erhältlich und jede Einladung zur Zeichnung, zum Kauf oder anderweitigem Erwerb solcher Wertpapiere bzw. jedes Angebot hierfür oder jede Vereinbarung hierzu wird nur mit Relevanten Personen eingegangen. Eine Person, die keine Relevante Person ist, sollte nicht aufgrund dieses Dokuments handeln oder sich auf dieses Dokument oder seinen Inhalt verlassen.

In die Zukunft gerichtete Aussagen

Diese Bekanntmachung enthält "in die Zukunft gerichtete Aussagen". In die Zukunft gerichtete Aussagen sind manchmal, aber nicht immer, an der Verwendung eines Datums in der Zukunft oder durch Wörter wie "werden", "davon ausgehen", "zum Ziel setzen", "könnten", "möglicherweise", "sollten", "erwarten", "glauben", "beabsichtigten", "planen", "bereiten vor" oder "abzielen" (einschließlich deren negativer Formulierungen oder anderer Varianten) zu erkennen. In die Zukunft gerichtete Aussagen sind ihrer Art nach vorausschauend, spekulativ und mit Risiken und Unsicherheiten verbunden, da sie sich auf Ereignisse beziehen und von Umständen abhängen, die in der Zukunft möglicherweise eintreten können oder auch nicht eintreten können. Es bestehen eine Reihe von Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen erheblich von den in diesen in die Zukunft gerichteten Aussagen ausgedrückten oder implizierten abweichen. Sämtliche späteren schriftlichen oder mündlichen in die Zukunft gerichteten Aussagen, die dem Unternehmen oder in seinem Namen handelnden Personen zuzurechnen sind, sind in ihrer Gesamtheit ausdrücklich durch die oben genannten Faktoren eingeschränkt. Es kann nicht zugesichert werden, dass die in diesem Dokument enthaltenen in die Zukunft gerichteten Aussagen realisiert werden können. In die Zukunft gerichtete Aussagen werden zum Zeitpunkt dieser Bekanntmachung getroffen.

Vorbehaltlich anwendbarer gesetzlicher Vorschriften beabsichtigen weder das Unternehmen noch die J.P. Morgan AG, die Deutsche Bank Aktiengesellschaft, die Jefferies GmbH oder die UniCredit Bank AG (zusammen die "Konsortialbanken") noch deren jeweilige verbundene Unternehmen, in die Zukunft gerichtete Aussagen in dieser Bekanntmachung zu aktualisieren, zu prüfen, zu überarbeiten oder an tatsächliche Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen, ob aufgrund der Tatsache, dass neue Informationen vorliegen, in der Zukunft neue Entwicklungen eintreten oder aus einem sonstigen Grund, noch übernehmen sie eine derartige Verpflichtung.

Diese Bekanntmachung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit aller Informationen, die zur Bewertung des Unternehmens und/oder seiner Finanzlage erforderlich sind. Die Finanzinformationen in dieser Bekanntmachung sind ungeprüft und bestimmte Finanzinformationen (einschließlich Prozentsätze) wurden gemäß den etablierten kaufmännischen Grundsätzen gerundet. Bestimmte Daten zum Marktvolumen, die in dieser Bekanntmachung enthalten sind, stammen aus Drittquellen. In Branchenpublikationen, Studien und Erhebungen Dritter wird im Allgemeinen erklärt, dass die darin enthaltenen Daten aus Quellen stammen, die als zuverlässig gelten, dass jedoch keine Garantie für die Angemessenheit, Qualität, Richtigkeit, Relevanz, Vollständigkeit oder Hinlänglichkeit dieser Daten besteht. Solche Untersuchungen und Schätzungen sowie die ihnen zugrunde liegenden Methoden und Annahmen wurden von keiner unabhängigen Quelle auf ihre Richtigkeit oder Vollständigkeit überprüft und können ohne Mitteilung geändert werden. Dementsprechend lehnt das Unternehmen ausdrücklich jegliche Verantwortung oder Haftung in Bezug auf diese Informationen ab und es sollte kein unangemessenes Vertrauen in diese Daten gesetzt werden.

Die Konsortialbanken handeln ausschließlich für das Unternehmen und die veräußernden Aktionäre und für keine anderen Personen in Zusammenhang mit dem geplanten IPO. Sie werden keine anderen Personen als ihre jeweiligen Kunden in Bezug auf den geplanten IPO ansehen und übernehmen für keine anderen Personen außer dem Unternehmen und den veräußernden Aktionären die Verantwortung für die Bereitstellung des ihren Kunden gewährten Schutzes, für die Beratung in Bezug auf das Angebot, den Inhalt dieser Bekanntmachung oder sonstige in dieser Bekanntmachung genannte Transaktionen, Vereinbarungen oder Angelegenheiten.

In Zusammenhang mit dem geplanten IPO können die Konsortialbanken und deren jeweilige verbundene Unternehmen einen Teil der im Rahmen des geplanten IPO angebotenen Aktien in der Position als Eigenhändler übernehmen und diese Aktien und andere Wertpapiere des Unternehmens oder damit verbundene Investments in Zusammenhang mit dem geplanten IPO oder mit einer anderen Angelegenheit in dieser Eigenschaft für eigene Rechnung einbehalten, kaufen, verkaufen oder zum Verkauf anbieten. Zudem können die Konsortialbanken und deren jeweilige verbundene Unternehmen Finanztransaktionen (einschließlich Swaps oder Differenzgeschäfte) mit Investoren abschließen, im Rahmen derer die Konsortialbanken und deren jeweilige verbundene Unternehmen jeweils Aktien an dem Unternehmen erwerben, halten oder veräußern können. Die Konsortialbanken beabsichtigen keine Offenlegung des Umfangs dieser Investitionen oder Geschäfte, es sei denn, sie unterliegen einer diesbezüglichen gesetzlichen oder aufsichtsrechtlichen Verpflichtung.

Die Konsortialbanken und deren jeweilige Organmitglieder, Mitglieder der Unternehmensleitung, Mitarbeiter, Berater oder Vertreter übernehmen keinerlei Verantwortung oder Haftung für die Richtigkeit, den Wahrheitsgehalt oder die Vollständigkeit der Informationen in dieser Bekanntmachung (oder für mögliche Auslassungen in dieser Bekanntmachung) oder sonstiger Informationen, die sich auf das Unternehmen beziehen, - unabhängig davon, ob diese Informationen schriftlich, mündlich, bildlich oder in elektronischer Form vorliegen, und unabhängig davon, wie diese übermittelt oder zur Verfügung gestellt worden sind, - oder für etwaige Verluste jedweder Ursache, die sich aus der Verwendung dieser Bekanntmachung oder ihres Inhalts oder auf sonstige Weise in Zusammenhang damit ergeben, und sie geben auch keine diesbezüglichen ausdrücklichen oder konkludenten Zusicherungen oder Gewährleistungen ab.

DIESES DOKUMENT IST KEIN PROSPEKT, SONDERN EINE WERBEUNTERLAGE; INVESTOREN SOLLTEN DIE IN DIESER WERBEUNTERLAGE IN BEZUG GENOMMENEN AKTIEN AUSSCHLIESSLICH AUF DER GRUNDLAGE DER IM PROSPEKT ENTHALTENEN INFORMATIONEN ÜBERNEHMEN ODER KAUFEN.
[1] EBITDA - Capex geteilt durch EBITDA auf post IFRS 16 Basis
[2] Kundenzufriedenheit in Hj. 1 2021 definiert als Durchschnitt von Geschwindigkeit, Sicherheit und Qualität auf der Grundlage des trans-o-flex-Fragebogens zur Kundenloyalität
[3] "trans-o-flex Commercial Study", Mai 2021, Roland Berger
[4] "trans-o-flex Commercial Study", Mai 2021, Roland Berger
[5] "trans-o-flex Commercial Study", Mai 2021, Roland Berger
[6] "trans-o-flex Commercial Study", Mai 2021, Roland Berger



17.09.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: trans-o-flex Express GmbH
Hertzstr. 10
69469 Weinheim
Deutschland
Telefon: +49 6201 988 0
E-Mail: innovation@tof.de
Internet: www.trans-o-flex.com
ISIN: DE000A3E5EX0
EQS News ID: 1234050

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1234050  17.09.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1234050&application_name=news&site_id=boersennews