DGAP-News: paragon GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen
Umsatz von paragon Automotive wächst um fast ein Drittel

18.10.2021 / 15:33
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Umsatz von paragon Automotive wächst um fast ein Drittel

- Umsatz per 30. September 2021 nach vorläufigen Zahlen mit 109,7 Mio. Euro um 30,8% über Vorjahr; Steigerung von 15,6% gegenüber dem Vor-Corona-Jahr 2019

- Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr trotz reduzierter Produktionsmengen der OEMs bestätigt

- Erster Großserienauftrag für Produktinnovation Anti-Viren-Filter DUSTPROTECT

- Veröffentlichung finaler Zahlen am 22. November 2021

Delbrück, 18. Oktober 2021 - paragon [ISIN DE0005558696] hat nach vorläufigen Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Jahres seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Mit einem Umsatz von 109,7 Mio. Euro per 30. September erzielte der Direktlieferant der Autoindustrie um 30,8% höhere Erlöse als im Vorjahr und übertraf den Umsatz zum Vor-Corona-Jahr 2019 um 15,6%. Die Geschäftsführung sieht daher auch unter Berücksichtigung der aktuellen Produktionsunterbrechungen der Autoindustrie das Umsatzziel für 2021 von 145 Mio. Euro und das Margenziel (EBITDA) von 12 bis 15% als abgesichert an.

"Unsere Strategie, trotz der damit verbundenen Kapitalbindung frühzeitig den Vorratsbestand deutlich zu erhöhen, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, macht sich bezahlt. Wir sind weiterhin lieferfähig." sagt Klaus Dieter Frers, Gründer und CEO von paragon. "Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen. Ohne die Produktionsschwierigkeiten der OEMs wären die Umsätze sogar noch höher ausgefallen."

Im dritten Quartal konnte der Geschäftsbereich Sensorik mit dem ersten Großserienauftrag eines deutschen Premium-OEMs für den innovativen elektrostatischen Filter DUSTPROTECT einen Durchbruch erzielen. Das Produkt, das auch gegen Corona-Viren wirksam ist, geht 2024 in Serie. Im Geschäftsbereich Digitale Assistenz hat sich der Umsatz mit KI-Lösungen fast verdoppelt. Die weitere Durchdringung der Plattformen eines weltweit führenden Automobilherstellers führte neben zwei zusätzlichen Entwicklungsaufträgen zu steigenden Umsatzerlösen.

Im Geschäftsbereich Interieur wirkt sich die Veränderung des Produktportfolios aufgrund von höheren Takerates bei den OEMs positiv auf die Umsätze aus. Auch der Geschäftsbereich Kinematik ist trotz der Produktionsunterbrechungen der Automobilhersteller gewachsen. paragon hat im chinesischen Markt erstmals einen Auftrag für einen adaptiven Spoiler gewonnen. Produktionsbeginn für den chinesischen OEM ist bereits im kommenden Jahr im paragon-Werk in Kunshan (China).

Mit Blick auf den bevorstehenden Verkauf des wesentlichen Teils der Voltabox-Beteiligung wartet paragon unverändert auf eine Behördengenehmigung. Die jüngste Veröffentlichung der Voltabox AG über den Verlust von mehr als der Hälfte des Grundkapitals hat keine Folgen für das Eigenkapital im Einzelabschluss der paragon GmbH & Co. KGaA, da nach § 253 Abs. 1 Satz 1 HGB das Anschaffungskostenprinzip für Beteiligungen gilt. Die Voltabox-Beteiligung steht seit Jahren unverändert mit 1,13 Euro je Aktie in den Büchern.

Die finalen Zahlen für die ersten neun Monate des laufenden Jahres werden am 22. November 2021 veröffentlicht.

 

Über die paragon GmbH & Co. KGaA

Die im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutsche Börse AG in Frankfurt a.M. notierte paragon GmbH & Co. KGaA (ISIN DE0005558696) entwickelt, produziert und vertreibt zukunftsweisende Lösungen im Bereich der Automobilelektronik, Karosserie-Kinematik und Elektromobilität. Zum Portfolio des marktführenden Direktlieferanten der Automobilindustrie zählen im Segment Elektronik innovatives Luftgütemanagement, moderne Anzeige-Systeme und Konnektivitätslösungen sowie akustische High-End-Systeme. Im Segment Mechanik entwickelt und produziert paragon aktive mobile Aerodynamiksysteme. Darüber hinaus ist der Konzern an der ebenfalls im Regulierten Markt (Prime Standard) der Deutschen Börse AG in Frankfurt a.M. notierten Tochtergesellschaft Voltabox AG (ISIN DE000A2E4LE9), die im Segment Elektromobilität mit selbst entwickelten und marktprägenden Lithium-Ionen Batteriesystemen im industriellen Einsatz tätig ist, beteiligt. Im schnell wachsenden automobilen Markt für Batteriesysteme und Leistungselektronik agiert paragon zukünftig eigenständig.

Neben dem Unternehmenssitz in Delbrück (Nordrhein-Westfalen) unterhält die paragon GmbH & Co. KGaA bzw. deren Tochtergesellschaften Standorte in Suhl (Thüringen), Landsberg am Lech, Nürnberg (Bayern), St. Georgen (Baden-Württemberg), Limbach (Saarland), Aachen (Nordrhein-Westfalen) sowie in Kunshan (China), Bengaluru (Indien), Oroslavje (Kroatien) und Austin (Texas, USA).

Mehr Informationen zu paragon finden Sie unter www.paragon.ag.

Ansprechpartner Kapitalmarkt & Presse

paragon GmbH & Co. KGaA

Dr. Martin Esser
Bösendamm 11
D-33129 Delbrück
Phone: +49 (0) 52 50 - 97 62-200
Fax: +49 (0) 52 50 - 97 62-102
E-Mail: investor@paragon.ag



18.10.2021 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: paragon GmbH & Co. KGaA
Bösendamm 11
33129 Delbrück
Deutschland
Telefon: +49 (0)5250 97 62 - 0
Fax: +49 (0)5250 97 62 - 60
E-Mail: investor@paragon.ag
Internet: www.paragon.ag
ISIN: DE0005558696, DE000A2GSB86,
WKN: 555869, A2GSB8,
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1241520

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1241520  18.10.2021 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1241520&application_name=news&site_id=boersennews