DGAP-News: SÜSS MicroTec SE / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
Veröffentlichung der Quartalszahlen für die ersten neun Monate 2020

10.11.2020 / 07:45
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Veröffentlichung der Quartalszahlen für die ersten neun Monate 2020

- Auftragseingang steigt um 31% auf 206,7 Mio. Euro gegenüber Vorjahr

- Umsatz nach neun Monaten steigt um 33% von 131,1 Mio. Euro auf 173,9 Mio. Euro

- EBIT verbessert sich von -5,7 Mio. Euro auf 12,2 Mio. Euro

- EBIT-Marge liegt nach drei Quartalen bei 7,0% (Vorjahr -4,3%)

- Net Cash Position erhöht sich auf 15,0 Mio. Euro (Vorjahr -6,6 Mio. Euro)

- Free Cash Flow erreicht 27,8 Mio. Euro nach -28,7 Mio. Euro im Vorjahr

Garching, 10. November 2020 - SÜSS MicroTec, führender Hersteller von Anlagen und Prozesslösungen für die Halbleiterindustrie und verwandte Märkte, veröffentlicht heute den Quartalsbericht für den Zeitraum vom 1. Januar 2020 bis 30. September 2020.

Die erfreuliche Entwicklung des ersten Halbjahres 2020 setzte sich, trotz der durch die Covid-19-Pandemie bedingten Unsicherheiten, auch im dritten Quartal 2020 fort. Ein Grund für die positive Entwicklung liegt in der zunehmenden Digitalisierung unserer Kommunikation, wodurch der Bedarf an leistungsstarken Datennetzen rasant zunimmt. Die Notwendigkeit flächendeckender Netzversorgung mit hoher Bandbreite und damit hoher Übertragungsgeschwindigkeit werden umfassend sichtbar und forcieren weltweit die Umstellung auf den neuen Mobilfunkstandard 5G. Die Erweiterung der Produktionen für 5G-taugliche Mobilfunk-Komponenten ist einer der großen Treiber für die gestiegene Nachfrage nach unseren Produktionsmaschinen, speziell nach Coatern und Mask-Alignern.

Der Umsatz in Höhe von 60,6 Mio. Euro in Q3 2020 liegt um 23,5 Mio. Euro bzw. 63,3 Prozent über den 37,1 Mio. Euro des Vorjahresquartals. Das EBIT erreichte in Q3 2020 einen Wert von 9,0 Mio. Euro und liegt somit um 13,9 Mio. Euro über den -4,9 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Damit liegt die EBIT-Marge in Q3 2020 bei 14,9 Prozent nach -13,2 Prozent im Vorjahresquartal.

Die gute Auftragslage zu Beginn des Jahres 2020 sowie die weiterhin hohe Nachfrage führten zu der erheblichen Umsatzsteigerung gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Über die ersten drei Quartale des Jahres 2020 stieg der Auftragseingang somit von 157,8 Mio. Euro im Jahr 2019 auf 206,7 Mio. Euro. Dies entspricht einem Zuwachs von 31,0 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Zum Ende des dritten Quartals beträgt der Auftragsbestand somit 125,8 Mio. Euro und liegt damit über den 115,3 Mio. Euro vom Vorjahr. Der Umsatz legte in den ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr um 32,6 Prozent zu und erreichte einen Wert von 173,9 Mio. Euro.

Die gleichmäßig hohe Auslastung der Produktion, ein niedrigerer Krankenstand sowie die eingeleiteten Effizienzsteigerungsmaßnahmen in der Produktion ermöglichten den deutlichen Anstieg im EBIT gegenüber dem Vorjahr. Das EBIT lag nach neun Monaten 2020 bei 12,2 Mio. Euro und damit deutlich über dem Wert des Vorjahres (9M/2019: -5,7 Mio. Euro). Die EBIT-Marge erhöhte sich von minus 4,3 Prozent im Jahr 2019 auf 7,0 Prozent. Das Ergebnis nach Steuern (EAT) verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr auf 4,9 Mio. Euro (9M/2019: -8,7 Mio. Euro). Das unverwässerte Ergebnis je Aktie (EPS) beträgt 0,26 Euro (Vorjahr: -0,46 Euro). Die Schließungskosten für den US-Standort in Corona betrugen in den ersten neun Monaten insgesamt 5,0 Mio. Euro. Diese Kosten sind im Ergebnis enthalten.

Der Free Cash Flow belief sich zum Ende des dritten Quartals 2020 auf 27,8 Mio. Euro nach minus 28,7 Mio. Euro im Vorjahr. Net Cash lag zum Ende des dritten Quartals bei 15,0 Mio. Euro (9M/2019:
-6,6 Mio. Euro).

Ausblick

Aufgrund der guten Ergebnisse nach neun Monaten sowie aufgrund des positiven Ausblicks auf das vierte Quartal 2020, belassen wir unsere Erwartungen für den Umsatz in der Bandbreite von 240 Mio. Euro bis 260 Mio. Euro, gehen aber nunmehr von einer verbesserten EBIT-Marge im Bereich zwischen 5,5 Prozent und 7,5 Prozent aus. Bisher lag die Einschätzung der Bandbreite für die EBIT-Marge bei 3 Prozent bis 5 Prozent. Für das vierte Quartal 2020 und das erste Quartal 2021 erwarten wir einen Gesamtauftragseingang in der Bandbreite von 100 Mio. Euro bis 110 Mio. Euro. Bei dieser Prognose geht das Unternehmen davon aus, dass sich die jüngst wieder verstärkten weltweiten Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie nicht weiter negativ auswirken.

Legal Disclaimer

Einige der in dieser Mitteilung gemachten Aussagen haben den Charakter von Prognosen bzw. können als solche interpretiert werden. Alle Angaben und Bewertungen erfolgen auf der Basis äußerst gewissenhafter Recherchen. Die Veröffentlichung erfolgt jedoch ohne Gewähr. Jegliche Haftung wird ausgeschlossen. Die obigen Ausführungen stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Alle Rechte vorbehalten.




Kontakt:
SÜSS MicroTec SE
Franka Schielke
Head of IR
Schleissheimer Strasse 90
85748 Garching, Deutschland
Tel.: +49 89 32007-161
Fax: +49 89 32007-451
Email: sabine.radeboldt@suss.com


10.11.2020 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de


Sprache: Deutsch
Unternehmen: SÜSS MicroTec SE
Schleissheimer Strasse 90
85748 Garching
Deutschland
Telefon: +49 (0)89 32007-161
Fax: +49 (0)89 32007-451
E-Mail: ir@suss.com
Internet: www.suss.com
ISIN: DE000A1K0235
WKN: A1K023
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1146755

 
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

1146755  10.11.2020 

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1146755&application_name=news&site_id=boersennews