Ein Aktienkurs vervielfacht sich nicht ohne Grund. Der adressierte Markt muss ausreichend Größe bieten, damit so etwas gelingt.

Viele Märkte sind seit Jahrzehnten oder gar seit Jahrhunderten komplett abgegrast. Kein Wunder, dass die Aktienkurse der beteiligten Unternehmen dann einfach nur noch mit der Inflation schwingen.

Andere Märkte wecken Fantasie und Größenwahn. Heute klein, morgen gigantisch groß? Das ist Alltag an der Börse.

Ein echter Leckerbissen sind hingegen etablierte Märkte, die sich auf einen Schlag erweitern. Dem Halbleitermarkt ist jetzt diese beneidenswerte Rolle zugefallen. Mit der Aktie von Applied Materials (WKN: 865177) könnte man dieses Ereignis profitabel begleiten.

Ein wendiger Klassiker

Der Aktienkurs der Applied-Materials-Aktie kann sich sehen lassen. Auf Sicht von einem Jahr steht ein Plus von 130 % in den Büchern (Stand: 26.04.2021).

Das ist bemerkenswert. Insbesondere für ein Unternehmen, das bereits seit 1967 aktiv ist.

Klein und wendig? Nein! Mit einer Marktkapitalisierung von über 100 Milliarden US-Dollar und einem Umsatz von über 17 Milliarden US-Dollar (Stand: 2020) darf man sich zu den Großen zählen.

Dabei hatte der Aktienkurs in der Geschichte der Applied-Materials-Aktie über weite Strecken wenig zu lachen. Zwischen 2003 und 2016 übernahm ein nervtötender Seitwärtstrend das Ruder.

Der Aktienkurs ist bereit für die Vervielfachung

13 Jahre Seitwärtstrend und plötzlich will der Aktienkurs die Vervielfachung. Wie kann das sein?

Ganz einfach: Angebot und Nachfrage. Die Produktionslinien für Halbleiter glühen. Automobilfabrikanten, Grafikkartenhersteller, Rechenzentren – der Hunger nach frischen Chips ist groß.

Dafür kann man mehrere Ursachen verantwortlich machen. Klar: Der Corona-Lockdown hat viele neue Käufer für Elektronik auf den Markt gespült. Aber auch der brandheiße Kryptomarkt frisst Chips wie ein Waldbrand.

Ein Fest für den Aktienkurs der Applied-Materials-Aktie. Die Kalifornier produzieren Fertigungsanlagen für die Halbleiterindustrie. Oder anders formuliert: den Schlüssel für die Lösung des Chipmangels.

Einfacher geht es nicht!

Applied Materials ist nicht der einzige Chiphersteller, der vom Chipmangel profitieren wird. Jeder Investor darf sich natürlich dort bedienen, wo er sich am besten auskennt.

Ich traue dem Klassiker aus Kalifornien die Lösung zu. Und dem Aktienkurs eine weitere Vervielfachung.

Mit diesen Aussichten steht die Applied-Materials-Aktie aus meiner Sicht recht alleine da. Viele andere Technologieaktien operieren nicht in Märkten mit akuter Knappheit. Hier wollen Märkte erobert werden, die es gibt oder vielleicht auch nicht.

Beispiel Elektromobilität. Hier scheinen sich alle einig zu sein, dass hier ein Billionenmarkt entstehen wird. Das mag sein. Oder es wird doch für immer Nische bleiben. Niemand kann das heute wissen.

Ein etablierter Markt mit heftigen Verwerfungen auf der Nachfrageseite ist mir da wesentlich lieber. Die Produkte sind ausgereift und es ist bereits einiges an Infrastruktur vorhanden.

Hochskalieren und mitverdienen. Einfacher geht es doch gar nicht!

Der Artikel Die 1 Aktie, deren Aktienkurs noch eine Vervielfachung zulassen könnte ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere 3 Top-Aktien für die Post-Covid Ära

Auch die Coronakrise hat mal ein Ende. Für diese Phase sind einige Unternehmen besonders gut gerüstet.

Unsere Analysten sind von drei Unternehmen begeistert, und denken, dass sie fantastische Investitionen für die Post-Covid Ära sind. Und dass viele Anleger die Aktien noch gar nicht auf dem Radar haben.

Alles Infos zu diesen Top-Aktien kannst du jetzt hier gratis herunterladen

Stefan Naerger besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Applied Materials.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Stefan Naerger, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen