Investoren träumen davon, diese eine Gelegenheit zu finden, die ihren kleinen Pensionsfonds in ein riesiges Vermögen verwandeln kann. Wir alle kennen die Geschichten derer, die ein paar Aktien eines wenig bekannten Technologie-Start-ups kauften, das später zu einem bekannten Namen wurde und die ersten Investoren zu Multimillionären machte. Wir würden uns freuen, wenn das eines Tages auch unsere Geschichte sein würde.

Laut einem Bericht der ehrwürdigen Wall Street Bank Goldman Sachs hast du vielleicht gerade  so eine Chance. Deren Analysten sehen eine potentiell alles verändernde Gelegenheit im grünen Wasserstoff, der bis 2050 einen ansprechbaren Markt von fast 12 Billionen US-Dollar darstellen könnte. Angesichts dieses enormen Potenzials werden Investoren nicht auf eine Gelegenheit verzichten wollen, die zu einer massiven Vermögensbildung führen könnte.

Was ist grüner Wasserstoff?

Grüner Wasserstoff verwendet erneuerbare Energie, um Wasser zu elektrolysieren und das Wasserstoffatom von den beiden Sauerstoffatomen zu trennen. Wasserstoff hat viele Verwendungsmöglichkeiten, unter anderem ersetzt er fossile Brennstoffe, um Strom zu erzeugen. Das würde ihn zu einem perfekten Energielieferanten machen, da er emissionsfreie Energie ohne die Unterbrechungen liefern würde, die mit erneuerbaren Energien verbunden sind.

Leider verursacht das derzeit hohe Kosten, da die Herstellung sehr energieintensiv ist. Das ändert sich jedoch, da die Kosten zur Nutzung erneuerbarer Energien sinken, was grünen Wasserstoff zu einer erschwinglicheren Option macht.

Aufgrund der Vielseitigkeit des Wasserstoffs und der sinkenden Kosten glaubt Goldman Sachs, dass er ein massives Wachstumspotential hat. Man schätzt zum Beispiel, dass grüner Wasserstoff der größte Stromverbraucher in Europa werden könnte, das derzeit in seiner Entwicklung führend ist. Er könnte die Stromnachfrage des Kontinents verdoppeln, was eine gute Nachricht für die Entwicklung erneuerbarer Energien und konventioneller Energieinfrastrukturen wie Gaspipelines und Wärmekraftwerke wäre, da sie für grünen Wasserstoff genutzt werden könnten. Rechnet man die Möglichkeiten in den USA und Asien hinzu, so sieht die Bank bis 2050 einen ansprechbaren Markt von fast 12 Billionen US-Dollar für grünen Wasserstoff. Das brachte ihre Analysten dazu, grünen Wasserstoff als eine „einmalige Gelegenheit“ zu bezeichnen.

Babyschritte bis zum Geldregen

Einer der ersten Marktführer für grünen Wasserstoff in den USA ist der Gigant für erneuerbare Energien NextEra Energy (WKN:A1CZ4H). Die Finanzchefin, Rebecca Kujawa, bemerkte bei der Telefonkonferenz zum zweiten Quartal, dass „um eine emissionsfreie Zukunft zu erreichen, glauben wir, dass andere Technologien notwendig sein werden, und wir sind besonders vom langfristigen Potenzial von Wasserstoff begeistert“. Sie bemerkte, dass das Unternehmen einen vorsichtigen Ansatz verfolgt, indem es ein Wasserstoff-Pilotprojekt bei einem seiner Versorgungsunternehmen in Florida plant. Man würde 65 Millionen US-Dollar in das Projekt investieren, das bis 2023 anlaufen könnte. NextEra würde Solarenergie zur Herstellung von grünem Wasserstoff nutzen, um einen Teil des Erdgases zu ersetzen, das von einer der Turbinen in einem bestehenden Kraftwerk verbraucht wird.

Obwohl das Unternehmen klein anfängt, sieht es in den nächsten drei Jahrzehnten ein riesiges Potenzial für grünen Wasserstoff. Nach Einschätzung von NextEra könnte grüner Wasserstoff den Bedarf an fossilen Brennstoffen bei der Stromerzeugung eliminieren und gleichzeitig die Marktchancen für erneuerbare Energien erweitern. Aufgrund dieser Wachstumstreiber schätzt das Unternehmen, dass der Markt für erneuerbare Energien in 30 Jahren um das Zehnfache wachsen könnte. In der Zwischenzeit könnte grüner Wasserstoff auch eine wichtige Rolle bei der Elektrifizierung des Transport- und Industriesektors spielen. Zusammenfassend schätzt NextEra, dass das Marktpotenzial für erneuerbare Energien und grünen Wasserstoff 19 bis 24 Mal so groß ist wie der derzeitige Markt für erneuerbare Energien.

Ein weiteres Unternehmen, das im grünen Wasserstoff eine glänzende Zukunft sieht, ist Plug Power (WKN:A1JA81). Das Unternehmen hat kürzlich einen Vertrag mit dem führenden Produzenten von erneuerbaren Energien Brookfield Renewable (WKN:A1JQFZ) abgeschlossen, um seine erste Anlage für grünen Wasserstoff mit 100 % erneuerbarer Energie zu versorgen. Die beiden Unternehmen sprechen über eine tiefergehende Beziehung, die in den kommenden Jahren zusätzliche Entwicklungsmöglichkeiten für grünen Wasserstoff bieten könnte. Es ist der erste Schritt in der Strategie des Wasserstoff-Brennstoffzellen-Unternehmens, bis 2024 mehr als 50 % seiner Wasserstofflieferungen mit erneuerbarer Energie zu produzieren.

Neben der Beschleunigung der Entwicklung neuer Projekte im Bereich der erneuerbaren Energien könnte grüner Wasserstoff auch eine bedeutende Verlagerung bei der Nutzung konventioneller Energiequellen wie Erdgaspipelines und Gaskraftwerke bewirken. Das liegt daran, dass er zu einem Ersatzbrennstoff für Erdgas in den bestehenden Stromerzeugungsanlagen werden könnte. Laut Goldman Sachs würde ihnen das ein „zweites Leben“ geben, da die Industrie Wasserstoff offsite produzieren und ihn über ehemalige Gaspipelines zu den bestehenden Kraftwerken transportieren könnte. Goldman Sachs glaubt, dass mögliche zukünftige grüne Wasserstoffinvestitionen auch die derzeitigen Eigentümer der Gasinfrastruktur wie Consolidated Edison, NextEra Energy Partners, und Williams Companies, unter anderen, mit einbeziehen könnten.

Eine aufregende aufkommende Gelegenheit, die man sich genau ansehen sollte

Grüner Wasserstoff hat sich von einem weit hergeholten Versuch zu einer echten Möglichkeit entwickelt, dank der rapide sinkenden Kosten für erneuerbare Energien. Die Investoren werden diese Entwicklung aufmerksam verfolgen wollen, da sie eine riesige Marktchance darstellt. Auch wenn es wahrscheinlich viele Gewinner geben wird, wenn es erfolgreich ist, zeichnen sich NextEra Energy, Plug Power und Brookfield Renewable als faszinierende Kandidaten aus, da sie als First-Mover den Versuch unternehmen, grünen Wasserstoff vom Konzept zur Realität werden zu lassen.

The post Die 12 Billionen US-Dollar „Einmal-im-Leben“-Markt-Gelegenheit, die Investoren nicht verpassen wollen appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Deswegen sind Small Caps so interessant. Unsere Top Small Cap für 2020, von der viele unserer Analysten begeistert sind, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Präventionen noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Dass hier die Nachfrage enorm ist, zeigt schon das letztjährige Umsatzwachstum von 47 %. In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir alle Details.

Jetzt hier kostenlos abrufen!

Dieser Artikel wurde von Matthew DiLallo auf Englisch verfasst und am 27.09.2020 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool empfiehlt NextEra Energy.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Jetzt den vollständigen Artikel lesen