Machst du dir Sorgen, dass du im letzten Monat einige alles verändernde Informationen über die Börse verpasst hast? Wir haben dich mit einigen großen Themen versorgt, die vielleicht nicht die Aufmerksamkeit erhalten haben, die sie verdient hätten. Lies weiter, um mehr über die Kräfte zu erfahren, die den Markt auf kurze Sicht prägen, damit du mit Zuversicht ein Portfolio für langfristiges Wachstum aufbauen kannst.

1. Powell bei 60 Minutes

Der Vorsitzende der Federal Reserve Jerome Powell erschien in 60 Minutes, um über die Geldpolitik und die sich erholende Wirtschaft zu sprechen. Powell bekräftigte frühere Beteuerungen, dass die Zentralbank die Zinsen in nächster Zeit nicht anheben wird. Er nannte die hohe Arbeitslosigkeit, vor allem bei Haushalten mit geringem Einkommen, als Motivation, die Zinsen im Jahr 2021 niedrig zu halten.

Wenn wir zwischen den Zeilen lesen, können wir eine weichere Sprache und spezifische Hinweise auf die Höhe der Inflation erkennen, die zukünftige Veränderungen der Politik auslösen könnten. Die Fed hat zuvor geschworen, die Zinsen bis 2024 niedrig zu halten, aber wir scheinen weit von dieser Zeitlinie entfernt zu sein, da die Wirtschaft wieder zum Leben erwacht. Die Fed priorisiert immer noch die Arbeitslosigkeit, aber Powell deutete an, dass der geldpolitische Stimulus reduziert werden würde, nachdem die Inflation über mehrere Perioden hinweg konstant über 2 % lag.

Mit Anzeichen von Inflation, die sich zu manifestieren beginnen, bestätigte dieses Interview die Spekulationen, dass die Zinsen früher als geplant steigen werden. Dies würde die Aktienkurse unter Druck setzen, vor allem bei Wachstumsaktien mit hohen Bewertungen.

2. Ökonomen erwarten Fed-Aktion eher früher als später

Auch Ökonomen sind skeptisch, was den Zeitplan der Fed angeht. Eine aktuelle Umfrage von Bloomberg ergab, dass die Ökonomen erwarten, dass die Fed ihre Anleihekäufe im vierten Quartal dieses Jahres reduziert. Dies ist angesichts der Bemühungen am Anleihemarkt in den letzten zwei Monaten bemerkenswert. Gute Wirtschaftsdaten und Unternehmensergebnisse sagen vielen klugen Leuten, dass der öffentlich bekannt gegebene Zeitplan der Zentralbank nicht realistisch ist. Sei nicht einer der Investoren, die überrascht werden, wenn sich die Situation schnell verändert. Richte dein Portfolio so ein, dass es unabhängig vom Timing der Fed erfolgreich ist.

3. Gute Nachrichten für den Einzelhandel und notleidende Industrien

Die Einzelhandelsumsätze stiegen im ersten Quartal um 14 % im Vergleich zum Vorjahr, und die Umsätze im März 2021 stiegen um fast 10 % im Vergleich zum Februar. Restaurants und Bars waren ein besonderer Lichtblick in den Daten. Wir sollten nicht zu viel in diese jährliche Wachstumszahl hineininterpretieren, da der März 2020 durch die Pandemie stark beeinträchtigt wurde und die Benzinpreise in diesem Jahr wesentlich höher sind, aber es ist trotzdem eine wichtige Information.

Im April gab es auch einige ermutigende Nachrichten für Branchen, die gelitten haben. American Airlines (WKN:A1W97M) erhöht die Inlandskapazität in diesem Sommer und plant, 90 % des Volumens des Sommers 2019 zu bedienen. Das ist ein sehr bullisches Zeichen für Reise- und Gastgewerbe-Aktien.

Auch die Finanzwerte drehen sich um. Die fünf größten US-Banken haben dazu beigetragen, die Quartalsberichtsaison mit einer guten Note zu beginnen. Sie alle übertrafen die Schätzungen, und einige haben die Prognosen komplett übertroffen. Investitionen und das Unternehmenskundengeschäft waren die Highlights, so dass diese Leithammel ein beruhigendes Bild der wirtschaftlichen Aktivität zeichnen.

4. Die Wirtschaftsdaten zeigten Engpässe in der gesamten Lieferkette

Der Purchasing Managers Index (PMI) ist eine beliebte Kennzahl zur Messung der wirtschaftlichen Aktivität. Der PMI für das verarbeitende Gewerbe in den USA erreichte den höchsten Stand seit den 1980er Jahren, und die neuere Kennzahl für den Dienstleistungssektor erreichte ein Allzeithoch. Die steigende Nachfrage ist in allen großen Sektoren zu beobachten und das begrenzte Angebot kann diese Nachfrage nicht befriedigen. Diese Kombination von Marktkräften treibt die Preise in jedem Glied der Lieferkette nach oben. Das ist ein klarer Indikator für eine kommende Verbraucherpreisinflation.

5. Whirlpool sagte uns viel über den Zustand der Wirtschaft und der Verbraucher

Die öffentlichen Aussagen von Whirlpool (WKN:856331)-CEO Marc Bitzer nach dem Geschäftsbericht im April sagten uns viel darüber, wo die Wirtschaft steht. Erstens hat das Konjunkturprogramm geholfen, den Kauf von langlebigen Gütern im großen Stil zu anzutreiben, was einer der beabsichtigten Zwecke war. Der Haushaltsgerätehersteller hat auch zweistellige Preiserhöhungen für Rohmaterial und Transport verkraftet und konnte diese an den Verbraucher weitergeben. Das ist Inflation wie aus dem Lehrbuch.

Ein roter Faden zieht sich durch all diese Themen. Wir können daraus schließen, dass die Erholung real ist und sich beschleunigt. Es scheint auch, dass der fiskalische Stimulus seinen Zweck erfüllt hat. Diese Trends werden wahrscheinlich zu höherer Beschäftigung und Inflation führen. Das sind gute Nachrichten für Aktionäre von Einzelhandelsaktien und für Investoren, die auf die Öffnung der Wirtschaft setzen. Es könnte nicht so gut für tech-lastige Wachstumsinvestoren enden, wenn die Fed ihren Zeitplan anpasst. Behalte diese Dynamik im Hinterkopf, wenn du deine langfristigen Investitionen in den nächsten Monaten managst.

Der Artikel Die 5 größten Börsenthemen, die viele im April verpasst haben ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top Nischenaktie mit Potential zum Technologiestar

Jedes Amazon von morgen fängt mal klein an. Unsere Top Small Cap für 2021, die viele unserer Analysten begeistert, bedient einen wichtigen und schnell wachsenden Markt, der in Zeiten von Corona-Prävention noch wichtiger wird.

Die Zahl an Datenverletzungen und Hacker-Angriffen nimmt immer weiter zu, und sich dagegen zu schützen wird deshalb immer wichtiger. Unsere Top Nischenaktie hilft Firmen bei der Login-Verwaltung und Datensicherheit ihrer Mitarbeiter, egal von wo sie arbeiten.

Das ist besonders wichtig beim Home-Office. Das zeigen die starken Zahlen dieser Top-Empfehlung:

  • seit 2016 jährliches Umsatzwachstum von 58 %
  • der operative Cashflow hat sich seit 2019 verachtfacht
  • eine spektakuläre Übernahme für 6,5 Mrd. USD sichert weiteres Wachstum

In unserem brandneuen Sonderreport nennen wir dir diese Top Small Cap – jetzt hier komplett kostenlos abrufen!

Dieser Artikel stellt die Meinung des Verfassers dar, der mit der "offiziellen" Empfehlungsposition eines The Motley Fool Premium-Beratungsdienstes nicht übereinstimmen kann. Das Hinterfragen einer Investitionsthese - selbst einer eigenen - hilft uns allen, kritisch über das Investieren nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.

Dieser Artikel wurde von Ryan Downie auf Englisch verfasst und am 03.05.2021 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. The Motley Fool hat keine Position in einer der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Motley Fool beitragende Investmentanalysten

Jetzt den vollständigen Artikel lesen