Es ist immer schwer, sich für eine Aktie zu entscheiden, die auf einem Allzeithoch steht. Niemand will einen hohen Preis für eine Aktie zahlen, nur um dann festzustellen, dass er sich keinen schlechteren Zeitpunkt zum Investieren hätte aussuchen können.

Aber bei so vielen Aktien, die sich stark entwickeln, kann man einfach nicht auf eine günstige Gelegenheit warten. Wer nicht bereit ist, Aktien zum oder beim Allzeithoch zu kaufen, wird vielleicht nie eine Gelegenheit zum Investieren bekommen. So könnte man eine riesige Chance verpassen, um die Gesamtrendite zu steigern.

Im Folgenden stellen wir drei bekannte Unternehmen vor, die gerade Allzeithochs erreicht haben. Auch wenn ihre Aktienkurse bereits stark gestiegen sind, hat jedes davon noch mehr Raum für zukünftiges Wachstum. Außerdem haben alle drei eine starke Erfolgsbilanz beim Aufbau außergewöhnlich guter Geschäfte.

1. Alphabet

Alphabet (WKN: A14Y6F) ist ein Darling unter den Tech-Investoren, vor allem wegen der dominanten Position bei der Onlinesuche und der Werbung. Als FAANG-Aktie hat Alphabet seit dem Börsengang im Jahr 2004 einen steilen Kursanstieg erlebt.

Alphabet behält weiterhin seinen riesigen Vorsprung bei der Internetsuche: Der Tech-Gigant hat nach jüngsten Erhebungen einen Anteil von 92 % an den Websuchen. Darüber hinaus ist Googles Android-Betriebssystem zum Standard für die Mehrheit der Smartphones weltweit geworden. Nur Apples (WKN: 865985) iOS stellt eine nennenswerte Herausforderung dar.

Mit Blick auf die Zukunft hat Alphabet eine Menge Wachstumstreiber. Google wird weiterhin eine Cashcow sein und sollte von einer Erholung des Werbemarktes profitieren. Die Entwicklung in Bereichen wie künstliche Intelligenz und autonome Fahrzeuge läuft gut, und trotz des regulatorischen Drucks bleibt das Geschäft insgesamt solide.

Vielleicht das Beste von allem: Obwohl Alphabet auf Allzeithochs gestiegen ist, ist die Performance der Aktie hinter der anderer FAANG-Aktien zurückgeblieben. Selbst wenn Alphabet nur zu den anderen aufschließen würde, würden die Aktionäre von Alphabet im Jahr 2021 und darüber hinaus eine schöne Auszahlung erhalten.

2. Johnson & Johnson

Johnson & Johnson (WKN: 853260) ist wohl das wichtigste Unternehmen in der Gesundheitsbranche. Die pharmazeutische Abteilung von J&J ist der größte Teil des Unternehmens, mit vielen bahnbrechenden Behandlungen, die Millionen von Patienten auf der ganzen Welt geholfen haben. Es gibt auch ein großes Segment für nicht verschreibungspflichtige Medikamente, das hinter bekannten Marken wie Tylenol und Band-Aid steht. Johnson & Johnsons Segment für medizinische Geräte ist ebenfalls Branchenführer.

Langfristig gesehen war die Pharmabranche der größte Wachstumstreiber, da immer wieder neue Medikamente in der Pipeline zugelassen wurden, um ältere Medikamente zu ersetzen, die ihren Patentschutz verloren haben. Doch ein Großteil des jüngsten Hypes um J&J geht auf die Rolle des Unternehmens bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus zurück, der möglicherweise der erste sein könnte, der mit einer einzigen Dosis Schutz vor COVID-19 bietet.

Selbst konservative Investoren können Johnson & Johnson schätzen. Es ist die einzige Aktie auf dieser Liste, die eine Dividende zahlt. Mit einer Rendite von 2,5 % können die Aktionäre mit reichlich Einkommen rechnen. Darüber hinaus kann J&J auf eine jahrzehntelange Erfolgsgeschichte im Bereich Dividendenwachstum zurückblicken. All das zusammengenommen macht Johnson & Johnson zu einer guten Wahl für das Portfolio eines jeden, selbst bei Allzeithochs.

3. MercadoLibre

Schließlich ist MercadoLibre (WKN: A0MYNP) der Überflieger unter diesen drei Aktien. Die Aktie des lateinamerikanischen E-Commerce-Königs hat sich im letzten Jahr fast verdreifacht und ist allein seit Anfang 2021 um 18 % gestiegen.

Schon vor der Pandemie war MercadoLibre ein führendes Unternehmen in der schnell wachsenden E-Commerce-Branche. Der Onlinemarktplatz von MercadoLibre, der Brasilien und andere wichtige lateinamerikanische Länder bedient, veränderte die Art und Weise, wie Menschen einkaufen, rapide. Darüber hinaus gewannen zusätzliche Dienstleistungen wie das Zahlungsnetzwerk Mercado Pago und die Versandplattform Mercado Envios an Bedeutung.

Die Herausforderungen der Pandemie trugen dazu bei, die Bewegung hin zum internetbasierten Einkaufen auf der ganzen Welt zu beschleunigen, und MercadoLibre nutzte die Gunst der Stunde. Jetzt, wo mehr und mehr Menschen die Bequemlichkeit des Online-Shoppings, der elektronischen Zahlungen und der anderen wichtigen Funktionen der MercadoLibre-Plattform erkannt haben, kann die Aktie eigentlich nur noch steigen.

Bloß keine Angst

Wer eine Aktie zu einem Allzeithoch kauft, könnte sich über das Timing ärgern. Auf lange Sicht ist es jedoch die Stärke des zugrunde liegenden Geschäfts, die darüber entscheidet, ob die Aktienkurse steigen oder fallen. MercadoLibre, Johnson & Johnson und Alphabet haben alle das Durchhaltevermögen, um den Anlegern langfristig solide Renditen zu liefern.

The post Diese 3 Aktien stehen auf Allzeithochs – und sind immer noch unaufhaltsam appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Unsere 3 Top-Aktien für den Boom neuer Energien

Erneuerbare boomen weltweit, und Staaten wollen aktuell mit Konjunkturpaketen der Branche noch mehr Schub geben. Wir stehen vor Jahrzehnten an beeindruckendem Wachstum.

Davon werden einige Unternehmen enorm profitieren. Wir haben uns nach Top-Aktien umgeschaut, die bei Wasserstoff, Solarenergie und Elektroautos die Nase vorn haben. Es sind Aktien, die nicht jeder auf dem Radar hat, aber das muss nicht lange so bleiben.

Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „3 Aktien für die Zukunft neuer Energien“ jetzt an!

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Alphabet , Apple und MercadoLibre und empfiehlt Aktien von Johnson & Johnson. Dan Caplinger besitzt Aktien von Alphabet und Apple. Dieser Artikel erschien am 21.1.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Dan Caplinger, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen