In den Tagen und Wochen vor dem Beginn der Coronavirus-Pandemie kletterte der S&P 500  auf historische Höchststände. Am 19. Februar dieses Jahres erreichte er mit einem Schlusskurs von 3.386,15 den höchsten Wert seit der Rezession 2008.

Dann ging es mächtig bergab. Am 23. März hatte der S&P 500 ein Rekordtief erreicht und stand bei nur 2.237,40. Ein Rückgang um mehr als 1.100 Punkte gegenüber dem Hoch im Vormonat.

Es war bislang ein zweifellos extrem hartes Jahr am Aktienmarkt. Trotzdem ging es seit März wieder aufwärts. Die Hoffnung auf einen Impfstoff, Finanzspritzen und niedrige Zinssätze sorgten für eine beeindruckende Rallye. Neulich schloss der S&P 500 auf seinem neuen Allzeithoch von 3.431,28.

Während des Auf und Abs gab es im S&P 500 einige überraschende Gewinner. Die Health-Unternehmen Dexcom (WKN: A0D9T1), Abiomed (WKN: 873886), West Pharmaceutical Services (WKN: 864330), Regeneron Pharmaceuticals (WKN: 881535) und IDEXX Laboratories (WKN: 888210) konnten florieren. Und sie haben alle eine einzigartig vielversprechende Wachstumsgeschichte zu erzählen.

Werfen wir doch mal einen genaueren Blick darauf.

1. Dexcom

Das in San Diego ansässige Unternehmen Dexcom ist führend in der Diabetesversorgung und stellt Systeme zur kontinuierlichen Blutzuckermessung her. Im Jahr 2018 berichtete die American Diabetes Association, dass 10,5 % der US-Bevölkerung, d. h. mehr als 34 Millionen Amerikaner, Diabetiker waren. Die WHO berichtet, dass im Jahr 2016 Diabetes die Ursache für 1,6 Millionen Todesfälle auf der ganzen Welt war. Diabetes ist auch eine der Erkrankungen, die mit einer erhöhten Wahrscheinlichkeit einer schweren Erkrankung oder des Todes durch COVID-19 einhergeht. Angesichts dieser Tatsachen ist es nicht überraschend, dass die Nachfrage nach den Produkten von Dexcom während der Pandemie regelrecht boomte.

Dexcom veröffentlichte am 28. April die Ergebnisse für das erste Quartal 2020. Man meldete einen 44-prozentigen Umsatzanstieg gegenüber dem ersten Quartal 2019. Das Umsatzwachstum auf den internationalen Märkten stieg im Q1 2020 um 61 %, während der US-Umsatz in dem Quartal, das am 31. März endete, um 39 % zunahm. Am 28. Juli veröffentlichte Dexcom seine Finanzergebnisse für das zweite Quartal, das am 30. Juni endete. Die Einnahmen im zweiten Quartal stiegen im Jahresvergleich um 34 %. Die operativen Einnahmen gemäß den allgemein anerkannten Buchhaltungsprinzipien (GAAP) belieenf sich auf 67,8 Mio. US-Dollar. Das entspricht 15 % des Gesamtumsatzes des Unternehmens im 2. Quartal 2020 (451 Mio. US-Dollar). Dexcom prognostiziert für das Gesamtjahr 2020 einen Anstieg der Einnahmen um 25 % auf 1,9 Mrd. US-Dollar.

Dexcom hat seine Produkte zur kontinuierlichen Blutzuckermessung auch Anbietern in den USA und Kanada zugänglich gemacht. So haben Diabetes-Patienten während der Pandemie die nötige Pflege und Aufmerksamkeit erhalten.

Die Aktien von Dexcom hielten sich, als der breitere Markt im März fiel. Seit April sind sie stetig gestiegen – bis heute um fast 93 %.

2. Abiomed

Mit einer Marktkapitalisierung von fast 14 Mrd. US-Dollar hat Abiomed jede Menge Mittel, um medizinische Geräte zu entwickeln und herzustellen. Das Unternehmen ist bekannt für das Impella-System samt der kleinsten Herzpumpe der Welt.

Im vergangenen Jahr gab es insbesondere damit eine Reihe von Kontroversen. Die US-Gesundheitsbehörde FDA (Food and Drug Administration) hat am 4. Februar 2019 vor einem erhöhten Risiko bei Patienten gewarnt, die Impella erhielten. Ein nachfolgendes Schreiben vom Mai 2019 ergab jedoch, dass Probanden mit einer höheren Mortalitätsinzidenz die Voraussetzungen für die Teilnahme an klinischen Studien vor der Markteinführung nicht erfüllt hätten. Im vergangenen Juni erteilte die FDA dem RP Impella eine Notfallgenehmigung (EUA) für Herz-Kreislauf-Patienten, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben.

Im Geschäftsjahr 2020 meldete Abiomed einen Umsatzanstieg von 9 % auf 840,9 Mio. US-Dollar. Das Betriebsergebnis stieg um fast 11 %. Das Unternehmen schloss das Geschäftsjahr 2020 mit null ausstehenden Schulden und mehr als 650 Mio. US-Dollar in bar ab. Der Umsatz von Abiomed ging im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2021 gegenüber dem ersten Quartal des Geschäftsjahres 2020 um etwa 21 % zurück. Das operative Ergebnis ging um 44 % zurück. Der weltweite Umsatz von Impella ging in diesem Quartal ebenfalls um 22 % zurück.

Aufgrund der Unsicherheit von COVID-19 auf das Geschäftsjahr 2021 hält Abiomed seine Umsatzprognose für das Gesamtjahr geheim. Trotz der durchwachsenen finanziellen Leistung liegt die Aktie jedoch um mehr als 80 % über ihrem Schlusskurs vom 2. Januar. Seit Juli stehen die Aktien bei etwa 300 US-Dollar.

via YCharts

3. West Pharmaceutical Services

West Pharmaceutical Services besetzt eine interessante Nische der Health-Branche. Das Unternehmen stellt Verabreichungssysteme und Verpackungen für pharmazeutische Produkte her. Es hat eine Marktkapitalisierung von fast 20 Mrd. US-Dollar und zahlt eine bescheidene Dividende von etwa 0,24 %. Das Unternehmen wurde erst im Mai in den Index aufgenommen.

Die Aktien von West Pharmaceutical lagen Ende August bei 269,67 US-Dollar. Das ist knapp unter dem 52-Wochen-Hoch von 279,54 US-Dollar. Die Aktie ist seit Jahresbeginn um fast 78 % gestiegen.

West Pharmaceutical meldete sowohl im ersten als auch im zweiten Quartal dieses Jahres ein starkes Umsatzwachstum. Im ersten Quartal stieg der Nettoumsatz des Unternehmens um fast 11 %, im zweiten Quartal um mehr als 12 %. Das Unternehmen hob in seinem Bericht für das zweite Quartal auch seine Prognose für den Nettoumsatz für das Gesamtjahr an und rechnet mit 2 bis 2,1 Mrd. US-Dollar. In der ersten Jahreshälfte stieg der freie Cashflow von West Pharmaceutical im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Jahres 2019 um 42 % und belief sich auf insgesamt 136 Mio. US-Dollar.

Die unglaubliche Widerstandsfähigkeit des Unternehmens in einer Rezession ist nicht überraschend. Seine breit gefächerte Produktpalette erlebt eine große Nachfrage, in einer Pandemie umso mehr.

4. Regeneron Pharmaceuticals

Die Aktien von Regeneron Pharmaceuticals sind seit Februar kontinuierlich gestiegen, bis heute um beeindruckende 59 %. Die Aktie ist nicht billig; eine Aktie steht bei fast 600 US-Dollar.

Regeneron meldete im ersten und zweiten Quartal im Jahresvergleich Umsatzsteigerungen von 33 % (1,8 Mrd. US-Dollar) bzw. 24 % (2 Mrd. US-Dollar). Das Blockbuster-Medikament Eylea, das neovaskuläre (feuchte) altersbedingte Makuladegeneration, diabetische Retinopathie und andere Netzhauterkrankungen behandelt, verzeichnete in den USA einen Nettoumsatz von 1,2 Mrd. US-Dollar im ersten und 1,1 Mrd. US-Dollar im zweiten Quartal. Ein weiterer wichtiger Umsatztreiber in diesem Jahr war das Ekzempräparat Dupixent, das aus der langjährigen Zusammenarbeit zwischen Regeneron und Sanofi (WKN: 920657) im Bereich der Antikörpermedikamente hervorgegangen ist. Bemerkenswert ist, dass der Umsatz von Dupixent im ersten Quartal 2020 um 129 % gestiegen ist. Das Medikament wurde vor Kurzem auch für Kinder zwischen 6 und 11 Jahren zugelassen, die an leichter bis schwerer atopischer Dermatitis leiden.

Regeneron hat mehrere Produkte in seiner Pipeline, auf die Investoren hoffen können. Darunter die duale Antikörper-Cocktail-Lösung für COVID-19, REGN-COV2, die es in Partnerschaft mit Roche Holdings (WKN: 851311) entwickelt und herstellt. Gemäß den Bedingungen der Vereinbarung würde Regeneron den Vertrieb von REGN-COV2 im Inland übernehmen, während Roche den Vertrieb auf den internationalen Märkten übernehmen würde. REGN-COV2 wird nun in mehreren Studien der späten Phase evaluiert. In zwei Phase-2/3-Studien wird die Wirksamkeit des Kandidaten als potenzielle Behandlung untersucht und in einer separaten Phase-3-Studie wird die Prävention bei Probanden untersucht, deren Haushaltsmitglieder mit COVID-19 infiziert sind.

Regeneron schloss bereits im Juli einen Vertrag über 450 Mio. US-Dollar mit der Biomedical Advanced Research and Development Authority (BARDA) ab. Man soll der Regierung sowohl Behandlungsdosen als auch Präventivdosen aus den ersten Versionen von REGN-COV2 liefern. Natürlich steht dies unter dem Vorbehalt des Erfolgs von REGN-COV2 und der Erteilung einer EUA oder Zulassung durch die FDA.

5. IDEXX Laboratories

Die letzte Aktie auf unserer Liste ist IDEXX Laboratories. Das Unternehmen ist im Bereich Tiergesundheit tätig. Es bietet eine Vielzahl von Produkten und Dienstleistungen an, darunter Software-Überwachungssysteme für Nutztiere, mikrobiologische Wassertests, Software für Tierärzte und diagnostische Tests für Haustiere. Die IDEXX-Aktie hat seit Anfang 2020 ein Wachstum von mehr als 44 % erlebt. Und das, obwohl sie im März mit dem breiten Markt 31 % abgerutscht war.

IDEXX trägt zum Kampf gegen COVID-19 bei. Das Unternehmen gab im April bekannt, dass es den IDEXX SARS-CoV-2 (COVID-19) RealPCR-Test, einen diagnostischen Coronavirus-Test für Haustiere, auf den Markt bringen wird. Im Mai erteilte die FDA der IDEXX-Tochtergesellschaft OPTI Medical Systems, Inc. eine EUA für ein Labortestkit für Menschen, mit dem SARS-CoV-2 nachgewiesen werden kann. Der Test hat auch die CE-Zertifizierung der Europäischen Union erhalten.

Was die Bilanz des Unternehmens anbelangt, so verzeichnete IDEXX im vergangenen Jahr einen Umsatz von 2,4 Mrd. US-Dollar. Der wurde durch wiederkehrende Einnahmen in der Abteilung für Haustier-Gruppendiagnostik (CAG) um 11 % gesteigert. Der Umsatz stieg im ersten Quartal um 9 % auf 626 Mio. US-Dollar und im zweiten Quartal stieg er um weitere 3 % auf 638 Mio. US-Dollar. Beide Ergebnisse wurden auch durch das CAG-Segment unterstützt, obwohl der Lockdown negative Auswirkungen auf routinemäßige Tierarztbesuche hatte, die zu Verzögerungen bei diagnostischen Tests führten. IDEXX schloss das zweite Quartal 2020 ab mit einer Bruttomarge von fast 60 % (+180 Basispunkte gegenüber dem Vorjahr) und einer Betriebsmarge von über 30 % (+ 380 Basispunkte gegenüber dem Vorjahr).

The post Diese 5 Aktien sind die größten Gewinner im Gesundheitswesen im Jahr 2020 appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Corona-Unsicherheiten: Aktienmarktschwankungen als Chance!

Wer richtig vorbereitet ist, für den sind Volatilität und Crashs eine großartige Chance. Es gibt nur ein paar einfache Grundlagen zu beachten.

Welche das sind, findest du in unserem kurzen, übersichtlichen und komplett kostenfreien Sonderbericht.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Abiomed und IDEXX Laboratories und empfiehlt Aktien von Dexcom. Rachel Warren besitzt keine der angegebenen Aktien. Dieser Artikel erschien am 26.8.2020 auf Fool.com und wurde für unsere deutschen Leser übersetzt.

Motley Fool Deutschland 2020

Autor: Rachel Warren

Jetzt den vollständigen Artikel lesen