Betsson (WKN: A2P60Z) hat im jüngsten Quartal mal wieder neue Rekorde aufgestellt. Noch nie zuvor in seiner Geschichte hat das Unternehmen einen höheren Gruppenumsatz erzielt. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs der Umsatz um 8 %. Bereinigt um die Währungseffekte waren es sogar 13 %. Die wichtigsten Wachstumstreiber im Quartal waren Lateinamerika und die CEECA-Region (Zentral- und Osteuropa sowie Zentralasien) sowie eine starke Entwicklung bei den Sportwetten.

Die EBIT-Marge betrug solide 15,7 %. Auch hier spielten die negativen Währungseffekte die zentrale Rolle für die negative Entwicklung gegenüber dem Vorjahresquartal. Daneben waren auch die fehlenden Umsätze aus den Niederlanden im jüngsten Quartal von Bedeutung. Trotz der Investitionen in das Wachstum und dem komplizierten regulatorischen Umfeld in einzelnen Märkten, kann sich der Wind schon mit nachlassenden negativen Währungseffekten schnell wieder drehen.

Wie geht es für Betsson in naher Zukunft weiter?

Das Management von Betsson beschwerte sich bei der Präsentation der jüngsten Zahlen über die neuen Regulierungen auf dem deutschen Markt. Der CEO Pontus Lindwall meinte dazu, „seit dem letzten Jahr ist der regulierte Markt in Deutschland durch ein niedriges Kanalisierungsniveau gekennzeichnet, was auf umfangreiche Beschränkungen, hohe Steuern und ein unklares Lizenzierungsverfahren zurückzuführen ist.“

Das Unternehmen ist daher zu dem Entschluss gekommen, nur eine Lizenz für ein Online-Casino in Deutschland zu beantragen. Dagegen läuft es in anderen Ländern und Regionen deutlich besser. Auf dem kroatischen Markt zählt sich Betsson zu den führenden Anbietern und auch in Griechenland und Lateinamerika verzeichnet man ein robustes Wachstum. Daher investiert das Unternehmen hier auch besonders stark in weitere Partnerschaften und Werbung.

Positiv sehe ich, dass Betsson im jüngsten Quartal sein Sportwettenangebot in den Bereichen Motorsport und E-Sports ausgebaut hat. Beides ist derzeit im Trend und könnte in den nächsten Jahren weiter robust wachsen. Die neuen Inhalte ermöglichen einen deutlichen Anstieg der Live-Events, die teilweise auch durch Live-Video-Streaming ergänzt werden.

Was ist, wenn eine Rezession kommt?

Laut Pontus Lindwall blickt das Unternehmen recht entspannt auf ein zunehmend schwierigeres makroökonomisches Umfeld. Die Ausgaben pro Kunde sind nicht sehr hoch und viele Leute wollen mit ihren Wetten dem Alltagsstress ein Stück weit entkommen. Dazu passt auch, dass die Umsätze in den ersten 17 Tagen des dritten Quartals organisch um 21 % im Vergleich zum Vorjahresquartal gewachsen sind. Mit der WM im Winter vor der Tür, steht ein Großereignis auch noch vor der Tür, das weiteres Wachstum verspricht.

Mit einer Free Cashflow-Rendite von 9 % ist Betsson in meinen Augen weiterhin ein Schnäppchen. Die Bilanz ist gleichzeitig äußerst solide. Die Eigenkapitalquote lag zum 30.06.2022 bei 64,7 %. In einem schwierigen Umfeld bleibt Betsson damit eine zentrale Position in meinem Depot.

Der Artikel Diese Aktie bleibt mein Geheimtipp für ein schwieriges Umfeld ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Florian besitzt Aktien von Betsson. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Florian Hainzl, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (TMFfhainzl)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen