Es ist gewiss nicht verkehrt, in viele Aktien und vor allem Wachstumsaktien zu investieren, die sich verzehnfachen könnten. Eine solche Performance ist eine absolut bahnbrechende Performance. Wenn man sich überlegt, dass theoretisch aus 1.000 investierten Euro 10.000 Euro werden könnten, erkennen wir: Das kann dein Portfolio weit voranbringen.

Allerdings habe ich in einige Aktien investiert, die sich nicht verzehnfachen müssen, um mir eine nette Rendite zu ermöglichen. Zwei dieser Aktien sind beispielsweise die von General Mills (WKN: 853862) und Realty Income (WKN: 899744). Ich erwarte hier sogar nicht einmal eine Verzehnfachung. Trotzdem halte ich die Aktien langfristig orientiert. Hier sind die Gründe, weshalb.

Realty Income & General Mills: Müssen sich nicht ver-10-fachen

Die Aktien von General Mills und Realty Income sind, genauer gesagt, sogar zwei größere Positionen in meinem Portfolio. In die beiden Aktien habe ich dabei mit der Prämisse investiert, dass sie sich nicht verzehnfachen müssen. Womöglich auch gar nicht können, die Ausgangslage ist schließlich eher konservativ und defensiv.

Das heißt: Mit dieser Ausgangslage ist eine Verzehnfachung bei den Aktien sogar eher unwahrscheinlich. Trotzdem ermöglichen General Mills und Realty Income Dividendenrenditen von 3,3 beziehungsweise ca. 4,3 %. Das ist ein attraktives Bewertungs- und Dividendenpotenzial, das man als Investor hier erhalten kann.

Diese beiden defensiven Dividendenperlen dürften daher nicht zu schnellen Wertsteigerungen führen. Allerdings könnte über Jahre und Jahrzehnte hinweg und mit einem moderaten Wachstum zumindest eine moderate Kursperformance möglich sein. Das heißt, es besteht mitsamt der Dividende die Aussicht auf eine nette Gesamtrendite über lange Zeiträume hinweg. Die Aktien sind keine schnellen Reichmacher, aber solide Renditemaschinen über Jahre und Jahrzehnte hinweg.

Nicht nur in maximalem Wachstum denken

Die beiden Aktien von General Mills und Realty Income sind in meinem Portfolio daher eine defensive Säule. Im Gegensatz zu einigen starken Wachstumsaktien ruht hier ein stabiler Kern. Das impliziert, wie gesagt, dass es keine krasse Performance geben dürfte, womit ich nicht einmal rechne. Aber auch, dass es einen Fels in der Brandung gibt, auf den man sich in schwierigen Zeiten verlassen kann.

Wie du als Foolisher Investor mit Sicherheit weißt, ist jede Investition ein Kompromiss aus Chance und Risiko. Manchmal bin ich bereit, eine geringere Chance zu akzeptieren, um das Risiko ein wenig aus dem Portfolio zu nehmen. Die Aktien von General Mills und Realty Income sind dabei jedenfalls meine zwei Möglichkeiten, um dieses Ziel zu erreichen. Selbst wenn das heißt, dass sich diese Aktien niemals verzehnfachen, ist das trotzdem absolut in Ordnung für mich.

Der Artikel Diese Aktien müssen sich nicht ver-10-fachen, um eine nette Rendite zu ermöglichen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Ist diese Aktie das „nächste Netflix“ (und ein Corona-Gewinner)?

Wegen Corona-Isolation nimmt zurzeit ein Trend doppelt an Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming.

Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen ist in den Augen unserer Analysten eine Top-Gaming-Empfehlung, und könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen. In unserem Bericht möchten wir dir gerne alle Einzelheiten über diese Top-Empfehlung an die Hand geben.

Klick hier, um den Bericht herunterzuladen – und wir verraten dir den Namen dieser Top-Empfehlung … komplett kostenfrei!

Vincent besitzt Aktien von General Mills und Realty Income. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen