Eine Dividendenaktie zahlt mir 21,84 Euro Dividende: Das passiert häufiger mal. In einem breiteren Dividendendepot mit einem Besser-als-nix-Charakter gibt es in jedem Monat inzwischen Ausschüttungen. Aber nicht nur, weil ich teilweise auch auf monatliche Zahler setze.

Trotzdem ist die Dividendenaktie, die mir die besagten 21,84 Euro Dividende gezahlt hat, etwas Besonderes. Es geht mir nämlich nicht primär um die Ausschüttung, obwohl ich sie natürlich gerne mitnehme. Hinter der Zahlung steckt jedenfalls Nintendo (WKN: 864009). Manchmal vergessen wir als Investoren offensichtlich, dass der japanische Videospielehersteller sogar diese Qualitäten besitzt.

Nintendo: Die Dividendenaktie, die mir 21,84 Euro Dividende zahlte!

Es gibt für mich zugegebenermaßen auch gute Gründe, die Dividende der Nintendo-Aktie zu vergessen. Schließlich zahlt die Dividendenaktie eher unregelmäßig und nicht zwangsläufig immer stabil an die Investoren aus. Für das Geschäftsjahr 2022 werden es 2.030 Japanische Yen. Im Vorjahr waren es hingegen 2.220 Japanische Yen. Wir erkennen daher: Es gibt sogar einen Rückgang.

Trotzdem bleibt die Dividendenrendite vergleichsweise attraktiv. Bei einem Aktienkurs von 57.400 Yen liegt der Wert schließlich bei 3,53 %. Für eine Qualitätsaktie, die womöglich auf Wachstumsbereiche setzt, ist das alles andere als verkehrt. Aber auch die Prognosen für die kommenden Jahre kann rückläufige Ausschüttungen implizieren. Womöglich sogar um die Hälfte.

Hinter Nintendo steckt daher eine Dividendenaktie, die man nicht als solche sehen sollte. Zwar sind die 21,84 Euro Dividende attraktiv, gemessen an der Quantität. Aber Einkommensinvestoren sollten nicht primär mit einer stets stabilen Ausschüttung rechnen. Auch dann nicht, wenn das Ausschüttungsverhältnis bei ca. 50 % gemessen am zuletzt ausgewiesenen Gewinn je Aktie liegt.

Meine Investitionsthese

Wie gesagt: Ich investiere nicht in Nintendo wegen der 21,84 Euro Dividende. Nein, sondern die „Dividendenaktie“ ist für mich eher eine Qualitätsaktie mit einer moderaten Wachstumsperspektive. Das Management hat in den vergangenen Jahren stark daran gearbeitet, eine breitere, operative Basis zu erzielen. Merchandising und Lizenzen in Freizeitparks sind ein Weg hierbei. Aber man erobert auch einen neuen Weg, um seinen Content zu vermarkten: Das Gaming-Streaming.

Das sind meine primären Investitionsthesen, wobei es mir um Wertwachstum, nicht Dividendenwachstum geht. Es kann jedoch nach der Nintendo Switch sein, dass es operativ erst einmal wieder bergab geht, das Ergebnis je Aktie und womöglich auch die Dividende abbricht. Foolishe Investoren sollten das durchaus einpreisen. Die Dividende ist für mich jedenfalls keine gute Investitionsthese bei dieser Aktie. Aber, wie gesagt: 21,84 Euro oder jede andere Zahlung als Ausdruck des operativen Erfolgs nehme ich hin und wieder gerne mit.

Der Artikel Diese Dividendenaktie hat mir gerade 21,84 Euro Dividende bezahlt! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Nintendo. The Motley Fool empfiehlt Nintendo.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen