Top-Aktien mit 3,4 % Dividendenrendite und der Aussicht auf eine höhere Dividende sind definitiv alles andere als verkehrt. Eine solche könnte jetzt jedenfalls die von General Mills (WKN: 853862) sein. Gemessen an einer aktuellen Quartalsdividende von 0,51 US-Dollar und einem Aktienkurs von 60,47 US-Dollar liegt jedenfalls die Ausschüttungsrendite in etwa auf dieser Höhe.

Aber kann General Mills sich eine deutlich höhere Dividende leisten? Macht das die Aktie möglicherweise zu einer Top-Aktie mit einem niedrigen Ausschüttungsverhältnis und Potenzial? Gemessen am letzten, ersten Quartal des Geschäftsjahres 2022 und einem Ergebnis je Aktie in Höhe von 1,02 US-Dollar liegt das Ausschüttungsverhältnis jedenfalls rund um 50 %. Ohne Zweifel könnte das zeigen: Mehr Potenzial wäre bei dieser Top-Aktie vielleicht vorhanden. Aber es gibt einen erweiterten Kontext, den wir ebenfalls beherzigen sollten.

Top-Aktie General Mills mit starker Dividende & Aussicht auf mehr?

General Mills ist jedenfalls die besagte Top-Aktie mit, rein formal gesehen, einer solchen Ausgangslage. Trotzdem dürfen wir eines nicht vergessen: Die jetzt ausgezahlte Quartalsdividende ist selbst für dieses Vierteljahr nicht die einzige Form der Kapitalrückführungen. Neben der Dividende gibt es nämlich noch Aktienrückkäufe.

Ordnen wir das in den größeren Kontext ein: General Mills schüttete zuletzt laut eigener Aussage 312 Mio. US-Dollar per Dividende an die Investoren aus. Dazu kamen 150 Mio. US-Dollar für den Rückkauf eigener Aktien. Oder anders gesagt: Mit einem Gesamtvolumen in Höhe von 462 Mio. US-Dollar sind Kapitalrückführungen bereits prägend für die Mittelverwendung gewesen. Gemessen an einem Nettoergebnis in Höhe von 627 Mio. US-Dollar sind bereits 73,7 % für Dividende und Aktienrückkäufe verwendet worden. Ohne Zweifel ein größerer Anteil dessen, was das Unternehmen unterm Strich verdient.

Zudem besitzt General Mills rund 21,7 Mrd. US-Dollar Schulden, die sich im ersten Quartal um 200 Mio. US-Dollar Pi mal Daumen verringert haben. Glücklicherweise sind davon über 10 Mrd. US-Dollar langfristige Schulden. Das Rückzahlen der Fremdmittel dürfte jedoch auch eine gewisse Priorität besitzen. Mit Blick auf das Ausschüttungsverhältnis von 73,7 % können wir daher eigentlich sagen: Für Dividende und Aktienrückkäufe hat das Management bereits einen sehr, sehr großen Teil verwendet. Damit endet jedenfalls meine Spurensuche dahin gehend, warum diese Top-Dividendenaktie nicht die eigene Ausschüttungssumme erneut erhöht hat.

Trotzdem noch was für dich?

Ob General Mills trotzdem noch eine Top-Aktie mit 3,4 % Dividendenrendite für dich ist, ist eine überaus interessante Frage. Fest steht jedenfalls: Die Kapitalrückführungen sind weiterhin nachhaltig. Es bleibt sogar etwas übrig, um die eigene Bilanz auf Vordermann zu bringen.

Aber vielleicht auch im Moment nicht mehr. Wobei mit Tiernahrung und neuen Regionen langfristig orientiert ein moderates Wachstum möglich sein könnte. Das wiederum könnte finanziellen Spielraum für andere Dinge schaffen. Aber vielleicht auch, um weiterhin das Rückzahlen der eigenen Schulden zu priorisieren.

Der Artikel Diese Top-Aktie mit 3,4 % Dividendenrendite könnte sich eine deutlich höhere Dividende leisten … oder doch nicht?! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von General Mills. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen