Bitcoin kaufen? Das habe ich noch nicht getan. Und ich plane es, ehrlich gesagt, auch im Moment nicht. Derzeit setze ich lediglich auf Ethereum als Kryptowährung. Das ist meine einzige kleine Kryptoinvestition mit einem auch eher geringen Volumen. Das Risiko ist also begrenzt.

Allerdings könnte es eine Veränderung geben, wann ich Bitcoin kaufe. Ethereum ist sogar ein guter Indikator für die notwendige Veränderung. Blicken wir auf die Details.

Ich kaufe Bitcoin, wenn …

Die ungewöhnliche Veränderung, die es beim Bitcoin geben müsste, ist ziemlich simpel: Es müsste sich ein praktikabler Nutzen ergeben. Im Endeffekt würde mir das reichen, was ich bei Ethereum sehe: eine gewisse Wandelbarkeit in Richtung anderer digitaler Vermögensgegenstände. Aus dieser Währung kann zum Beispiel ein NFT kreiert werden. Oder sie ist das Element von DeFi oder Smart Contracts. Es gibt daher einen konkreten Nutzen. Beziehungsweise das Potenzial, an einer Wertschöpfungskette zu partizipieren.

Aber genau das sehe ich jetzt noch nicht. Die primäre Investitionsthese beim Bitcoin scheint noch zu sein, dass Investoren das Asset in dem Glauben kaufen, dass es später einmal mehr wert sein wird. Im Endeffekt ist das auch Teil der Kernkritik von Warren Buffett: Es gibt keine Profitabilität, keine Wertschöpfung. Oder auch keinen Nutzen. Es ist einzig und alleine ein Asset bis jetzt, das im Preis steigt, weil die Investoren glauben, dass der Wert klettern kann. Nicht meine Art und Weise, zu investieren.

Ich kaufe daher den Bitcoin, wenn er mehr Nutzen beinhaltet. Wann es so weit kommt? Oder sogar ob es so weit kommt? Interessante Fragen, die ich nicht beantworten kann. Allerdings sehe ich in den kommenden Wochen, Monaten und vermutlich auch Jahren nicht, dass sich an dieser Ausgangslage etwas verändert.

Meine Vermögenswerte sollen Nutzen haben

Ich kaufe den Bitcoin, sobald er für mich mehr Nutzen besitzt. Bloß die Funktion als Wertspeicher ist nicht das, was ich für attraktiv halte. Eben deshalb, weil ich keinen Wert sehen oder definieren kann. Beziehungsweise ich nicht weiß, inwieweit sich der Wert durch bestimmte Faktoren verändert.

Aber das ist die einzige Prämisse, die für mich eine Investitionsthese bilden kann. Als Investor setze ich lediglich auf Produktivwerte, die Teil einer Wertschöpfungskette sind, selbst wenn es bei digitalen Werten bleiben sollte. Das sehe ich im Moment jedenfalls nicht, deshalb werde ich voraussichtlich nicht allzu bald Bitcoin kaufen.

Der Artikel Diese „ungewöhnliche“ Veränderung muss passieren, ehe ich Bitcoin kaufe ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Anteile von Ethereum. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Bitcoin und Ethereum.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen