Wichtige Punkte

  • Diese Aktien sind in den letzten sechs Monaten zwischen 35 und 75 % gefallen.
  • Ihre jüngsten vierteljährlichen Umsatzwachstumsraten liegen zwischen 34 und 106 % im Jahresvergleich.
  • Obwohl sie alle im E-Commerce tätig sind, unterscheidet sich jedes Unternehmen auf einzigartige Weise von anderen.

Der globale E-Commerce ist vielleicht einer der unbestreitbarsten Trends im Bereich des Investierens. Dank der wachsenden Mittelschicht in den Entwicklungsländern (und der Möglichkeit, bequem von zu Hause aus einzukaufen) spielt der E-Commerce eine wichtige Rolle in der Weltwirtschaft.

Der Kauf eines Korbs aus diesen drei Aktien bietet Anlegern einen gut diversifizierten Ansatz (sowohl operativ als auch geografisch), um in die 4,9 Billionen US-Dollar schwere globale E-Commerce-Branche einzusteigen.

Da dieser Markt bis zum Jahr 2025 auf 7,4 Billionen US-Dollar anwachsen soll, könnte der Kauf dieses Trios Anlegern auf lange Sicht Multibagger-Renditen bescheren.

1. Sea Limited

Das vielseitige Unternehmen Sea Limited (WKN: A2H5LX, 10,02 %), das vor allem in Südostasien, Taiwan und neuerdings auch in Lateinamerika tätig ist, setzte seine Expansion im vierten Quartal fort und verzeichnete ein Umsatzwachstum von 106 % im Vergleich zum Vorjahr. Obwohl das Unternehmen drei Geschäftsbereiche hat – digitale Unterhaltung (Garena), E-Commerce (Shopee) und digitale Finanzdienstleistungen (Sea Money) – nutzt Sea seinen etablierteren Bereich Garena, um das schnellere Wachstum von Shopee und Sea Money zu finanzieren.

Trotz des rasanten Umsatzwachstums ist der Aktienkurs von Sea angesichts des Ausverkaufs von Tech-Aktien und der Entscheidung Indiens, Garenas Top-Spiel Free Fire aufgrund von Sicherheitsproblemen bei Kundendaten zu verbieten, um mehr als 60 % eingebrochen.

Da das Unternehmen aufgrund des Verbots mit einer deutlichen Verlangsamung im Glücksspielsegment konfrontiert ist, sind die Investoren besorgt über das stockende Wachstum von Sea’s Cash Cow. Bedenke, dass Sea im Jahr 2021 ein negatives bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in Höhe von 594 Mio. US-Dollar erzielte, während Garena ein EBITDA von 2,8 Mrd. US-Dollar erzielte. Vor diesem Hintergrund ist die Vorstellung einer Verlangsamung in diesem Bereich etwas verwirrend.

Während der Cashflow von Garena im Jahr 2022 zurückgehen könnte, erwartet die Geschäftsführung, dass Shopee und Sea Money bis 2025 einen positiven Cashflow erzielen und damit ihr langfristiges Wachstum im Wesentlichen selbst finanzieren können. In der Zwischenzeit verfügt Sea über 9,2 Mrd. US-Dollar an Barmitteln gegenüber 3,6 Mrd. US-Dollar an Schulden, um seine Cash-hungrigen E-Commerce- und Digital Finance-Sparten zu finanzieren.

Da das Management für 2022 ein Umsatzwachstum von 76 % bei Shopee und 155 % bei Sea Money erwartet, könnten die aktuellen Probleme von Garena bald nur noch ein vorübergehendes Problem vor dem Hintergrund des Gesamtgeschäfts von Sea sein.

2. MercadoLibre

Mit seinen Kerngeschäften in Brasilien, Argentinien und Mexiko erobert der E-Commerce-Magnat MercadoLibre (WKN: A0MYNP, 3,31 %) Lateinamerika im Sturm und verzeichnete 2021 ein Umsatzwachstum von 78 % im Vergleich zum Vorjahr. MercadoLibre verfügt zwar nicht über eine Cashflow generierende Spieleinheit wie Sea, hat aber dank seiner Geschäftsbereiche Mercado Pago und Mercado Credito eine viel stärkere finanzielle Präsenz.

An der E-Commerce-Front verzeichnete das Unternehmen im vierten Quartal einen großartigen Anstieg des Bruttowarenvolumens um 32 %, aber sein Aktienkurs ist in den letzten sechs Monaten um etwa 50 % gefallen.

Neben dem allgemeinen Ausverkauf von Wachstumswerten ist der Markt zunehmend misstrauisch gegenüber dem 1,7 Mrd. US-Dollar großen Kreditportfolio von MercadoLibre, das im letzten Quartal um 253 % gewachsen ist. Dieses Kreditportfolio umfasst Kredite an Händler, Verbraucher und das aufstrebende Kreditkartengeschäft.

Wenn man bedenkt, dass zum gleichen Zeitpunkt im Jahr 2020 18 % dieses Portfolios überfällig waren – eine Zahl, die im letzten Bericht auf 24 % gestiegen ist –, wird klar, warum man sich Sorgen um das finanzielle Wohlergehen von MercadoLibre macht. Die Finanzlage von MercadoLibre scheint jedoch relativ gesund zu sein: Die Nettoverschuldung ist niedrig, der freie Cashflow ist positiv und der operative Cashflow wird im Jahr 2021 bei knapp 1 Mrd. US-Dollar liegen.

Mercado Pago, die Fintech-Sparte des Unternehmens, verzeichnete im vierten Quartal ein Wachstum des gesamten Zahlungsvolumens von 73 % und hat inzwischen über 34 Millionen aktive Nutzer. Dank dieses Wachstums macht das Fintech-Geschäft von MercadoLibre inzwischen mehr als ein Drittel des Gesamtumsatzes aus und bietet Investoren eine vielversprechende Option.

3. Coupang

Mit 18 Millionen aktiven Kunden von insgesamt 37 Millionen Online-Käufern in Südkorea hat sich Coupang (WKN: A2QQZ2, 9,69 %) schnell zur dominanten E-Commerce-Kraft im Heimatland entwickelt. Aufgrund seines schnellen Anstiegs in Südkorea ging Coupang Anfang 2021 an die Börse, doch seit dem Börsengang ist sein Aktienkurs um über 40 % gefallen.

Angesichts der Sicherheitsbedenken nach dem Brand in einem Fulfillment Center und der anhaltenden Abwägung zwischen Rendite und Zukunftsinvestitionen scheint der Markt eine abwartende Haltung gegenüber der Aktie einzunehmen.

Diese Sichtweise auf Coupang könnte jedoch kurzsichtig sein, da das Unternehmen seit 16 aufeinanderfolgenden Quartalen ein Wachstum der aktiven Kundenzahl von 20 % oder mehr verzeichnet. Darüber hinaus stieg der Umsatz im vierten Quartal um 34 % auf 5,1 Mrd. US-Dollar, was dem Unternehmen einen Jahresumsatz von 20 Mrd. US-Dollar beschert, verglichen mit einer Marktkapitalisierung von rund 36 Mrd. US-Dollar zu diesem Zeitpunkt.

Außerdem sind von den 18 Millionen aktiven Coupang-Kunden bereits neun Millionen zahlende WOW-Mitglieder, ein einzigartiges Angebot, das Vorteile wie kostenlosen Versand, kostenlose 30-tägige Rücksendung, unbegrenztes Videostreaming und andere Vorteile bietet. Bei einem Preis von etwa 4 US-Dollar pro Monat ergibt das einen zusätzlichen Cashflow von über 400 Millionen US-Dollar, mit dem Coupang jedes Jahr seinen Betrieb finanziert.

Dank dieser großen (und wachsenden) Mitgliederbasis und der hohen Bevölkerungsdichte in Südkorea ist Coupang eine hervorragende Investition für das nächste Jahrzehnt und darüber hinaus.

Der Artikel Dieses globale E-Commerce-Trio bietet Multibagger-Potenzial ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Dieser Artikel gibt die Meinung des Verfassers wieder, die von der "offiziellen" Empfehlungsposition eines Motley Fool Premium-Beratungsdienstes abweichen kann. Eine Investitionsthese zu hinterfragen - sogar unsere eigene - hilft uns allen, kritisch über Investitionen nachzudenken und Entscheidungen zu treffen, die uns helfen, klüger, glücklicher und reicher zu werden.
Dieser Artikel wurde von Josh Kohn-Lindquist auf Englisch verfasst und am 09.03.2022 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Josh Kohn-Lindquist besitzt Coupang, Inc., MercadoLibre und Sea Limited. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Coupang, Inc., MercadoLibre und Sea Limited. 

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Josh Kohn-Lindquist, Motley Fool beitragender Investmentanalyst


Jetzt den vollständigen Artikel lesen