Der Multimedia-Riese Walt Disney (WKN:855686) lieferte besser als erwartete Zahlen, um sein voraussichtlich transformatives Jahr zu beginnen. Die Aktien stiegen im nachbörslichen Handel um rund 2%.

Disney meldete einen Umsatz von 15,30 Mrd. US-Dollar, der im Vergleich zum Vorjahresquartal unverändert blieb und die Konsensschätzungen der Analysten von 15,18 Mrd. US-Dollar übertraf. Auch die Gewinne waren besser als erwartet, mit einem bereinigten Gewinn pro Aktie von 1,84 US-Dollar, einem Rückgang von 3 %, der jedoch die von den Analysten erwarteten 1,55 US-Dollar deutlich übertraf.

Gemischte Ergebnisse

Die Mediennetzwerke erwirtschafteten einen Umsatz von 5,92 Mrd. US-Dollar, ein Plus von 7 % gegenüber dem Vorjahr, obwohl das kürzlich in Parks, Erlebnisse und Konsumgüter (parks, experiences, and consumer products) umbenannte Segment um 5 % auf 6,82 Mrd. US-Dollar wuchs. Grund dafür waren die starken Ergebnisse in den Themenparks .

Die größte Belastung im Quartal war das Studio-Entertainment-Geschäft, da der Umsatz im Jahresvergleich um 27 % auf 1,82 Mrd. US-Dollar zurückging, da die diesjährigen Veranstaltungen Mary Poppins Returns, The Nutcracker und the Four Realms die starken Leistungen der letztjährigen Filme Star Wars: The Last Jedi und Thor: Ragnarok nicht wiederholen konnten. Schließlich sank das kürzlich eingeführte Direktkundensegment um rund 1 % auf 918 Mio. US-Dollar, was einen Rückgang um 4 % aufgrund ungünstiger Wechselkurseffekte beinhaltete.

Das Unternehmen generierte einen Cashflow von fast 2,1 Milliarden US-Dollar aus dem operativen Geschäft, was zu einem freien Cashflow von 904 Mio. US-Dollar führte.

„Ein Transformatives Jahr liegt vor uns“.

Disney-CEO Bob Iger schrieb von einem „transformativen Jahr“ und den kommenden Disney+ Streaming-Video-Service, der voraussichtlich noch in diesem Jahr starten wird. „Der Aufbau eines soliden DirektkundenGeschäfts hat für uns höchste Priorität, und wir investieren weiterhin in außergewöhnliche Inhalte und innovative Technologien, um unseren Erfolg in diesem Bereich voranzutreiben.“

Das Unternehmen hat kürzlich seine Segmente neu organisiert, um sich an neue Entwicklungen anzupassen, indem es ein Zuhause für die vielfältigen Streaming-Video-Dienste und die Studio-Produktionen geschaffen hat, die mit der Übernahme von Twenty First Century Fox (WKN:A1WZP6) einhergehen werden, sobald der Genehmigungsprozess abgeschlossen ist.

Mit neuen Streaming-Diensten am Horizont und der kurz vor dem Abschluss stehenden Übernahme von Fox war dieser jüngste Bericht ein guter Anfang für 2019.

Bist du bereit, wie ein Profi zu investieren?

Profis schätzen nicht den richtigen Zeitpunkt ab, um zu kaufen oder zu verkaufen. Sie bauen Finanzmodelle, um den Wert eines Unternehmens zu errechnen und sie nutzen diese Modelle, um Schnäppchen zu jagen. Jetzt kannst du hinter den Vorhang blicken und sehen wie diese Modelle funktionieren. Im neuen Sonderbericht von The Motley Fool Deutschland bringt dir unser Geschäftsführer bei, wie man Finanzmodelle baut. Klick hier, um deine kostenlose Kopie zu sichern.

 Dieser Artikel wurde von Danny Vena auf Englisch verfasst und am am 05.02.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Walt Disney.

Motley Fool Deutschland 2019

Autor: Motley Fool beitragende Investmentanalysten