Das Management der Allianz-Aktie (WKN: 840400) hat nun also das Zahlenwerk für das erste Quartal präsentiert. Bereits einen Tag zuvor haben die Investoren eine erste, leicht negative Einstimmung erhalten. Aufgrund von Rückstellungen in der Structured-Alpha-Causa ist das Konzernergebnis belastet. Weitere 1,9 Mrd. Euro stellt das Management dafür zurück.

Trotzdem ist das lediglich ein verkürzter Einblick in eine zugegebenermaßen wichtige Kennzahl gewesen. Blicken wir heute jedoch auf die Dividendenaktie Allianz und das ganze erste Quartal. Es gibt durchaus einige Aspekte, die sich sehen lassen können.

Dividendenaktie Allianz: Nur Rückstellung …?!

Bei der Allianz ist das Nettoergebnis, wie erwartet, auf 669 Mio. Euro zurückgegangen. Ein Minus von 75,1 % im Jahresvergleich. Entsprechend entwickelte sich auch das Ergebnis je Aktie auf 1,38 Euro zurück. Hier spüren wir die Rückstellungen für die Structured Alpha Fonds besonders. Aber insgesamt ist das Zahlenwerk des DAX-Versicherers eigentlich sehr solide.

Der Konzernumsatz kletterte zum Beispiel um 6,2 % im Jahresvergleich auf 44 Mrd. Euro. Damit zeigt der Versicherer, dass er mit Blick auf die Prämieneinnahmen auf Wachstumskurs ist. Das operative Ergebnis konnte zumindest mit 3,23 Mrd. Euro in etwa auf dem Niveau des Vorjahres gehalten werden. Ein Minus von 2,9 % ist vergleichsweise konstant.

Die Dividendenaktie Allianz spürt die Rückstellungen jedoch auch bei der Solvency-II-Quote. Mit einem Wert von 199 % rutscht der DAX-Versicherer erneut unter die Marke von 200 %. Allerdings bleibt das definitiv ein Wert, mit dem der Versicherer gut kapitalisiert bleibt. Relevant ist außerdem, dass die Schaden-Kosten-Quote mit 94,7 % unter der Marke von 100 % bleibt. Das heißt, dass die Allianz auch im Versicherungsgeschäft weiterhin profitabel arbeitet.

Am Ausblick für das Geschäftsjahr 2022 hält das Management der Allianz entsprechend fest. Das operative Ergebnis soll bei 13,4 Mrd. Euro liegen, plus/minus der üblichen Schwankungsmilliarde für Unsicherheiten. Zudem hat das Management im Rahmen des laufenden Aktienrückkaufprogramms bereits rund 2,4 Mio. Anteilsscheine für 500 Mio. Euro erworben. Das ist ebenfalls stark und zeigt, dass man die derzeit günstigen Bewertungen nutzt.

Eigentlich stark, aber …

Wären die Rückstellungen nicht, würde die Allianz-Aktie solide auf einem hohen Niveau performen. Trotzdem sind Umsätze und operatives Ergebnis zwei Werte, die auf bereinigter Basis zeigen, wie stark der DAX-Versicherer ist. Zudem dürfte mit den weiteren Rückstellungen, die jetzt das Periodenergebnis belasten, die Causa rund um die Structured Alpha Fonds allmählich zu einem Ende kommen.

Insofern können sich Foolishe Investoren durchaus auf die positiven Seiten konzentrieren. Die Dividendenaktie Allianz kommt weiterhin auf über 5 % Dividendenrendite und ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von (bereinigt) ca. 11 bewertet. Das ist jedenfalls die Ausgangslage, auf die ich mich bei dem DAX-Versicherer jetzt vermehrt konzentriere.

Der Artikel Dividendenaktie Allianz: Ein Quartal im Zeichen der Rückstellung ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen