Die Dividendenaktie von General Mills (WKN: 853862) hat am Donnerstag dieser Woche plötzlich kräftig nachgegeben. In einem eigentlich sehr freundlichen Gesamtmarkt ging es mit den Anteilsscheinen um ca. 4 % im Intraday-Verlauf bergab. Und das, obwohl der NASDAQ 100 sogar um 7 % zulegen konnte.

Natürlich gibt es einen Grund für diese Entwicklung. Jedoch keinen operativen. Die letzte Unternehmensnachricht ist vom 27. September und besagt, dass das Management die Quartalsdividende zahlbar macht. Wobei diese inzwischen sogar ausgezahlt worden ist.

Nein, bei General Mills entdecken wir jetzt die Kehrseite der Inflation. Schauen wir einmal, was das für die Dividendenaktie bedeutet.

Dividendenaktie General Mills: Inflation strikes back!

Das, was sich am Donnerstag dieser Woche verändert hat, ist eine mögliche Sichtweise auf die Inflation im US-Raum. Neueste Zahlen zeigten, dass die Teuerung bei lediglich noch 7,7 % gelegen hat. Der Markt witterte direkt einen Peak, auch womöglich mit Blick auf die Zinsentwicklung, und schickte Growth-Aktien in die Höhe. Das, was auf der Strecke blieb, sind eben die Aktien, die von einer hohen Inflation profitierten.

General Mills gehörte in diesem Jahr dazu, zuletzt konnte sogar ein Aktienkurs von 80 Euro und US-Dollar geknackt werden. Wir sind weiterhin hoch bewertet, jedoch knapp darunter mit ca. 77 Euro, während ich diese Zeilen schreibe. Eine fallende Teuerung könnte sich bei der Dividendenaktie durchaus negativ auswirken.

General Mills ist zuletzt mit ca. 2,8 % Dividendenrendite und einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 20 etwas ambitionierter bepreist gewesen. Nicht zu teuer für einen Lebensmittelkonzern. Aber der breite Markt dürfte damit gerechnet haben, dass die Inflation hoch bleibt. Sowie analog dazu, dass das Management die eigene Pricing-Power noch sukzessive ausspielen und ein moderates Umsatz- und Ergebniswachstum halten kann. Schwindet diese Zuversicht, so schwindet offenbar auch die Bereitschaft der Investoren, einen höheren Preis für die Dividendenaktie zu bezahlen.

Gleiches Unternehmen, gleiche langfristige Qualität

Vergessen dürfen wir jedoch nicht: Die Dividendenaktie von General Mills verbrieft die gleiche Qualität und Pricing-Power. Vielleicht verschwindet perspektivisch die Notwendigkeit, sie in der Höhe vergangener Quartale ausspielen zu müssen. Trotzdem hat sich die Qualität gerade jetzt bestätigt. Mit der Tiernahrung existiert außerdem ein weiterhin intakter Wachstumsmarkt.

Wenn jetzt die fundamentale Bewertung von General Mills aufgrund sinkender Inflation preiswerter wird, könnte das eine interessant Buy-the-Dip-Chance sein. Ich jedenfalls beobachte die Entwicklung weiterhin. Wenn ich die Chance habe, mir die Aktie noch einmal bedeutend günstiger ins Depot zu legen, so sage ich mit Sicherheit nicht Nein dazu.

Der Artikel Dividendenaktie General Mills: Kehrseite der Inflation ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von General Mills. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen