Der US-Immobilieninvestor DNL plant eine ganze Reihe an Club Deals. Das erste Investitionsobjekt dieser Art ist bereits gefixt: Es handelt sich um den Wells Fargo Tower, einer Premium-Immobilie in Columbia/South Carolina.

Club Deals erfreuen sich zunehmender Beliebtheit: Bei dieser Finanzierungsform tun sich mehrere Investoren unter anderem beispielsweise mit Banken, Pensionsfonds, Family Offices oder professionellen Immobilienkäufern zusammen und erhalten so Zugang zu absoluten Top-Immobilien. Auch bei DNL will man Privatanlegern nun verstärkt solche Marktchancen eröffnen. Das in Düsseldorf ansässige Emissionshaus ist bestens im Südosten der USA vernetzt und bietet Investoren bereits seit 2002 Beteiligungsmöglichkeiten an renditestarken Gewerbeimmobilien.



Den vollständigen Artikel lesen ...

Quelle: Fondsdiscount.de