Mit dem Stiftungsfonds von Invesco und dem Frankfurter Stiftungsfonds wenden sich zwei defensive Sondervermögen an Investoren. Die unterschiedliche Corona-Performance zeigt, dass schon kleine Unterschiede große Wirkungen erzielen können.

Der Stiftungsfonds von Invesco (ISIN: DE0008023565) ist ein klassischer defensiver Baustein für ein Portfolio, wenngleich bis zu 49 Prozent des Vermögens in Aktien angelegt werden dürfen. Das Konzept bewährt sich seit 2003. Für die vergangenen zehn Jahre steht trotz des sell-offs an den Aktienmärkten im März eine Performance von mehr als 42 Prozent. Der Fonds legt weltweit gemischt in Aktien, Anleihen und weitere verzinsliche Wertpapieren an, wobei mindestens 51 Prozent im fixed-income-Bereich oder Bankguthaben allokiert sein müssen.



Den vollständigen Artikel lesen ...