FRANKFURT (dpa-AFX)

AKTIEN

DEUTSCHLAND: - GEWINNE ERWARTET - Der Dax folgt der Wall Street und dürfte am Dienstag deutlich stärker ins Rennen gehen: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex gut zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,9 Prozent höher auf 13 240 Punkte. Mit einem Tageshoch von 13 312 Punkte hatte der Dax am Montag die Charthürde um die runde Marke von 13 300 Punkten bestätigt. Sie steht einem weiteren Vorstoß in Richtung Zwischenhoch vom Sommer bei 13 460 Punkten und Rekordhoch vom Februar bei 13 795 Punkten im Weg. Für Freude bei den Anlegern sorgen derweil Medienberichte, wonach die ehemalige Notenbankchefin Janet Yellen als erste Frau die Führung des US-Finanzministeriums übernehmen soll. Yellen hatte schon die US-Notenbank Fed geführt, bis sie vom noch amtierenden US-Präsidenten Donald Trump nicht mehr nominiert wurde. Trump weicht derweil seine Blockadehaltung auf, und nach einer wochenlangen Hängepartie kann in den USA der Übergang zum gewählten Präsidenten Joe Biden beginnen. Trump erklärte am Montagabend (Ortszeit) auf Twitter, er habe die Behörden und seine Mitarbeiter angewiesen, mit Biden zu kooperieren.

USA: - STANDARDWERTE LEGEN ZU - Weitere positive Nachrichten zur Bekämpfung der Corona-Pandemie haben der Wall Street am Montag wieder Auftrieb gegeben. Für gute Stimmung sorgten auch erfreuliche Konjunkturdaten. Zudem schürten mehrere Medienberichte, wonach die ehemalige Notenbankchefin Janet Yellen als erste Frau die Führung des US-Finanzministeriums übernehmen soll, Hoffnungen auf ein weiteres Konjunkturprogramm. Die Anfangsgewinne beim Dow Jones Industrial schmolzen zeitweise etwas zusammen, bevor der US-Leitindex nochmal Gas gab. Zum Handelsende schaffte er ein Plus von 1,12 Prozent auf 29 591,27 Punkte, wogegen der ebenfalls freundlich gestartete, technologielastige Nasdaq 100 bei 11 905,94 Punkten auf der Stelle trat.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die Aktienmärkte in Asien haben am Dienstag keine gemeinsame Richtung gefunden. In Hongkong ging es für den Hang Seng zuletzt ein klein wenig nach oben, während der chinesische CSI 300 um 0,7 Prozent nachgab. Die japanische Börse holte derweil die Vortagesgewinne der anderen Aktienmärkte auf, da in Tokio am Montag nicht gehandelt worden war. Der japanische Nikkei 225 schloss nun am Dienstag mit einem Plus von rund 2,5 Prozent.

DAX 13126,97 -0,08%

XDAX 13186,04 0,44%

EuroSTOXX 50 3463,04 -0,13%

Stoxx50 3058,35 -0,29%

DJIA 29591,27 1,12%

S&P 500 3577,59 0,56%

NASDAQ 100 11905,94 0%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 175,28 -0,08%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1852 0,11%

USD/Yen 104,40 -0,16%

Euro/Yen 123,73 -0,05%

ROHÖL:

Brent 46,58 +0,52 USD

WTI 43,51 +0,51 USD

/mis