FRANKFURT (dpa-AFX) - - AKTIEN - -

DEUTSCHLAND: - STABIL - Nach mehreren schwankungsreichen und per Saldo verlustbringenden Handelstagen steuert der Dax <DE0008469008> am Montag auf einen stabilen Auftakt in die neue Woche zu. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt auf 12 020 Punkte und damit knapp mit 0,06 Prozent im Plus. Der Dax würde sich damit auf dem Niveau seiner Erholung vom vergangenen Freitag behaupten. Die Vorwoche hatte er wegen Konjunktursorgen aber mit einem rund dreiprozentigen Abschlag beendet. Eine leichte Stütze ist nun die späte Entwicklung an der Wall Street am Freitagabend, wo der Dow Jones Industrial <US2605661048> seine Gewinne ausbauen konnte. In Asien jedoch war der Handel am Montag verhalten. Zum Wochenauftakt geht es zunächst eher ruhig los sowohl was die marktbewegenden Themen als auch die Tagesagenda betrifft. Der Blick geht bereits voraus: "Die Handelsgespräche zwischen den USA und China diese Woche werden zur Herkulesaufgabe", sagte Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners. Außerdem beginnt so langsam die Quartalsberichtssaison der Unternehmen.

USA: - ERHOLT - Die US-Aktienmärkte haben am Freitag ihren Erholungskurs vom Vortag fortgesetzt und deutlich fester geschlossen. Es war zugleich das versöhnliche Ende einer verlustträchtigen Woche. Im Anlegerfokus standen die US-Arbeitsmarktdaten, die Licht und Schatten zeigten. Positiv war die Entwicklung der Arbeitslosigkeit, die auf den niedrigsten Stand seit 50 Jahren sank. Die Lohnentwicklung war jedoch hinter den Prognosen zurückgeblieben. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> schloss knapp unter seinem Tageshoch mit einem Gewinn von 1,42 Prozent bei 26 573,72 Punkten. Wegen der heftigen Verluste am Dienstag und Mittwoch resultierte daraus jedoch ein Wochenminus von knapp einem Prozent.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die Börsen Asiens haben zum Wochenbeginn keine gemeinsame Richtung gefunden. Während es für den Nikkei 225 in Japan leicht nach unten ging, legten die Börsen in Südkorea und Indien zuletzt moderat zu. In China wird infolge der Feierlichkeiten zum 70. Gründungstags des Staates weiter nicht gehandelt.

^ DAX 12 012,81 0,73% XDAX 12 062,35 1,26% EuroSTOXX 50 3446,71 0,86% Stoxx50 3144,13 0,70%

DJIA 26 573,72 1,42% S&P 500 2952,01 1,42% NASDAQ 100 7754,10 1,51% °

- - ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL - -

RENTEN:

^ Bund-Future 174,47 -0,02% °

DEVISEN:

^ Euro/USD 1,0981 0,02% USD/Yen 106,85 -0,06% Euro/Yen 117,33 -0,05% °

ROHÖL:

^ Brent 58,31 -0,06 USD WTI 52,82 +0,01 USD °

/mis