FRANKFURT (dpa-AFX)

AKTIEN

DEUTSCHLAND: - DAX ERHOLT - Eine Beruhigung an den Anleihemärkten dürfte dem Dax am Montag den Weg zu einem positiven Wochenstart ebnen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Xetra-Start 0,6 Prozent höher auf 13 872 Punkte. "Der Zinsanstieg ist zumindest vorerst gestoppt. Die verbale Intervention von Isabel Schnabel war die bisher deutlichste. Und sie hat ihre Wirkung nicht verfehlt", sagte Marktbeobachter Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Das Direktoriumsmitglied der EZB hatte am Freitag eine weitere Stützung der Wirtschaft signalisiert, falls dies durch einen starken Anstieg der Kapitalmarktzinsen notwendig würde. Konjunkturell sind die Blicke an diesem Montag auf Einkaufsmanagerindizes aus der Eurozone und den USA gerichtet. Ansonsten bleibt die Corona-Lage mit der Sorge vor Mutationen mit gleichzeitigen Forderungen nach Lockerungen im Blick - und das geplante 1,9 Billionen US-Dollar schwere US-Konjunkturpaket.

USA: - DOW VERLIERT, NASDAQ ERHOLT - An der Wall Street hat der Dow Jones Industrial am Freitag seine jüngsten Verluste ausgeweitet. Die Inflationsängste blieben das bestimmende Thema, auch wenn sich die Lage am Anleihemarkt vorerst beruhigt hat. Der Dow fiel um 1,50 Prozent auf 30 932,37 Punkte und litt damit auch unter deutlichen Verlusten bei den Aktien des Softwarekonzerns Salesforce . Die Bilanz für den Monat Februar aber weist ein Plus von 3,2 Prozent auf. Der marktbreite S&P 500 gab am Freitag um 0,48 Prozent auf 3811,15 Punkte nach. Der technologielastige Nasdaq 100 hingegen erholte sich etwas von seinem Kurssturz am Donnerstag und stieg um 0,63 Prozent auf 12 909,44 Punkte.

ASIEN: - GEWINNE - Eine Beruhigung der Lage an den Anleihemärkten hat den Börsen Asiens am Montag Auftrieb verlieben. Sie erholten sich. Der japanische Leitindex Nikkei 225 stieg um 2,4 Prozent auf 29 663 Punkte. Der CSI-300-Index mit den 300 größten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, gewann zuletzt 1,3 Prozent und in Hongkong ging es für den Hang Seng zuletzt um 1,4 Prozent aufwärts

DAX 13786,29 -0,67%

XDAX 13800,21 0,08%

EuroSTOXX 50 3636,44 -1,33%

Stoxx50 3124,51 -1,53%

DJIA 30932,37 -1,5%

S&P 500 3811,15 -0,48%

NASDAQ 100 12909,44 0,63%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 174,04 +0,09%

DEVISEN:

Euro/USD 1,2084 0,15%

USD/Yen 106,55 -0,03%

Euro/Yen 128,75 0,12%

ROHÖL:

Brent 65,36 +0,94 USD

WTI 62,43 +0,93 USD

/mis