FRANKFURT (dpa-AFX)

AKTIEN

DEUTSCHLAND: - ZUNÄCHST WEITER ERHOLT - Der Dax dürfte am Donnerstag an seine Vortagserholung anknüpfen. Der deutsche Leitindex dürfte damit nach seinem Rückfall auf ein Tief seit November 2020 nochmals etwas Boden gut machen. Der Broker IG taxierte ihn zwei Stunden vor Handelsbeginn ein Prozent im Plus auf 12 721 Punkte. Am Vorabend hatte das jüngste Sitzungsprotokoll der US-Notenbank den Willen der Währungshüter untermauert, gegen die hohe Inflation vorzugehen. Laut dem Marktbeobachter Thomas Altmann von QC Partners ist auch der gefallene Ölpreis eine Unterstützung für den Aktienmarkt, ein Fass der US-Sorte WTI kostete zuletzt wieder weniger als 100 Dollar. "Denn ein niedrigerer Ölpreis wird auch die Inflation bremsen. Bislang seien am Aktienmarkt aber lediglich Schnäppchenjäger unterwegs. "Den Überzeugungskäufern mangelt es weiterhin an Argumenten."

USA: - MODERATE GEWINNE - Die US-Börsen haben am Mittwoch nach einem nervösen Auf und Ab mit moderaten Gewinnen geschlossen. Der Dow Jones Industrial fand den Weg zurück über die Marke von 31 000 Punkten. Die positiven Impulse kamen nach einem richtungslosen Verlauf mit der Veröffentlichung des US-Notenbank-Protokolls in den Markt. Allerdings gab es nichts wirklich Neues, wie Börsianer sagten. Denn: Angesichts der hohen Inflation stellten die Währungshüter noch für diesen Monat wie erwartet weitere deutliche Zinserhöhungen in Aussicht. Die zur Wochenmitte veröffentlichten Wirtschaftsdaten seien zugleich wohl unterschiedlich ausgelegt worden. Der Dow schloss mit einem Plus von 0,23 Prozent auf 31 037,68 Punkte. Tags zuvor noch war der Wall-Street-Index zeitweise unter 30 400 Punkte gerutscht und hatte an seine Verluste aus der vergangenen Woche angeknüpft. Erst im späten Handel war es ihm dann gelungen, einen Großteil seiner Tagesverluste wieder wettzumachen.

ASIEN: - ÜBERWIEGEND GEWINNE - Die Börsen Asiens haben sich am Donnerstag mit moderatem Rückenwind von der Wall Street überwiegend ein Stück weit erholt. Rezessionssorgen bleiben insgesamt bestehen, wenngleich die zuletzt zumindest ein wenig gesunkenen Ölpreise diese etwas minderten. Zudem zeigte das am Mittwoch veröffentlichte Protokoll zur Juni-Sitzung des geldpolitischen Ausschusses der US-Notenbank, dass die Fed im Kampf gegen die hohe Inflation energisch vorgehen will. In Japan stieg der Nikkei 225 kurz vor Handelsende um fast eineinhalb Prozent. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen des chinesischen Festlands stieg um mehr als ein halbes Prozent, während der Hang-Seng-Index der Sonderverwaltungszone Hongkong leicht im Minus notierte. Kursgewinne gab es indes auch in Südkorea und Australien.

DAX 12594,52 1,56%

XDAX 12652,23 0,82%

EuroSTOXX 50 3421,84 1,85%

Stoxx50 3445,35 1,64%

DJIA 31037,68 0,23%

S&P 500 3845,08 0,36%

NASDAQ 100 11852,59 0,62%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 151,32 +0,05%

DEVISEN:

Euro/USD 1,0213 0,30%

USD/Yen 135,76 -0,13%

Euro/Yen 138,66 0,17%

ROHÖL:

Brent 101,03 +0,34 USD

WTI 98,85 +0,32 USD

/mis