FRANKFURT (dpa-AFX)

AKTIEN

DEUTSCHLAND: - DEUTLICHE KURSVERLUSTE - Am deutschen Aktienmarkt dürfte sich am Freitag nach einem Angriff auf ein ukrainisches Atomkraftwerk durch russische Truppen die Talfahrt der vergangenen Handelstage fortsetzen. Der Broker IG taxierte den Dax gut zweieinhalb Stunden vor Handelsstart auf 13 428 Punkte und damit knapp zwei Prozent niedriger als zum Xetra-Handelsende am Vortag. Am Donnerstag war der deutsche Leitindex am späten Nachmittag unter Druck geraten. Er hatte mit einem Minus von mehr als zwei Prozent geschlossen. In der Nacht auf Freitag sorgte ein Feuer auf dem Gelände des ukrainischen Atomkraftwerks Saporischschja für Alarmstimmung. Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj sprach von einem gezielten Beschuss durch russische Panzer. Die Ukraine forderte die Schließung des Luftraums. Bei den Kämpfen nahe des Atomkraftwerks ist nach Erkenntnissen der Atomenergiebehörde (IAEA) zunächst keine erhöhte Strahlung gemessen worden.

USA: - KURSVERLUSTE - Die US-Aktienmärkte sind am Donnerstag mit Kursverlusten aus dem Handel gegangen. Die anhaltende Verunsicherung um den Krieg in der Ukraine sowie enttäuschende Daten zur Stimmung im US-Dienstleistungssektor machten anfängliche Kursgewinne zunichte. Trotz erneuter Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine verschärften sich russische Luftangriffe auf das Nachbarland. Dies sowie westliche Sanktionen gegen Russland trieben die Ölpreise auf den höchsten Stand seit 2008 und verursachten neue Rezessionssorgen. Der Dow Jones Industrial schloss mit einem Minus von 0,29 Prozent bei 33 794,66 Punkten.

ASIEN: - SCHWACH - Nach Berichten über Kämpfe nahe Europas größtem Atomkraftwerk in der Ukraine haben die asiatischen Börsen am Freitag deutlich nachgegeben. Bei Russlands Krieg gegen die Ukraine soll auch die Anlage von Europas größtem Atomkraftwerk in der Nähe der Großstadt Saporischschja beschossen worden sein. In Tokio schloss der Leitindex Nikkei 225 2,2 Prozent tiefer. Der Hang Seng Index in Hongkong büßte zuletzt 2,6 Prozent ein. Der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Unternehmen vom chinesischen Festland sank um 1,2 Prozent. Bei den Kämpfen nahe des Atomkraftwerks ist nach Erkenntnissen der Atomenergiebehörde (IAEA) zunächst keine erhöhte Strahlung gemessen worden.

DAX 13698,40 -2,16

XDAX 13671,03 -2,38

EuroSTOXX 50 3741,78 -2,06

Stoxx50 3549,02 -1,95

DJIA 33794,66 -0,29

S&P 500 4363,49 -0,53

NASDAQ 100 14035,21 -1,46°

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 169,67 0,31°

DEVISEN:

Euro/USD 1,1025 -0,34

USD/Yen 115,4980 0,05

Euro/Yen 127,3440 -0,29°

ROHÖL:

Brent 111,40 0,96 USD

WTI 108,96 1,32 USD°

/jha/