FRANKFURT (dpa-AFX) --------------------------------------------------------------------- ---------- AKTIEN --------------------------------------------------------------------- ----------

DEUTSCHLAND: - FESTER - Der Dax <DE0008469008> dürfte den Rückschlag vom Vortag am Freitag wohl schnell wieder aufholen: Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor Handelsbeginn rund ein halbes Prozent im Plus knapp über der hart umkämpften Marke von 12 000 Punkten. Am Donnerstag war der Dax zwischenzeitlich bis auf 12 076 Punkte geklettert und hatte seine Gewinne seit dem erfolgreichen Test der exponentiellen 200-Tage-Linie am Montag damit auf fast 4 Prozent ausgebaut. Im Bereich des seit Anfang Mai gültigen Abwärtstrends war ihm dann jedoch die Luft ausgegangen, und er rutschte unter 12 000 Punkte zurück. Nachdem die Europäische Zentralbank mit ihrem geldpolitischen Kurs am Vortag den Markt enttäuschte, steht nun am Nachmittag der US-Arbeitsmarktbericht im Fokus. Er ist wichtig für die Geldpolitik der US-Notenbank Fed. Hoffnungen auf eine weitere Lockerung waren zuletzt in der Erholungsrally des Dax das Salz in der Suppe.

USA: - FESTER - Eine mögliche Verschiebung von Strafzöllen der USA auf Importe aus Mexiko ist am Donnerstag bei den Investoren in den USA gut angekommen. Der Dow, der lange Zeit nur leicht im Plus gelegen hatte, baute die Gewinne im späten Handel aus und schloss 0,71 Prozent höher auf 25 720,66 Punkten. Damit stehen die Chancen sehr gut, dass der Index die Woche ebenfalls mit einem Gewinn abschließt.

ASIEN: - FESTER - Die Börsen Asiens haben am Freitag vor dem monatlichen US-Arbeitsmarktbericht zugelegt. Nach den zuletzt aufgekommenen Hoffnungen vieler Investoren auf baldige Zinssenkungen durch die US-Notenbank Fed, werden sie den Jobbericht besonders aufmerksam lesen, vor allem mit Blick auf die Lohnentwicklung. Der Arbeitsmarkt ist ein wichtiges Kriterium für die Zinspolitik der Fed. Zudem lieferten laut Börsianern Aussagen der chinesischen Zentralbank Rückenwind, die - sollte es notwendig werden - ihre umfangreichen Möglichkeiten zu geldpolitischen Eingriffen betonte. Die Anleger in China können all das gleichwohl erst nach dem Wochenende verarbeiten, da feiertagsbedingt nicht gehandelt wurde. In Japan stieg der Nikkei 225 um rund ein halbes Prozent.

^ DAX 11 953,14 -0,23% XDAX 11 992,99 -0,02% EuroSTOXX 50 3338,41 -0,05% Stoxx50 3092,33 +0,19%

DJIA 25 720,66 +0,71% S&P 500 2843,49 +0,61% NASDAQ 100 7275,92 +0,76%

°

--------------------------------------------------------------------- ---------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL --------------------------------------------------------------------- ----------

RENTEN:

^ Bund-Future 171,33 +0,03% °

DEVISEN:

^ Euro/USD 1,1267 -0,07% USD/Yen 108,469 +0,06% Euro/Yen 122,215 -0,01% °

ROHÖL:

^ Brent 62,58 +0,91 USD WTI 53,34 +0,75 USD °

/mis