FRANKFURT (dpa-AFX)

AKTIEN

DEUTSCHLAND: - ETWAS HÖHER - Nach dem Rekordhoch vom Wochenbeginn kann der Dax die Gewinne am Dienstag wohl zunächst verteidigen. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zweieinhalb Stunden vor dem Handelsbeginn wenige Punkte höher auf 15 801 Punkte. Seinen Höchststand hatte der Dax tags zuvor bei 15 806 Punkten erreicht und hatte in Sichtweite geschlossen. Die Marktstrategen der Credit Suisse setzen zwar grundsätzlich weiter auf den Aktienmarkt und weniger auf Renten-Papiere in ihrem Modellportfolio. Sie sehen aber kurzfristig eine gewisse Übertreibung und raten, geduldig auf bessere Einstiegschancen zu warten. Die Bewertungen am Aktienmarkt erschienen optisch hoch, weiter steigende Markterwartungen mit Blick auf die Unternehmensgewinne könnten das Bild aber ändern.

USA: - REKORDLAUF - Der bekannteste US-Index Dow Jones Industrial hat zum Wochenstart erstmals wieder seit seinem Rekordhoch im Mai die Marke von 35 000 Punkten getestet. Die anderen drei US-Indizes erklommen vor dem Start der Berichtssaison zugleich neue Bestmarken. Nach einem zunächst schwächeren Handelsstart drehte der Dow im frühen Geschäft ins Plus und übersprang kurzzeitig die 35 000-Punkte-Hürde. Kurz vor Schluss gelang ihm dies erneut. Letztlich beendete das Wall-Street-Barometer die Sitzung mit plus 0,36 Prozent auf 34 996,18 Zählern knapp darunter. Das Rekordhoch vom 10. Mai bei etwas unter 35 100 Punkten ist damit zum Greifen nahe. Den technologielastigen Nasdaq-Indizes gelangen gleich zum Handelsauftakt neue Bestmarken, der S&P 500 folgte rasch. Er ging schließlich mit einem Plus von 0,35 Prozent auf 4384,63 Punkte aus dem Tag. Der Technologie-Auswahlindex Nasdaq 100 , der zunächst bis knapp unter 14 900 Punkte geklettert war, schloss ebenfalls 0,35 Prozent höher und damit auf 14 877,89 Zähler.

ASIEN: - UNEINHEITLICH - Die wichtigsten Börsen Asiens haben am Dienstag keine klare Richtung gefunden. Während Japans Leitindex Nikkei 225 zuletzt rund 0,6 Prozent im Plus lag, legte der Hang Seng in Honkong sogar rund 1,6 Prozent zu. Der CSI-300-Index , der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, notierte dagegen etwas tiefer und lag 0,3 Prozent im Minus. Dabei war Chinas Außenhandel im Juni erneut deutlich gewachsen. Die Exporte der zweitgrößten Volkswirtschaft legten im Vorjahresvergleich um 32,2 Prozent auf einen Wert von rund 281 Milliarden US-Dollar (273 Mrd Euro) zu und damit stärker als von Analysten erwartet.

DAX 15790,51 0,65%

XDAX 15803,03 0,81%

EuroSTOXX 50 4093,38 0,62%

Stoxx50 3563,92 0,63%

DJIA 34996,18 0,36%

S&P 500 4384,63 0,35%

NASDAQ 100 14877,89 0,35%

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

RENTEN:

Bund-Future 174,02 -0,04%

DEVISEN:

Euro/USD 1,1864 0,03%

USD/Yen 110,42 0,05%

Euro/Yen 131,00 0,07%

ROHÖL:

Brent 75,31 +0,15 USD

WTI 74,27 +0,17 USD

/zb