FRANKFURT (dpa-AFX) --------------------------------------------------------------------- ---------- AKTIEN --------------------------------------------------------------------- ----------

DEUTSCHLAND: - SCHWÄCHER - Dem Stabilisierungsversuch des Dax seit Freitagmittag folgt zu Wochenbeginn ein erneuter Rückschlag: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex am Montagmorgen rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,78 Prozent niedriger auf 11 635 Punkte. Damit würde er unter das Tief vom Freitag in Richtung einfacher 200-Tage-Linie bei 11 620 Punkte rutschen. So nimmt die Rhetorik aus China zum Handelsstreit an Schärfe zu. Aber auch im politischen Europa gibt es Anlass zur Sorge. Hier richten sich die Blicke auf Italien und Deutschland.

USA: - SCHWACH - Neue Zolldrohungen von US-Präsident Donald Trump gegen Mexiko haben den Dow Jones Industrial <US2605661048> am Freitag auf das tiefste Niveau seit Ende Januar geschickt. Der US-Leitindex knüpfte an seinen jüngsten Abwärtstrend an und fiel um 1,41 Prozent auf 24 815,04 Punkte. Damit erwies sich die zaghafte Erholung vom Donnerstag als Strohfeuer.

ASIEN: - GEMISCHT - Die sich immer weiter zuspitzende globale Handelsstreit hat die Börsen Asiens am Montag teils belastet. In Japan verlor der Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> zuletzt 1,30 Prozent. In Hongkong sank der Hang Seng <HK0000004322> um 0,25 Prozent, während der Auswahlindex der chinesischen Festlandbörsen CSI 300 <CNM0000001Y0> zuletzt um 0,16 Prozent zulegte.

^ DAX 11 726,84 -1,47% XDAX 11 709,50 -1,79% EuroSTOXX 50 3280,43 -1,14% Stoxx50 3042,89 -0,84%

DJIA 24 815,04 -1,41% S&P 500 2752,06 -1,32% NASDAQ 100 7127,95 -1,62%

°

--------------------------------------------------------------------- ---------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL --------------------------------------------------------------------- ----------

RENTEN:

^ Bund-Future 168,51 -0,02% °

DEVISEN:

^ Euro/USD 1,1178 +0,08% USD/Yen 108,143 -0,15% Euro/Yen 120,882 -0,06% °

ROHÖL:

^ Brent 61,14 -0,85 USD WTI 52,93 -0,57 USD ° /mis