FRANKFURT (dpa-AFX) --------------------------------------------------------------------- ---------- AKTIEN --------------------------------------------------------------------- ----------

DEUTSCHLAND: - SCHWÄCHER - Nach der Stabilisierung zu Wochenbeginn dürfte der Dax <DE0008469008> am Dienstag zunächst wieder den Rückwärtsgang einlegen: Der Broker IG taxiert den deutschen Leitindex am Montagmorgen rund zwei Stunden vor Handelsbeginn 0,41 Prozent niedriger auf 11 745 Punkte. Tags zuvor war der Dax zunächst mit 11 620 Punkten an seine einfache 200-Tage-Linie zurückgefallen, kletterte dann jedoch mit 11 793 Punkten zurück an das exponentiell berechnete Pendant des langfristigen Trendindikators. Berichte über eine Untersuchung der Marktmacht von Google und Facebook belasteten am Abend die Technologiebörse Nasdaq schwer und warf sie auf den tiefsten Stand seit Mitte Februar zurück. Auch im unentschiedenen Dow Jones Industrial <US2605661048> waren Tech-Schwergewichte die größten Verlierer.

USA: - TECHWERTE KNICKEN EIN - Berichte über eine Untersuchung der Marktmacht von Google und Facebook durch US-Aufseher haben am Montag deren Kurse und damit auch die Technologiebörse Nasdaq schwer belastet. Der Nasdaq 100 <US6311011026> Index <US6311011026>, in dem beiden Aktien enthalten sind, fiel um 2,1 Prozent auf 6978,02 Punkte, den niedrigsten Stand seit Februar. Facebook-Aktien büßten 7,5 Prozent ein und lagen am Ende des Nasdaq 100, gefolgt vom Kurs des Google-Mutterkonzerns Alphabet <US02079K3059> mit einem Minus von 6,1 Prozent. Der Dow Jones Industrial <US2605661048> kämpfte sich in den letzten Handelsminuten noch ins Plus und schloss 0,02 Prozent höher auf 24 819,78 Punkten.

ASIEN: - ÜBERWIEGEND VERLUSTE - Herbe Kursverluste bei US-Technologieaktien haben am Dienstag ein Stück weit auf den asiatischen Börsen gelastet. Zudem bleibt der Handelsstreit zwischen China und den USA eine Belastung. Ein wenig Unterstützung lieferte hingegen die wachsende Hoffnung vieler Investoren, dass die US-Notenbank Fed, die Zinsen bald wieder senken könnte. In Japan verlor der Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> zuletzt 0,12 Prozent. In Hongkong sank der Hang Seng <HK0000004322> um 0,33 Prozent und der Auswahlindex der chinesischen Festlandbörsen CSI 300 <CNM0000001Y0> fiel um 0,83 Prozent. Moderate Gewinne gab es hingegen in Australien, nachdem die Notenbank des Landes angesichts trüberer Konjunkturperspektiven den Leitzins gesenkt hatte.

^ DAX 11 792,81 +0,56% XDAX 11 749,81 +0,34% EuroSTOXX 50 3300,22 +0,60% Stoxx50 3063,34 +0,67%

DJIA 24 819,78 +0,02% S&P 500 2744,45 -0,28% NASDAQ 100 6978,017 -2,10%

°

--------------------------------------------------------------------- ---------- ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL --------------------------------------------------------------------- ----------

RENTEN:

^ Bund-Future 168,43 -0,10% °

DEVISEN:

^ Euro/USD 1,1246 +0,05% USD/Yen 107,9785 -0,08% Euro/Yen 121,438 -0,04% °

ROHÖL:

^ Brent 61,02 -0,26 USD WTI 53,10 -0,15 USD °

/mis