ROUNDUP 2: Hohe US-Arbeitslosenquote sinkt im Juli moderat

WASHINGTON - Die Erholung am US-Arbeitsmarkt setzt sich inmitten der Corona-Pandemie gebremst fort. Die Arbeitslosenquote fiel im Juli von 11,1 im Vormonat auf 10,2 Prozent, wie das US-Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Experten sehen die Entwicklung, die leicht besser ist als von Analysten zuvor erwartet, als Folge der Zunahme der Corona-Neuinfektionen in vielen Landesteilen.

ROUNDUP: Deutsche Industrie erholt sich weiter von Corona-Einbruch

WIESBADEN - Die deutsche Industrie hat sich im Juni weiter vom drastischen Produktionseinbruch in der Corona-Krise erholt. Im verarbeitenden Gewerbes sei die Fertigung im Monatsvergleich um 8,9 Prozent gestiegen, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Analysten hatten mit einem etwas schwächeren Zuwachs um 8,2 Prozent gerechnet. Mittlerweile gehen Ökonomen davon aus, dass die deutsche Industrie etwa die Hälfte des Corona-Einbruchs wettgemacht hat.

Bundesbank: Target-Saldo steigt erstmals über eine Billion Euro

FRANKFURT - Der Saldo der Deutschen Bundesbank aus dem europäischen Zahlungsverkehrssystem Target 2 ist im Juli erstmals über die Marke von einer Billion Euro gestiegen. Der Saldo habe zum 31. Juli auf 1,019 Billionen Euro zugelegt, hieß es auf der Internetseite der Bundesbank am Freitag. Ende Juni hatte der Saldo noch bei 995 Milliarden Euro gelegen.

ROUNDUP 2: Chinas Exporte legen trotz Corona-Pandemie weiter zu

PEKING - Trotz der globalen Corona-Krise sind Chinas Exporte im Juli unerwartet stark gestiegen. Die Ausfuhren der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt legten im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7,2 Prozent zu, wie die Pekinger Zollverwaltung am Freitag berichtete. Leicht schwächer fielen dagegen die Importe aus, die um 1,4 Prozent schrumpften.

ROUNDUP 2: Deutscher Export kämpft sich aus dem Corona-Tal

WIESBADEN - Trotz einer Erholung im Juni ist der deutsche Export noch nicht über den Berg. Im ersten Halbjahr riss die Corona-Krise tiefe Löcher in die Exportbilanz. Der Wert der Warenausfuhren brach gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 13,4 Prozent auf 576,8 Milliarden Euro ein, wie das Statistische Bundesamt am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Hoffnung macht ein deutlicher Anstieg der Exporte im Juni gegenüber dem Vormonat um 14,9 Prozent, auch wenn das Vorkrisenniveau noch nicht erreicht ist.

Frankreich: Industrieproduktion erholt sich erneut kräftig nach Corona-Einbruch

PARIS - In Frankreich hat die Industrieproduktion die Erholung nach dem Einbruch in der Corona-Krise fortgesetzt. Im Juni sei die Fertigung um 12,7 Prozent zum Vormonat gestiegen, teilte das französische Statistikamt Insee am Freitag in Paris mit. Volkswirte hatten mit einer deutlichen Erholung gerechnet, waren aber im Schnitt nur von einem Anstieg um 8,4 Prozent ausgegangen.

US-Regierung verhängt Sanktionen gegen Hongkongs Regierungschefin Lam

WASHINGTON/HONGKONG - Nach der umstrittenen Verschiebung der Wahl in Hongkong haben die USA Sanktionen gegen die Regierungschefin der chinesischen Sonderverwaltungszone, Carrie Lam, erlassen. Das teilte das US-Finanzministerium am Freitag mit.

ROUNDUP 2: Neue US-Sanktionsdrohung trifft Merkels Wahlkreis

BERLIN - Nach der Sanktionsdrohung aus den USA gegen den deutschen Ostseehafen Sassnitz-Mukran wegen der Gaspipeline Nord Stream 2 wird der Ruf nach Gegenmaßnahmen immer lauter. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) forderte von der Bundesregierung, "dass sie diesen Erpressungsversuchen entschieden entgegentritt". SPD-Fraktionsgeschäftsführer Carsten Schneider sagte, Deutschland dürfe sich nicht "wie ein Vasallenstaat" behandeln lassen. Der Grünen-Außenpolitiker Jürgen Trittin nannte die Drohung eine "wirtschaftliche Kriegserklärung". Die deutsche Wirtschaft spricht von einem "beispiellosen" Vorgang und pocht auf Gegenmaßnahmen.

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Konjunktur-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jsl