Ufo und Lufthansa wollen über mögliche Schlichtung sprechen

FRANKFURT - Nach den Streiks der Flugbegleitergewerkschaft Ufo bei der Lufthansa <DE0008232125> wollen beide Seiten wieder ins Gespräch kommen. Dem Vernehmen nach sollen sie am Sonntag an einem geheimen Ort über eine mögliche Schlichtung des Tarifkonflikts beraten. Lufthansa und Ufo vereinbarten aber striktes Stillschweigen zu Details. Man brauche die Vertraulichkeit, um schwierige juristische Fragen auszuräumen, hatte Lufthansa-Chef Carsten Spohr im Vorfeld gesagt. "Wenn wir schlichten, muss das Ganze juristischen Halt haben."

IPO: Zeichnungsfrist für Aramco-Aktien ab kommenden Sonntag

RIAD - Nach langer Verzögerung beim geplanten Börsengang des Ölriesen Aramco soll am kommenden Sonntag die Zeichnungsfrist für Aktien des saudischen Energiekonzerns beginnen. Privatanleger können die Aktien voraussichtlich vom 17. bis 28. November zeichnen, institutionelle Anleger haben bis 4. Dezember Zeit für ihre Order. Das geht aus dem Börsenprospekt hervor, den der Staatskonzern am späten Samstagabend veröffentlichte.

'Singles Day': Chinas Online-Händler hoffen auf Verkaufsrekorde

PEKING - Trotz einer sich abschwächenden Konjunktur steuern Chinas Online-Händler am "Singles Day" auf neue Verkaufsrekorde zu. Der chinesische Internet-Gigant Alibaba läutet die größte Rabattschlacht des Jahres am Sonntag mit einer TV-Gala ein, zu der Taylor Swift als Stargast erwartet wird. Ab Mitternacht können sich Kunden dann am Montag für 24 Stunden mit Waren mit teils hohen Preisnachlässen eindecken.

American Airlines streicht Boeing-737-Max-Flüge bis Anfang März

FORT WORTH/WASHINGTON - Die US-Fluggesellschaft American Airlines rechnet damit, den Flugzeugtyp Boeing <US0970231058> 737 Max frühestens ab dem 5. März 2020 wieder einsetzen zu können. Das teilte das Unternehmen am Freitag (Ortszeit) mit. Zuvor hatte die Airline den 16. Januar als Termin für die Wiederaufnahme von Flügen mit diesen Maschinen angepeilt, die nach zwei Abstürzen mit einem Startverbot belegt sind. Nun werden diese aber weitere anderthalb Monate aus dem Flugplan gestrichen. Die Frist wurde damit bereits zum wiederholten Mal verlängert.

Woody Allen und Amazon legen millionenschweren Rechtsstreit bei

NEW YORK - Der Regisseur Woody Allen und die Filmproduktionssparte von Amazon <US0231351067> haben ihren Rechtsstreit um vier geplatzte Filme beigelegt. Allen hatte Amazon im Februar auf mindestens 68 Millionen Dollar (62 Milionen Euro) verklagt. Das Unternehmen hatte zuvor wegen erneut diskutierter Missbrauchsvorwürfe aus den 90er Jahren den US-Vertrieb des bereits fertiggestellten "A Rainy Day in New York" abgesagt und die Produktion von drei weiteren vereinbarten Filmen grundsätzlich gestrichen. Die am Freitag von einem Gericht in New York veröffentlichte Erklärung zur Beilegung des Verfahrens erhielt keine Informationen zu finanziellen Details oder möglichen Ausgleichszahlungen.

ROUNDUP: Iran beginnt mit Urananreicherung in Atomanlage und baut neues Akw

TEHERAN - Der Iran hat nach mehr als vier Jahren die Urananreicherung in der unterirdischen Anlage Fordo wieder aufgenommen und damit erneut gegen das internationale Atomabkommen verstoßen. Die Führung in Teheran will den Druck auf Deutschland und die anderen Vertragspartner erhöhen, ihren Verpflichtungen aus dem Atomdeal nachzukommen. Das Wiener Atomabkommen von 2015 soll verhindern, dass die Islamische Republik Nuklearwaffen entwickeln kann.

US-Behörde: Vitamin-E-Öl spielt Rolle bei Toten durch E-Zigaretten

NEW YORK - Ein aus Vitamin E gewonnenes Öl könnte der amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC zufolge eine mögliche Ursache für Todesfälle nach dem Gebrauch von E-Zigaretten in den USA darstellen. "Es handelt sich um das erste Mal, dass wir eine mögliche besorgniserregende Chemikalie in Proben von Patienten mit diesen Lungenkrankheiten entdeckt haben", teilte die Behörde am Freitag (Ortszeit) mit. Bei einer Untersuchung der Lungenflüssigkeit von 29 erkrankten Patienten aus 10 Bundesstaaten sei das Öl - Vitamin-E-Azetat - in allen Proben gefunden worden.

ROUNDUP/Windkraft-Krise und Stellenabbau: Enercon plant Gespräche mit Politik

AURICH/MAGDEBURG - Nach der Ankündigung eines drastischen Stellenabbaus beim Windkraft-Anlagenbauer Enercon suchen Politik und Wirtschaft nach Auswegen. Im Laufe der Woche seien Gespräche mit der Landes- und Bundespolitik geplant, sagte ein Enercon-Sprecher im ostfriesischen Aurich. Enercon hatte am Freitag angekündigt, nach Absatzeinbrüchen bis zu 3000 Stellen abzubauen. Weltweit beschäftigt der Enercon-Verbund nach eigenen Angaben etwa 18 000 Mitarbeiter.

ROUNDUP: Branchen-Zusagen für weniger Zucker und Salz in Fertigprodukten

BERLIN - Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) setzt auf Zusagen weiterer Lebensmittelbranchen, um zu weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten zu kommen. Fast ein Jahr nach dem Beschluss einer "Reduktionsstrategie" im Bundeskabinett liegen acht freiwillige Vereinbarungen mit Verbänden vor. Weitere würden angestrebt und seien derzeit in Arbeit, teilte das Ministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mit. Damit verpflichten sich Hersteller dazu, bis 2025 schrittweise Rezepturen zu verändern. Die Grünen dringen darauf, mögliche Gesundheitsfolgen bei Zucker-Ersatzstoffen zu erforschen.

ROUNDUP: Klöckner und Seehofer wollen für Tierwohl Baurecht ändern

BERLIN - Die Bundesministerien für Landwirtschaft und Bau wollen für mehr Tierwohl das Baugesetz ändern. Vergrößern Landwirte ihre Stallfläche, ohne die Anzahl der Tiere zu erhöhen, sollen sie in Zukunft ohne großen Aufwand eine Baugenehmigung erhalten. Ein entsprechender Gesetzentwurf werde "zeitnah" vorgelegt, kündigten die beiden Ministerien am Sonntag an. Zuvor hatte die "Bild am Sonntag" über das Vorhaben berichtet.

^ Weitere Meldungen

-Agritechnica setzt auf Automatisierung und künstliche Intelligenz -Irans Präsident verkündet Entdeckung eines neuen Ölfelds -Hessen fordert Nachbesserungen beim Klimapaket des Bundes -Trump-Berater: Türkei riskiert weiter Sanktionen wegen Rüstungsdeals -Boehringer: Deutschland hat Nachholbedarf bei Forschungsförderung -ROUNDUP/Studie: Verbraucher greifen für Kaffee und Tee tief in die Tasche -Deutlich mehr Ausgaben: Karneval wird als Wirtschaftsfaktor wichtiger -'Höhle der Löwen' - Frank Thelen hört auf -Australiens Buschfeuer bedrohen Großraum Sydney - drei Tote -Klartext von Hummels nach Bayern-Watschn: BVB 'keine Top-Truppe' -Susanne Johna als erste Frau an der Spitze des Marburger Bundes -Führungswechsel bei Naturschutzorganisationen -Kieler Start-up zeigt bei 'Bio Europe' Schnelltest für Osteoporose -Sky analysiert Probleme bei Top-Spiel-Übertragung aus München -Klimaprotest am Flughafen Berlin-Tegel löst Polizei-Großeinsatz aus -Biotech- und Pharma-Branche tauscht sich in Hamburg aus -Hertha mit Rekord-Umsatz: Investor sichert hohes Eigenkapital -BVB-Profi Reus sagt Länderspiel-Teilnahme beim DFB-Team ab -EKD-Ratsvorsitzender verlangt Nachbessern des Klimapakets -Quotensieg für den neuen 'Erzgebirgskrimi' -Wissenschaftler sieht vegane Lebensmittel auf dem Vormarsch°

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha