Airbus-Auslieferungen weiter auf Erholungskurs

TOULOUSE - Der Flugzeugbauer Airbus hat im Oktober in der Corona-Krise wieder etwas mehr Maschinen ausgeliefert. Nach 57 Jets im September stellte der Konzern im Oktober 72 Exemplare

ROUNDUP: Nemetschek will mit Zukäufen an die Umsatz-Milliarde kommen

MÜNCHEN - Der Softwarehersteller Nemetschek will sein Wachstum unter seinem neuen Chef Axel Kaufmann mit Übernahmen beschleunigen. "Wir sind in eine Größenordnung hineingewachsen, in der wir große und mittelgroße Zukäufe stemmen können", sagte der seit jetzt knapp einem Jahr amtierende Kaufmann der "Euro am Sonntag". "Wir sehen uns Firmen in Europa und Amerika an." Der Umsatz des auf Bausoftware spezialisierten MDax-Konzerns Nemetschek soll so von zuletzt 557 Millionen Euro "in einigen Jahren der Schwelle von einer Milliarde Euro nahe kommen".

FC Bayern zementiert Machtverhältnisse - 3:2 beim Gipfel in Dortmund

DORTMUND - Der FC Bayern hat den Angriff von Borussia Dortmund auf seine Alleinherrschaft ein weiteres Mal souverän abgewehrt. Mit dem 3:2 (1:1) im Ligagipfel über den bisher punktgleichen Verfolger bauten die Münchner ihre Tabellenführung aus und zementierten damit vorerst das jahrelange Machtgefüge im deutschen Fußball. Sorgen bereitet den Münchnern aber die womöglich schwere Knieverletzung von Joshua Kimmich, der in der ersten Halbzeit humpelnd vom Platz musste.

Traton und Navistar unterzeichnen Vertrag über Zusammenschluss

MÜNCHEN/LISLE - Der milliardenschwere Einstieg der VW-Lkw-Holding Traton in den nordamerikanischen Nutzfahrzeugmarkt ist auf der Zielgeraden. Die Traton SE hat mit dem US-Truck- und Bushersteller Navistar einen bindenden Vertrag über einen Zusammenschluss geschlossen. Das teilten beide Unternehmen am Samstagabend in München und Lisle (US-Bundesstaat Illinois) mit. "Danach soll Traton sämtliche nicht bereits von Traton gehaltene Stammaktien an Navistar für einen Preis von 44,50 Dollar je Navistar-Stammaktie erwerben."

VW-Werk Bratislava soll für eine Milliarde Euro erweitert werden

WOLFSBURG - Nach den gescheiterten Plänen für ein neues Werk in der Türkei will VW massiv in das Werk in Bratislava investieren. Die Kosten für die Erweiterung des Werks würden auf knapp eine Milliarde Euro geschätzt, berichtete die "Automobilwoche" (Montag).

Aareal Bank vorübergehend ohne Vorstandschef

WIESBADEN - Die Aareal Bank muss vorübergehend auf ihren Chef verzichten. Der Vorstandsvorsitzende Hermann Merkens könne aus gesundheitlichen Gründen sein Amt für voraussichtlich drei bis vier Monate nicht ausüben, teilte das Institut am Sonntag mit. Die Aufgaben des Managers werden während seiner Abwesenheit von den übrigen Vorstandsmitgliedern übernommen. Dabei wird Finanzvorstand Marc Heß die Bereiche Strategie und externe Vertretung der Bank betreuen./he

Rekord: Buffett steckt neun Milliarden Dollar in eigene Aktien

OMAHA - Warren Buffetts Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway setzt in der Corona-Krise immer stärker auf Aktienrückkäufe. In den drei Monaten bis Ende September gab das Konglomerat nach eigenen Angaben vom Samstag rund 9,0 Milliarden Dollar (7,6 Mrd Euro) für den Rückkauf eigener Anteilsscheine aus. Damit wurde allein im dritten Quartal mehr für diese Art der Aktienkurspflege aufgewandt, als je zuvor in einem vollen Kalenderjahr. Im Jahresverlauf summiert sich der Betrag bereits auf etwa 16 Milliarden Dollar.

ROUNDUP: Tesla bleibt trotz möglicher Verzögerung bei Zeitplan für Grünheide

GRÜNHEIDE - Der US-Elektroautohersteller Tesla hält trotz einer möglichen Verzögerung am Fahrplan für den Bau der Fabrik in Grünheide bei Berlin fest. Aus gut informierten Kreisen hieß es, der Zeitplan sehe unverändert einen Produktionsstart Anfang Juli 2021 vor. Für das erste Tesla-Werk dieser Art in Europa steht die komplette umweltrechtliche Genehmigung durch das Land bisher aus, deshalb baut Tesla über vorläufige Zulassungen.

Amazons 1-Cent-Angebot für Fußball-Bundesliga bereits wieder beendet

BERLIN - Amazon hat das am Freitag verkündete 1-Cent-Angebot für einige Spiele der Fußball-Bundesliga bereits wieder beendet. Das Angebot, das nach ursprünglichen Amazon-Angaben bis zum 31. Dezember laufen sollte, galt an diesem Wochenende bereits nicht mehr. Stattdessen kostet der Eurosport-Player, über den unter anderem die Freitagsspiele ausgestrahlt werden, laut Internet-Angaben von Amazon für Prime-Kunden jetzt 5,99 Euro pro Monat (Stand Sonntagmittag). Amazon war am Sonntag nicht für eine Stellungnahme zu erreichen.

IPO/Kreise: Finanzinvestor plant Börsengang von Nürnberger Softwarefirma SUSE

LONDON - Ein deutsches Unternehmen könnte im nächsten Jahr einen gewichtigen Börsengang hinlegen. Der schwedische Finanzinvestor EQT plane die Erstnotierung des Nürnberger Unternehmenssoftwareanbieters SUSE, meldete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen. Die Bewertung könnte rund 5 Milliarden Euro betragen, heißt es weiter.

Weitere Meldungen

-Minister: Ungarn will Lizenz für russischen Corona-Impfstoff erwerben

-ROUNDUP: Rummenigge lädt ein: 15 Proficlubs beraten bei Treffen über Zukunft

-Hamburger Cum-Ex-Untersuchungsausschuss konstituiert sich

-Tropensturm 'Eta' erreicht Kubas Südküste

-Aida Cruises stimmt Kunden auf Preiserhöhungen ein

-NRW: Zahl der Beschuldigten in Cum-Ex-Verfahren weiter gestiegen

-Immer mehr Vogelgrippe-Fälle im Norden und Osten Deutschlands

-Bahnverkehr zwischen Deutschland und Polen wegen Corona eingeschränkt

-BVB lässt seine Nationalspieler reisen - Zorc: 'Abstellungspflicht'

-ROUNDUP: Deutsche Autoindustrie sieht sich als Europameister bei E-Mobilität

-ROUNDUP/Gegen Sturmschäden: Forstleute der Bahn in der Luft unterwegs

-Hamburger Mercedes-Werk lässt Pläne für Logistikzentrum ruhen

-ROUNDUP/Reform des Fahrdienstmarktes: Kritik aus NRW an Scheuers Plänen

-Swiss einigt sich mit Gewerkschaft auf Sparmassnahmen für Zeitraum bis 2023

-Quoten: Sondersendungen zur US-Wahl stark gefragt

-Verdi unterstützt Tuifly-Beschäftigte im Streit um Kündigungen

-ROUNDUP: Berliner Flughafen Tegel geschlossen - letzter Flug gestartet

-Nestle übernimmt Mehrheit an britischer Mindful Chef°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/he