ROUNDUP: Interessenten für Teile von Wirecard - Stabilisierung Geschäftsbetrieb

ASCHHEIM - Zumindest für Teile des in einen Bilanzskandal verwickelten Zahlungsabwicklers Wirecard gibt es Interessenten. Es hätten sich bereits zahlreiche Investoren aus aller Welt gemeldet, wie der vorläufige Insolvenzverwalter Michael Jaffé in der Nacht zum Mittwoch in Aschheim bei München mitteilte. Der vorläufige Gläubigerausschuss habe daraufhin grünes Licht für einen internationalen Investorenprozess unter Einschaltung von Investmentbanken gegeben.

Airbus will Tausende Jobs streichen - mehr als 5000 in Deutschland

PARIS - Schock bei Airbus : Der Flugzeugbauer will wegen der Luftfahrt-Krise weltweit 15 000 Stellen streichen - allein 5100 davon in Deutschland. "Eine solche Situation wollten wir eigentlich vermeiden", sagte Airbus-Chef Guillaume Faury am Dienstagabend in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Die Streichungen seien aber notwendig, um die langfristige Zukunft von Airbus zu schützen. Die Covid-19-Pandemie habe die Luftfahrtindustrie in eine beispiellose Krise gestürzt.

Paketdienst Fedex kommt besser durch Krise als erwartet - Aktie springt

MEMPHIS - Der US-Paketdienstleister Fedex steckt die Corona-Krise bislang besser weg als erwartet. Im jüngsten Geschäftsquartal (bis Ende Mai) sanken die Erlöse im Jahresvergleich nur um überraschend geringe zwei Prozent auf 17,4 Milliarden Dollar (15,5 Mrd Euro), wie der Deutsche-Post-Rivale am Dienstag nach US-Börsenschluss in Memphis mitteilte. Analysten hatten mit deutlich stärkeren Einbußen gerechnet. Anleger reagierten erfreut und ließen die Aktie nachbörslich um über neun Prozent steigen.

Online-Möbelhändler Home24 wird nach starkem 2. Quartal wieder optimistischer

BERLIN - Die durch die Corona-Pandemie ausgelöste steigende Kauflust im Internet hat dem Online-Möbelhändler Home24 ein starkes zweites Quartal beschert. Die Umsätze zogen um rund 40 Prozent an, wie das Unternehmen in der Nacht zum Mittwoch anhand vorläufiger Daten mitteilte. Währungsbereinigt betrug das Plus rund 45 Prozent. Das bereinigte operative Ergebnis (EBITDA) werde dadurch ebenfalls positiv beeinflusst, hieß es. Home24 gehe daher von einem deutlich positiven Ebitda im ersten Halbjahr aus. Auch die Wiedereröffnung der stationären Geschäfte habe dabei die starke Nachfrage nach Online-Angeboten nicht bremsen können. Da einige Bestellungen erst noch in den Folgemonaten ausgeliefert werden, sieht Home24 auch noch positive Auswirkungen auf das dritte Quartal.

Hugo Boss baut Onlinegeschäft aus - 400 Millionen Euro Umsatz bis 2022

METZINGEN - Der Modehändler Hugo Boss will sein Onlinegeschäft deutlich ausbauen. Bis 2022 soll der Onlineumsatz von 151 Millionen 2019 auf mehr als 400 Millionen Euro steigen, teilte Hugo Boss am Mittwoch in Metzingen mit. Dies soll sowohl über den eigenen Onlineshop als auch über das Konzessionsgeschäft mit Partnern erreicht werden.

Adidas-Personalchefin Parkin tritt zurück

HERZOGENAURACH - Der Sportartikelhersteller Adidas muss sich einen neuen Personalvorstand suchen. Karen Parkin, verantwortlich für das Ressort Global Human Resources, verlasse das Unternehmen nach 23 Jahren, teilte Adidas am Dienstagabend in Herzogenaurach mit. Der Aufsichtsrat habe "in gegenseitigem Einvernehmen" zugestimmt, ihr Vorstandsmandat zum 30. Juni zu beenden. Adidas-Chef Kasper Rorsted übernehme übergangsweise ihre Aufgaben.

Händler Steinhoff verbucht 2018/19 Milliardenverlust

STELLENBOSCH - Der kriselnde Handelskonzern Steinhoff International hat das vergangene Geschäftsjahr 2018/19 mit einem Milliardenverlust abgeschlossen. Per Ende September 2019 stand unter dem Strich ein Minus von 1,6 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am späten Dienstagabend im südafrikanischen Stellenbosch mitteilte. Im Vorjahr war ein Fehlbetrag von 1,25 Milliarden Euro angefallen. Der Umsatz im fortgeführten Geschäft nahm um 5 Prozent auf knapp 12 Milliarden Euro zu.

Spohr übernimmt bei Lufthansa auch die Finanzen

FRANKFURT - Die Lufthansa ordnet nach dem Weggang des bisherigen Digital- und Finanzchefs Thorsten Dirks dessen Vorstandsressort neu. Der Vorstandsvorsitzende Carsten Spohr übernimmt wie zuvor angekündigt "bis auf weiteres" die Finanzen, wie der Konzern am Dienstag in Frankfurt mitteilte. In den kommenden Monaten solle die Position des Finanzvorstands wiederbesetzt werden - und zwar ohne den Bereich IT wie zuletzt. Das Vorstandsmitglied Christina Foerster übernimmt nun zusätzlich die Bereiche IT und Digitalisierung. Bislang war sie für Kundenbindung und Unternehmensverantwortung zuständig.

Weitere Meldungen

-Facebook sperrt in den USA Konten einer rechtsextremen Gruppe

-ROUNDUP: Griechenlands Regionalflughäfen wieder für Charterflüge geöffnet

-Tech-Konzerne starten groß angelegte Qualifizierungsprogramme

-Agentur: Air France will Tausende Stellen abbauen

-Deutsche Börse: Technische Störung im Xetra-Handel - Keine Kurse

-IAA München stellt ihr Konzept vor

-Schmerzensgeldprozess nach Germanwings-Absturz: Urteil erwartet

-Großauftrag - Siemens Gamesa liefert 66 Windturbinen nach Texas

-DAZN-Geschäftsführer de Buhr: 'Nummer eins zu werden, ist greifbar'°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/mis