ROUNDUP: Automarkt schwächelt weiter - Neuzulassungen unterdurchschnittlich

BERLIN - Der deutsche Automarkt erholt sich weiter, hinkt dem hohen Niveau der Vorjahre aber noch deutlich hinterher. 230 635 Autos wurden im vergangenen Monat neu zugelassen, wie das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) am Donnerstag mitteilte. Das waren demnach rund 37 Prozent mehr als noch im Mai des Vorjahres. Nicht nur Autohäuser mussten damals schließen, auch die Produktion war stark eingeschränkt. Der Absatz war massiv eingebrochen. Damit wurden seit Anfang des Jahres bundesweit rund 1,1 Millionen Fahrzeuge zugelassen, knapp 13 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum.

ROUNDUP 2: Zu schmutzige Stadtluft: Deutschland muss nach EuGH-Urteil nachlegen

LUXEMBURG - Deutschland hat nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs jahrelang zu wenig getan, um die Bürger in vielen Städten vor dem Luftschadstoff Stickstoffdioxid zu schützen. Damit habe die Bundesrepublik EU-Recht gebrochen, stellten die höchsten EU-Richter am Donnerstag fest und erteilten den deutschen Behörden damit eine bittere Lektion. (Rechtssache C-635/18)

ROUNDUP 2: Russland will Nord Stream 2 bis Jahresende fertigstellen

ST. PETERSBURG/WASHINGTON - Russland will die Ostseepipeline Nord Stream 2 trotz der Widerstände aus den USA und von deutschen Umweltschützern bis Ende dieses Jahres fertigstellen. Vize-Regierungschef Alexander Nowak sagte am Donnerstag am Rande des Internationalen Wirtschaftsforums in St. Petersburg, der Bau der russisch-deutschen Gasleitung werde fortgesetzt. "Wir hoffen, dass die Arbeit beendet wird - vielleicht bis Ende dieses Jahres." Zuvor hatten einzelne russische Politiker eine Fertigstellung schon im Sommer für möglich gehalten.

Bund stützt MV Werften mit weiteren Millionenhilfen

BERLIN - Die existenzgefährdeten MV Werften sollen mit weiteren millionenschweren Staatshilfen über die Corona-Krise gerettet werden. Die Schiffbaubetriebe in Wismar, Warnemünde und Stralsund erhalten rund 300 Millionen Euro in Form einer stillen Beteiligung und Darlehen aus dem Wirtschaftsstabilisierungsfonds der Bundesregierung, wie Wirtschaftsminister Peter Altmaier am Donnerstag mitteilte. "Das ist eine wichtige Entscheidung, die den Beschäftigten in der Region und dem Land insgesamt Zuversicht gibt", sagte der CDU-Politiker. Die Werften hätten nun die Chance, aus der pandemiebedingten Krise erfolgreich rauszukommen.

Bayer kauft Strahlentherapie-Spezialisten Noria aus den USA

BERLIN - Bayer baut mit einer Übernahme sein Portfolio bei Prostatakrebs aus. Der Dax -Konzern verleibt sich hierzu den US-amerikanischen Strahlentherapie-Spezialisten Noria Therapeutics und dessen Tochter PSMA ein, wie Bayer am Donnerstag in Berlin mitteilte. Angaben zum Kaufpreis machte das Unternehmen nicht.

Studie: Geschäft über Apples App Store wuchs 2020 um ein Viertel

CUPERTINO - Über den App Store von Apple ist im Corona-Jahr 2020 einer Studie zufolge rund ein Viertel mehr Geschäftsvolumen abgewickelt worden als im Vorjahr. Das App-Store-System ermöglichte demnach insgesamt Verkäufe und Umsätze in Höhe von 643 Milliarden Dollar (rund 526,6 Mrd Euro), 24 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Großteil entfiel mit 383 Milliarden Dollar auf den Verkauf physischer Artikel. Bei digitalen Inhalten und Diensten waren es 86 Milliarden Dollar. Die Zahlen wurden in einer unabhängigen Studie von Ökonomen der Analysis Group errechnet und von Apple am Mittwoch präsentiert.

Weitere Meldungen

-Gemischte Corona-Impfung: Wohl gute Verträglichkeit und Wirksamkeit

-Luftraum-Sperre für Airlines aus Belarus ist beschlussreif

-ROUNDUP: BMW will ganze Lieferkette in China klimafreundlicher machen

-Delta-Variante: Weiter strenge Regeln für Einreise aus Großbritannien

-'Ever Given'-Blockade: Versicherer sieht Teilschuld bei Kanalbehörde

-EU-Kommission: Deutschland muss notfalls gegen alte Diesel vorgehen

-ROUNDUP 2: Deutsch-russischer Streit im Flugverkehr - Maschinen fliegen wieder

-ROUNDUP: Bahn-Konkurrenten kritisieren Baustellenmanagement für die Schiene

-ROUNDUP/Bankenverband: Zahl der Firmenpleiten dürfte verkraftbar bleiben

-Facebook treibt Plan für Chats mit Unternehmen voran

-Paypal will Klarna bei 'Später-Bezahlen'-Angeboten angreifen

-Sanierung von Arko, Eilles und Hussel soll Ende September stehen

-Iran dämpft Hoffnungen auf baldige Einigung im Atomstreit

-Werke bei weltgrößtem Fleischkonzern laufen nach Cyberattacke wieder

-Regionalmanagement begleitet künftig Entwicklung im Umfeld von Tesla-Fabrik

-Meyer-Werft erklärt Verhandlungen mit IG Metall für gescheitert

-Studie: Einsatz von Antibiotika bei Covid-19-Patienten oft unnötig°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha