ROUNDUP: Linde hebt Gewinnziel - Aktie steigt

DUBLIN/GUILDFORD - Der weltgrößte Industriegase-Konzern Linde kommt durch die Corona-Pandemie besser als erwartet. Nach einem Gewinnplus im dritten Quartal erhöhte der Dax-Konzern am Donnerstag die Messlatte für den Jahresgewinn. Mit Blick auf die Zukunft bestehe zwar eine erhebliche Unsicherheit in Bezug auf das Umfeld, sagte Unternehmenschef Steve Angel bei Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal. Er vertraue aber auf das Geschäftsmodell und die Leistungskultur von Linde, um das Ergebnis und die Barmittel über Jahre hinweg weiter zu steigern.

ROUNDUP/Wegen zweiter Welle: Munich Re wagt weiterhin keine Gewinnprognose

MÜNCHEN - Der Rückversicherer Munich Re will wegen der zweiten Pandemiewelle und der neuen Lockdowns weiterhin kein Gewinnziel für 2020 nennen. "Das Ausmaß der Welle, die durch Europa läuft, ist größer, als ich selbst das vor acht Wochen noch angenommen hatte", sagte Finanzvorstand Christoph Jurecka am Donnerstag in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Die neuen Beschränkungen könnten bei der Munich Re zu weiteren Versicherungsschäden führen. Und sollte die Unsicherheit die Finanzmärkte wieder stärker erfassen, drohten dem Konzern auch bei den Kapitalanlagen weitere Einbußen.

ROUNDUP 2: Milliardenverlust belastet Lufthansa vor schwerem Winter

FRANKFURT - Die Lufthansa fliegt mit dem Ballast eines weiteren Milliardenverlusts in den harten Corona-Winter. Abschreibungen auf nicht mehr benötigte Jets und Kerosin-Kontrakte haben den Verlust für das dritte Quartal auf knapp 2 Milliarden Euro wachsen lassen, wie der Konzern am Donnerstag in Frankfurt berichtete.

ROUNDUP 3: Commerzbank auf Sparkurs - rote Zahlen im Corona-Jahr

FRANKFURT - Die Commerzbank steuert im Jahr der Corona-Krise auf rote Zahlen zu und will ihren Sparkurs weiter verschärfen. Ein "stabiles Kundengeschäft und eine starke Kapitalausstattung" seien "eine gute Basis (...) für die Neuausrichtung der Bank", erklärte Finanzvorständin Bettina Orlopp am Donnerstag zur Vorlage der Zwischenbilanz für das dritte Quartal. "Für weitere Einsparungen haben wir die Voraussetzungen geschaffen." Die Entscheidung über den künftigen Kurs wird allerdings erst in den ersten Monaten 2021 nach dem Chefwechsel fallen.

ROUNDUP 2: Lanxess sieht weitere Erholungssignale - Umfeld bleibt aber schwierig

KÖLN - Der Chemiekonzern Lanxess sieht nach den Corona-Belastungen der vergangenen Monate weitere Anzeichen einer Belebung. Die Entwicklung bleibt laut Konzernchef Matthias Zachert allerdings erst einmal eher schwer prognostizierbar. Für mehr als ein oder zwei Monate lasse sich die Entwicklung momentan nicht zuverlässig abschätzen, sagte er am Donnerstag in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. Zudem hinterließ die Viruspandemie im dritten Quartal noch einmal deutlichere Spuren. Der Aktienkurs geriet unter Druck.

ROUNDUP: ProSiebenSat.1 verdient überraschend viel - Aktie hebt ab

MÜNCHEN - Der Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 hat im dritten Quartal von der Rückkehr seiner Werbekunden profitiert. Das um Sondereffekte bereinigte Betriebsergebnis (adjusted Ebitda) stieg in den Monaten Juli bis September im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent auf 149 Millionen Euro, wie der RTL-Konkurrent am Donnerstag in München mitteilte. Der Umsatz sank um ein Prozent auf 921 Millionen Euro. Der Gewinn verdoppelte sich auf 69 Millionen Euro, nachdem der Konzern im zweiten Quartal noch in den roten Zahlen gesteckt hatte. Damit schnitt das Unternehmen besser als erwartet ab - die im MDax notierte Aktie legte deutlich zu.

ROUNDUP: HeidelbergCement wagt wieder Gewinnprognose für 2020

HEIDELBERG - Der Baustoffkonzern HeidelbergCement gibt dank besser laufender Geschäfte im dritten Quartal für das laufende Jahr wieder ein Gewinnziel aus. "Der um Sondereffekte bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll über dem Vorjahreswert liegen", teilte der Dax-Konzern am Donnerstag in Heidelberg mit. 2019 hatte HeidelbergCement hier knapp 3,6 Milliarden Euro erzielt. Die Jahresziele 2020 hatte der Konkurrent der Schweizer LafargeHolcim Mitte März wegen der Corona-Pandemie zurückgezogen. Die Aktien lagen kurz nach Handelsbeginn rund 0,8 Prozent im Plus.

Zuversicht beim US-Pharmakonzern Bristol-Myers steigt

NEW YORK - Der US-Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb (BMS) wird nach einem überraschend starken Umsatzschub für das Gesamtjahr nochmals zuversichtlicher. Im vergangenen Jahresviertel hatte dem Konzern erneut die Celgene-Übernahme Rückenwind verliehen, wie BMS am Donnerstag in New York mitteilte. Im vorbörslichen Handel legte das Papier an der Nasdaq um mehr als eineinhalb Prozent zu.

Weitere Meldungen

-ROUNDUP: Internet-Händler Alibaba atmet nach Corona-Schwäche wieder auf

-ROUNDUP: Stahlkonzern ArcelorMittal erholt sich - aber Nachfrage 'unter normal'

-Iberdrola steckt Milliarden in Ökostrom - 5 Milliarden Euro Gewinn bis 2025

-ROUNDUP: Siemens Gamesa will wieder zu Wachstum zurückkehren

-IPO/'FT': Börsengang der Ant Group verzögert sich mindestens ein halbes Jahr

-SUV-Boom beschert US-Autoriese General Motors Milliardengewinn

-ROUNDUP 2: Wacker Neuson muss wegen Corona Ziele verschieben - Aktie verliert

-ROUNDUP: Xing-Betreiberin New Work legt bei Gewinn spürbar zu - Anleger erfreut

-US-Konzern Merck & Co übernimmt Krebsforscher Velosbio

-ROUNDUP: Maschinenbauer Dürr sieht Aufwärtstrend - Ergebnis über Erwartungen

-CAAM: Chinesischer Automarkt legt weiter zu

-ROUNDUP: Softwareanbieter Compugroup profitiert von Upgrades in Arztpraxen

-Geschäfte bei Stratec brummen wegen Corona - Prognosen präzisiert

-Shop Apotheke erhöht Prognose erneut und fährt operativen Gewinn ein

-5G-Mobilfunk treibt Qualcomm-Geschäft an

-Xing-Betreiberin New Work steigert Umsatz leicht - Prognose bestätigt

-AstraZeneca wegen Corona mit unerwartet schwachem dritten Quartal

-Acea: Jeder zehnte verkaufte Pkw in der EU hat Elektroantrieb

-ROUNDUP: IT-Dienstleister S&T schraubt Prognose nach oben

-ROUNDUP: Stahlkonzern ArcelorMittal erholt sich - aber Nachfrage 'unter normal'

-ING streicht 1000 Stellen - Anspruch bei Produktentwicklung zurückgeschraubt

-Alstria Office legt in Corona-Krise stabilen Betriebsgewinn vor

-ROUNDUP: Chipentwickler Dialog Semiconductor rechnet mit weiterem Wachstum

-Tuifly und Piloten brechen Krisengespräche ab - kommen Kündigungen?

-Gazprom geht gegen polnische Milliardenstrafe wegen Nord Stream 2 vor

-Bezos verkauft Amazon-Aktien für über drei Milliarden Dollar

-Societe Generale überrascht mit leichtem Gewinnanstieg - Starkes Aktiengeschäft

-HVB-Mutter Unicredit übertrifft Erwartungen und erhöht Sparziel

-Frankreich: Bienenschädliche Insektizide in Ausnahmen wieder erlaubt

-Norwegen verschärft Einreisebestimmungen wegen Corona

-ROUNDUP: Teil-Lockdown verdirbt den Innenstadt-Händlern das Weihnachtsgeschäft

-ROUNDUP: Einigung im Streit um Funkfrequenzen

-Belgien: Erstmals seit Wochen weniger Corona-Patienten im Krankenhaus

-ROUNDUP/Söder: Kaufprämien für E- und Hybridautos bis 2024/2025 verlängern

-BASF verschiebt Milliarden-Investition in Indien auf unbestimmte Zeit

-ROUNDUP: Tesla-Chef Musk besucht Fabrik-Baustelle in Grünheide bei Berlin

-ROUNDUP: Gea versprüht trotz Corona-Belastungen mehr Zuversicht - Aktie fällt

-ROUNDUP: Compugroup profitiert von Software-Upgrades - Aktie auf Rekordhoch

-ROUNDUP: Alstria Office hält in Corona-Krise Betriebsgewinn stabil

-BGH zum Auto-Leasing: Neuwert-Entschädigung steht dem Kunden zu

-Nordkorea verschärft Kontrollen des Tabakkonsums

-Trumpf und Sick wollen 'kleine, handliche' Quantensensoren entwickeln

-Klöckner setzt auf breite Nutzung des neuen Logos Nutri-Score

-Weiter Kritik an Eon-RWE-Deal: 'Bürgernähe im Energiemarkt bedroht'

-DIHK: Lage in Tourismusbranche und Gastgewerbe kritisch

-ROUNDUP: Supermarktkette Tegut eröffnet High-Tech-Markt ohne Kassierer

-Greenpeace kritisiert Putins Klimapolitik zu Treibhausgasen

-ROUNDUP 2/BVB schöpft Mut für den Ligagipfel - Kehl: 'Können Bayern schlagen'°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha