ROUNDUP 2: VW streift Corona-Folgen weiter ab - Hebt Ergebnisprognose

WOLFSBURG - Der Volkswagen-Konzern lässt die Corona-Krise zunehmend hinter sich und erhöht nach dem ersten Quartal seinen Gewinnausblick für das laufende Jahr. Trotz Belastungen aus Chipmangel und Pandemie fuhr VW dank steigender Verkäufe insbesondere teurerer Modelle und dank Kosteneinsparungen so viel operativen Gewinn ein wie vor der Krise vor zwei Jahren, wie das Unternehmen am Donnerstag in Wolfsburg mitteilte. Damit lag VW bereits deutlich über den für das Jahr angepeilten Zielen bei der operativen Marge - was das Management um Vorstandschef Herbert Diess bei aller Vorsicht zum Anlass nahm, die Ziele anzuheben. Die Aktie lag zunächst an der Dax-Spitze, rutschte aber dann ins Minus.

IPO/VW-Chef: Suchen Partner für Batteriegeschäfte - Auch Börsengang möglich

WOLFSBURG - Der Volkswagen -Konzern sucht für den Aufbau seines Netzwerks aus Batteriefabriken in Europa weitere Partner und ist auch offen für eine Börsennotierung von Teilen der Geschäfte. Entscheidungen zu möglichen Batteriepartnerschaften seien in den kommenden Monaten zu erwarten, sagte Vorstandschef Herbert Diess am Donnerstag in einer Telefonkonferenz mit Analysten und Investoren. Das Unternehmen sei in Gesprächen mit anderen Firmen und Regierungen bezüglich seiner Batterieprojekte, sagte der Manager. Er wolle auch einen Börsengang (IPO - Initial Public Offering) von Teilen der Aktivitäten nicht ausschließen.

ROUNDUP: USA heizen Debatte um Patentschutz für Corona-Impfstoffe an

GENF/WASHINGTON - Es ist ein Dammbruch: In der Corona-Pandemie schlägt sich die US-Regierung jetzt auf die Seite ärmerer Länder und vieler Hilfsorganisationen. Sie will, dass Pharmafirmen vorübergehend den Patentschutz auf ihre Corona-Impfstoffe verlieren. Dann könnten Hersteller in aller Welt die Impfstoffe produzieren, ohne Lizenzgebühren an Biontech /Pfizer, Moderna und Co zahlen zu müssen. Theoretisch zumindest.

ROUNDUP: Linde erhöht nach starkem Auftaktquartal Gewinnziel für 2021

DUBLIN/GUILDFORD - Der weltweit größte Industriegase-Konzern Linde legt nach einem Gewinnplus im Auftaktquartal die Messlatte für den Jahresgewinn höher. Linde habe dank der Widerstandsfähigkeit des Geschäftsmodells und der wirtschaftlichen Erholung erneut hervorragende Ergebnisse erzielt, sagte Unternehmenschef Steve Angel am Donnerstag bei Vorlage der Zahlen zum ersten Quartal. Mit Blick auf die Zukunft ist Angel zuversichtlich, dass das Unternehmen auch in den kommenden Jahren einen bedeutenden Wert für seine Aktionäre schaffen wird.

ROUNDUP: Talanx wird nach gutem Start ins Jahr optimistischer - Aktie legt zu

HANNOVER - Der Versicherungskonzern Talanx wird nach einem guten Start ins Jahr etwas optimistischer. So rechnet Vorstandschef Torsten Leue für 2021 jetzt mit einem Überschuss am oberen Ende der Spanne von 800 bis 900 Millionen Euro, wie das Unternehmen mit Marken wie HDI und Neue Leben am Donnerstag in Hannover mitteilte. In den ersten drei Monaten lief es vor allem in der Erstversicherung für Industrie sowie Privat- und Firmenkunden besser, während der Gewinn der Rückversicherungstochter Hannover Rück nahezu stagnierte.

ROUNDUP 2: Starker Energiehandel treibt Gewinn bei Uniper - Aktie legt leicht zu

DÜSSELDORF - Der Energiekonzern Uniper hat wegen eines stark laufenden Energiehandels zu Jahresbeginn deutlich mehr verdient. Dabei konnte die Sparte vor allem von Entwicklungen in den USA und Asien profitieren. Dazu lief es in der Erzeugung in Europa unter anderem wegen der Inbetriebnahme des Kohlekraftwerks Datteln 4 in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Mai ebenfalls gut.

ROUNDUP: Continental verdient wieder besser - Vorsicht beim Blick nach vorn

HANNOVER - Continental macht sich nach einem verbesserten Ergebnis zum Jahresstart Hoffnung auf eine weitere Entspannung des lange coronagetrübten Geschäfts in den kommenden Monaten. Etwas getrübt wird die Stimmung allerdings von den Lieferengpässen bei Halbleitern, deren Folgen noch nicht ausgestanden sein dürften.

ROUNDUP 2/Zalando: Kein Ende des Wachstums in Sicht

BERLIN - Der Online-Modehändler Zalando geht trotz sinkender Infektionszahlen nicht von einem baldigen Ende des Online-Booms im Modehandel und des eigenen Wachstums aus. "Den Nachfragetrend hin zu Online haben wir schon in den vergangenen zehn Jahren beobachtet", sagte Finanzchef David Schröder am Donnerstag bei der Vorstellung der Quartalszahlen des Berliner Unternehmens. "Dieser Trend hat sich in der Krise beschleunigt und ist definitiv noch nicht am Ende."

ROUNDUP 2: RTL mit Streaming-Plus - Bertelsmann-Umsatz über Niveau vor Pandemie

GÜTERSLOH/LUXEMBURG - Die RTL Group profitiert vom boomenden Streaming-Markt und hat damit coronabedingte Rückgänge bei TV-Werbeerlösen im ersten Quartal abgefedert. Bei Bertelsmann als Mehrheitseigentümer der Gruppe machten sich zugleich kräftige Zuwächse in den Buch- und Musikmärkten sowie im Dienstleistungssektor bemerkbar. Aus eigener Kraft steigerte der Konzern den Gesamtumsatz um rund zehn Prozent im Vergleich zum ersten Quartal 2020 und um sieben Prozent im Vergleich zum Vor-Corona-Jahr 2019, wie das Unternehmen am Donnerstag in Gütersloh mitteilte. Die Erlöse lagen bei mehr als 4,2 Milliarden Euro. RTL und Bertelsmann bleiben bei ihren Prognosen für das Gesamtjahr.

ROUNDUP 2: Optimistischerer Ausblick von Evonik weiterhin 'konservativ'

ESSEN - Der Spezialchemiekonzern Evonik wird dank guter Geschäfte mit der Auto- und der Bauindustrie sowie rund um Hygieneanwendungen ein wenig zuversichtlicher für 2021. Zudem zog die Nachfrage nach Zusatzstoffen für die Produktion etwa von Windrädern oder auch für Schaumstoffe weiter an. Weitere Ausblickerhöhungen im Jahresverlauf sind laut Beobachtern nicht ausgeschlossen. Die Aktien zählten am Donnerstagvormittag zur Spitzengruppe im MDax .

ROUNDUP: Rheinmetall profitiert von guten Geschäften und Einsparungen

DÜSSELDORF - Der Rüstungskonzern und Autozulieferer Rheinmetall hat dank guter Geschäfte und Einsparungen im ersten Quartal auch unter dem Strich deutlich mehr verdient. Das Ergebnis nach Steuern wurde im Vergleich zum Vorjahreszeitraum mehr als verdreifacht und kletterte auf 58 Millionen Euro, wie der MDax-Konzern am Donnerstag in Düsseldorf bei der Vorlage ausführlicher Zahlen mitteilte. An der Börse sorgten die Nachrichten zu Handelsbeginn kaum für Bewegung. Zuletzt aber aber gab die Rheinmetall-Aktie um rund 0,8 Prozent nach.

ROUNDUP: IT-Dienstleister S&T mit starkem Auftragseingang und Umsatzwachstum

LINZ - Der österreichische IT-Dienstleister S&T hat im ersten Quartal von guten Geschäften und dem Digitalisierungsschub profitiert. Dabei sei der Jahresstart allerdings auch durch Lieferverzögerungen durch die aktuelle Chipknappheit belastet gewesen. Konzernchef Hannes Niederhauser blickt gleichwohl zuversichtlich in die Zukunft und bestätigte die Jahres- und Mittelfristziele des im Nebenwerteindex SDax notierten Konzerns. "2021 wird für S&T ein gutes Jahr, aber die folgenden Jahre werden noch besser", sagte der Manager. An der Börse ging es für die Aktie klar bergauf.

Autozulieferer Elringklinger mit deutlichem Plus beim Gewinn

DETTINGEN/ERMS - Anziehende Geschäfte haben beim Autozulieferer ElringKlinger im ersten Quartal für einen Gewinnsprung gesorgt. Unter dem Strich steigerte das Unternehmen den Gewinn auf 37,9 Millionen Euro nach 2 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum, wie Vorstandschef Stefan Wolf am Donnerstag in Dettingen an der Erms (Kreis Reutlingen) mitteilte. Die positive Entwicklung der vergangenen Quartale habe sich auch zum Jahresauftakt fortgesetzt. Der Umsatz des im Nebenwerteindex SDax notierten Unternehmens legte um 7 Prozent auf 424,1 Millionen Euro zu.

ROUNDUP: Heidelbergcement bleibt zuversichtlich für das Gesamtjahr

HEIDELBERG - Der Baustoffkonzern Heidelbergcement zeigt sich nach einem starken Auftaktquartal weiterhin zuversichtlich für das laufende Jahr. "Wir sehen eine anhaltend starke Nachfrage im privaten Wohnungsbau und im Bereich Infrastruktur in allen Regionen", sagte Unternehmenschef Dominik von Achten am Mittwoch nach Börsenschluss bei Vorlage der Quartalsbilanz. Insbesondere die von vielen Regierungen aufgelegten Konjunkturprogramme zur Unterstützung der wirtschaftlichen Erholung dürften sich kurz- und mittelfristig positiv auf die Bautätigkeit und damit auf den Absatz von Heidelbergcement auswirken. Die Jahresziele für das Gesamtjahr bestätigte der Dax-Konzern.

ROUNDUP: Corona belastet Fresenius und Tochter FMC - Ausblicke bestätigt

BAD HOMBURG - Die anhaltende Corona-Pandemie hat dem Krankenhaus- und Medizinkonzern Fresenius SE zum Jahresstart Umsatz- und Ergebniseinbußen beschert. Dabei belasteten jedoch auch Währungseffekte das Wachstum. "Wir haben es geschafft, aus eigener Kraft zu wachsen, obwohl das erste Quartal des Vorjahres weniger stark von der Pandemie beeinträchtigt war", sagte Konzernchef Stephan Sturm am Donnerstag laut Mitteilung. "Das stimmt mich optimistisch, dass wir unsere gesteckten Ziele erreichen können."

Weitere Meldungen

-ROUNDUP: Großbank ING überrascht mit kräftigem Gewinnplus - Aktie verliert

-ROUNDUP: Hypovereinsbank-Mutter Unicredit zurück in Gewinnzone - Zukäufe denkbar

-ROUNDUP: Shop Apotheke enttäuscht mit Gewinnentwicklung - Aktie bricht ein

-ROUNDUP: Beck's-Brauer AB Inbev startet überraschend stark ins Jahr

-ROUNDUP: Baywa setzt auf Ökostromboom - Gewinn im ersten Quartal

-Hypovereinsbank-Mutter Unicredit kehrt in die Gewinnzone zurück - Aktie steigt

-ROUNDUP: Impferfolge und Preiserhöhungen machen Munich Re Mut

-Würth rechnet 2021 mit Wachstumsschub

-Air France-KLM arbeitet nach Milliardenverlust an weiterer Kapitalspritze

-Paypal bringt QR-Codes für Kassensysteme nach Deutschland

-ROUNDUP: Für Berliner Mietwohnungen gilt wieder ein Mietspiegel

-Dic Asset sieht sich bei Zielen auf Kurs

-Beck's-Brauer AB Inbev startet besser ins Jahr als erwartet

-Brillenkonzern EssilorLuxottica wächst zum Jahresstart - Stark in USA und China

-Motorenhersteller Deutz auf Weg aus der Krise - Prognose bestätigt

-Post-Chef deutet Erhöhung des Briefportos zum Jahreswechsel an

-Impfstoff-Boom beschert Moderna erstmals Quartalsgewinn

-ROUNDUP 2/Microsoft verspricht: Europäische Clouddaten sollen in Europa bleiben

-Sparkurs treibt Gewinn von Xing-Mutter New Work

-Conti passt Ausblick wegen Vitesco-Abspaltung an°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/fba