ROUNDUP: Logistikprobleme bremsen Shop Apotheke - Aktie auf Jahrestief

VENLO - Der Online-Arzneimittelhändler Shop Apotheke gerät auf seinem Wachstumspfad ins Straucheln. Ein gegenwärtig angespannter Arbeitsmarkt und der Umzug an den neuen Standort im niederländischen Sevenum führten zuletzt zu Logistikproblemen, wie das Unternehmen aus Venlo am Dienstag mitteilte. In der Folge hat sich im zweiten Quartal nicht nur das Umsatzwachstum verlangsamt, sondern auch die Jahresprognose bezeichnet der Vorstand inzwischen als "herausfordernd".

ROUNDUP: Laborausstatter Sartorius legt Latte nach gutem ersten Halbjahr höher

GÖTTINGEN - Der gute Lauf bei Sartorius setzt sich dank einer regen Nachfrage von Corona-Testherstellern und Impfstoffforschern fort. Der Labordienstleister und Pharmazulieferer aus Göttingen hebt nach einem starken ersten Halbjahr seine Ziele erneut an. Die Niedersachsen rechnen in beiden ihrer Sparten nicht nur mit mehr Umsatz als bisher, sondern auch mit einer noch weiter verbesserten Profitabilität. Analysten zeigten sich positiv überrascht, und an der Börse ging es für die Aktie am Dienstag deutlich aufwärts.

BASF verkauft Beteiligung am US-Spezialchemieunternehmen Solenis

LUDWIGSHAFEN - Der weltgrößte Chemiekonzern BASF will sich von seiner Beteiligung an dem US-Spezialchemieunternehmen Solenis trennen. Gemeinsam mit dem Finanz- und Mitinvestor Clayton Dubilier & Rice (CD&R) sei eine Vereinbarung zum Verkauf von Solenis an den US-Investor Platinum Equity unterzeichnet worden, teilte der Dax -Konzern am Dienstag in Ludwigshafen mit. Die Transaktion impliziere einen Unternehmenswert für Solenis von 5,25 Milliarden US-Dollar. Darin enthalten seien Nettofinanzschulden von rund 2,5 Milliarden Dollar. Die Transaktion soll vor Jahresende 2021 abgeschlossen werden.

Autoabsatz von Daimler deutlich über Vorjahresniveau

STUTTGART - Trotz Lieferengpässen bei elektronischen Bauteilen und zeitweiser Produktionsstopps in einzelnen Werken hat Daimler im ersten Halbjahr wieder deutlich mehr Autos verkauft als im Vorjahreszeitraum. Die weltweiten Auslieferungen der Stammmarke Mercedes-Benz kletterten zwischen Januar und Juni im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2020 um fast ein Viertel auf 1,16 Millionen Autos, wie der Dax -Konzern am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Das Plus fällt auch deshalb so deutlich aus, weil das Geschäft zu Beginn der Corona-Krise im Vorjahr zeitweise eingebrochen war. Die Kleinwagenserie Smart verdoppelte ihre Auslieferungen - wenn auch auf wesentlich niedrigerem Niveau - auf gut 20 250 Fahrzeuge.

Alstom setzt sich nach Bombardier-Übernahme neue Wachstumsziele

PARIS - Der Bahntechnikkonzern Alstom hat sich nach der Übernahme der Bombardier-Zugsparte neue Wachstumsziele gesetzt. Bis zum Geschäftsjahr 2024/25 (per Ende März) soll der Umsatz im Schnitt um 5 Prozent jährlich steigen, teilte der französische Siemens -Konkurrent am Montagabend im Vorfeld seines Kapitalmarkttages mit. Damit werde Alstom schneller wachsen als die Branche, hieß es. Die bereinigte operative Marge (Ebit) soll ab 2024/25 zwischen 8 und 10 Prozent betragen. Als Wachstumstreiber sehen die Franzosen insbesondere die Signaltechnik und das Dienstleistungsgeschäft. Aktionäre sollen 25 bis 35 Prozent des Gewinns als Dividende erhalten.

Windkraftanlagen-Hersteller Nordex erhält deutlich mehr Aufträge

HAMBURG - Der Windkraftanlagen-Hersteller Nordex hat im zweiten Quartal deutlich mehr Aufträge an Land gezogen als im Vorjahr. Das Unternehmen habe mit einem Auftragseingang in Höhe von 1534,1 Megawatt nach 888 Megawatt im Vorjahr abgeschlossen, teilte der MDax-Konzern am Dienstag in Hamburg mit. Damit summiere sich der Auftragseingang im Bereich Projekte im ersten Halbjahr 2021 auf ein Volumen von 2781,6 Megawatt. Darin seien Dienstleistungen nicht mit eingerechnet.

IT-Dienstleister S&T bestätigt Jahresziele - erneut hoher Auftragseingang

LINZ - Der österreichische IT-Dienstleister S&T sieht sich dank eines hohen Auftragseingangs auf Kurs zu seinen Jahreszielen. "S&T ist operativ auf bestem Weg, das zeigt sich am starken Auftragseingang und wird sich in guten Halbjahreszahlen niederschlagen", sagte Konzernchef Hannes Niederhauser am Dienstag laut Mitteilung. Das Unternehmen rechne für das laufende Jahr weiterhin mit einem Umsatz von mindestens 1,4 Milliarden Euro sowie mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von mindestens 140 Millionen Euro.

ROUNDUP/Schärferer Datenschutz: Internetriesen drohen mit Abzug aus Hongkong

HONGKONG - Eine Vereinigung von Firmen wie Google, Twitter und Facebook warnt vor einem Abzug der Internet-Riesen und ihrer Dienste aus Hongkong, falls der Datenschutzes wie geplant verschärft wird. Die Asia Internet Coalition (AIC) kritisiert das Gesetzesvorhaben als zu vage und unverhältnismäßig, wie aus einem Brief an Hongkongs Datenschutzkommissarin Ada Chung Lai-ling hervorgeht, der am Dienstag auf der AIC-Webseite zu finden war.

Opel-Mutter Stellantis investiert 100 Millionen Pfund in England

AMSTERDAM - Der Opel-Mutterkonzern Stellantis baut nach dem Brexit die Produktion von E-Autos in Großbritannien aus und investiert dazu 100 Millionen britische Pfund (rund 116,7 Millionen Euro). Das fast 60 Jahre alte Werk der Opel-Schwestermarke Vauxhall im nordwestenglischen Ellesmere Port werde von Ende kommenden Jahres an E-Fahrzeuge von Opel, Vauxhall, Peugeot und Citroën herstellen. Das teilte Stellantis am Dienstag in Amsterdam mit.

Verkauf von Bugatti: VW legt Hand an Piëchs Zwölf-Marken-Erbe

DUBROVNIK/WOLFSBURG/STUTTGART - Adieu, Bugatti - der Autobauer Volkswagen gibt die Mehrheit an seiner prestigeträchtigen französischen Luxusmarke ab. Monatelang war über die Zukunft von Bugatti spekuliert worden, die mächtige Mutter in Wolfsburg und die kleine Tochter im Elsass wanden sich bei Anfragen. Jetzt steht fest: VW trennt sich mehrheitlich von dem Hersteller handgefertigter Edelschlitten aus Molsheim.

Weitere Meldungen

-Lufthansa rechnet mit Lockerung von Reisebeschränkungen in die USA

-UBS will Tier-1-Anleihe über mehr als eine Milliarde Dollar zurückzuzahlen

-Reisebranche: Viele Urlauber halten trotz Delta-Sorgen an Plänen fest

-Coop-Filialen in Schweden öffnen nach Hackerangriff nach und nach

-Otto Group erhöht vorab Tarifentgelte um zwei Prozent

-Novartis nimmt mit US-Zulassungsantrag für Inclisiran neuen Anlauf

-Versicherungstechnische Gründe: BVB verlängert Vertrag mit Schmelzer

-ROUNDUP: BBC sieht sich trotz Pandemie auf Kurs

-IPO: Online-Netzwerk Nextdoor geht über Fusion an die Börse

-Wohnungskonzerne wollen bei Härtefällen einheitlich vorgehen

-ING-Umfrage: Mehrheit für bundesweiten Mietendeckel

-Politik gibt grünes Licht für Zuschauer-Rückkehr im Profifußball°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/eas