ROUNDUP 2: Milliardenschwerer Deal: Nestlé vermarktet nun Starbucks-Kaffee

VEVEY/SEATTLE - Mit einem Milliardengeschäft im Kaffeemarkt rücken die Marken Nescafé, Nespresso und Starbucks näher zusammen. Der Schweizer Lebensmittelriese Nestlé übernimmt das Handelsgeschäft der amerikanischen Starbucks-Kette. Die mehr als 24 000 Starbucks-Cafés weltweit sind nicht betroffen, wie Nestlé am Montag in Vevey mitteilte. Analysten bewerteten den Deal positiv, vor allem weil Nestlé dem deutschen Kaffeekonzern JAB, einer Holding der Unternehmerfamilie Reimann, auf dem US-Markt damit Paroli bietet.

Eon übernimmt Windparkentwickler Vortex

ESSEN - Der Energiekonzern Eon baut trotz des geplanten Abschieds von den erneuerbaren Energien sein Engagement in der Windkraft aus. Eon übernehme die deutschen Aktivitäten des Entwicklers und Betreibers von Windparks an Land, Vortex Energy aus Kassel, teilte ein Sprecher am Montag mit.

ROUNDUP 2: Scholz pocht auf Änderung der Einstellungspraxis bei Deutscher Post

BERLIN - Finanzminister Olaf Scholz (SPD) will die umstrittene Einstellungspraxis bei der Deutschen Post nicht hinnehmen und den Einfluss des Bundes für eine Änderung der Kriterien nutzen. Bei dem Dax -Unternehmen, an dem auch der Bund beteiligt ist, bekommen die Mitarbeiter einen unbefristeten Vertrag, die unter anderem nicht zu oft krank sind und die nicht zu häufig in Unfälle mit Postfahrzeugen verwickelt sind. Solche Entfristungskriterien bei Arbeitsverträgen sind nach Darstellung des DGB arbeitsrechtlich zwar nicht angreifbar. "Aber es ist moralisch höchst verwerflich", sagte der Chef des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Reiner Hoffmann, am Montag in Berlin. "Es ist an der Zeit, dass mit diesem Unfug aufgeräumt wird."

Verbindungstechnik-Spezialist Norma erhöht Umsatzziel für 2018

MAINTAL - Der Verbindungstechnik-Spezialist Norma Group wird für das laufende Jahr zuversichtlicher und erhöht sein Umsatzziel. Der um währungsbereinigte Umsatz soll 2018 ohne mögliche Übernahmen nun um rund 5 bis 8 Prozent zulegen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Montag in Maintal mit. Vor allem laufen die Geschäfte in der Region Amerika und Asien-Pazifik den Angaben zufolge besser als ursprünglich erwartet. Zuvor hatte Norma einen Zuwachs von rund 3 bis 5 Prozent angepeilt.

Daimler erreicht mit Kernmarke besten April in der Unternehmensgeschichte

STUTTGART - Der Autobauer Daimler hat angeschoben von der anhaltend hohen Nachfrage chinesischer Käufer und dem Boom bei großen Geländewagen im April erneut einen Absatzrekord bei seiner Kernmarke Mercedes-Benz eingefahren. Im vergangenen Monat lieferte der Hersteller rund um den Globus 192 558 Fahrzeuge mit Stern an die Kunden aus, und damit im Vergleich zum Vorjahr 6,6 Prozent mehr. Damit starteten die Stuttgarter mit ihrer wichtigsten Marke so stark wie noch nie in das zweite Quartal, wie Daimler am Montag in Stuttgart mitteilte. Bereits das erste Quartal war für die Stammarke das stärkte Jahresviertel in der Unternehmensgeschichte gewesen. Im bisherigen Jahresverlauf beträgt das Wachstum nun 6,2 Prozent.

Duft-Konzern IFF will Aromenhersteller Frutarom kaufen

NEW YORK/TEL AVIV - Der amerikanische Symrise -Konkurrent IFF greift nach dem israelischen Rivalen Frutarom . Die Verwaltungsräte beider Unternehmen seien sich bereits handelseinig, teilte die International Flavors & Fragrances Inc am Montag mit. Inklusive Schulden habe das Geschäft einen Wert von 7,1 Milliarden US-Dollar (6 Mrd Euro).

Geringe Großschäden bescheren Hannover Rück zum Jahresstart mehr Gewinn

HANNOVER - Geringe Schäden und hohe Kapitalerträge haben dem weltweit drittgrößten Rückversicherer Hannover Rück einen überraschend guten Start ins Jahr verschafft. Nach dem ersten Quartal stand unter dem Strich ein Gewinn von 273 Millionen Euro und damit gut drei Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie der Munich-Re-Rivale am Montag in Hannover mitteilte. Analysten hatten mit einem Rückgang gerechnet. Vorstandschef Ulrich Wallin sieht den Konzern damit auf Kurs, im laufenden Jahr wie geplant einen Gewinn von mehr als einer Milliarde Euro zu erzielen.

Liam Condon wird Agrarchemie von Bayer auch nach Monsanto-Kauf leiten

LEVERKUSEN (dpa-AFX) - Der für das Agrarchemiegeschäft verantwortliche Bayer -Vorstand Liam Condon soll nach der Übernahme von Monsanto die dann neue Division Crop Science führen. Condon wird das Führungsteam leiten, das für das kombinierte Geschäft der aktuellen Crop Science-Sparte von Bayer und des US-Saatgutherstellers verantwortlich sein wird, wie der Dax -Konzern am Montag in Leverkusen mitteilte. Condon führt bereits seit Anfang 2016 das Crop Science-Geschäft von Bayer vor.

Weitere Meldungen

-Moderater Stellenabbau bei ADAC - Verein plant Mobilitätsoffensive -Schlichtung für Bau-Tarifrunde begonnen -Scholz kritisiert Einstellungspraxis der Deutschen Post -Allianz verkauft BPI-Anteil von 8,4% an Caixabank für 178 Millionen Euro -Novartis erhält US-Zulassung für Tafinlar/Mekinist bei Schilddrüsenkrebs -Kurzer Prozess: YouTube-Star muss wegen Polizisten-Beleidigung zahlen -Kassenärzte bestehen auf mehr Geld für mehr Sprechzeiten -BER-Sanierung hält Berliner Flughäfen in den roten Zahlen -Presse: Novartis erhält Angebot von Aurobindo Pharma für Dermatologie-Generika -Schweizer Givaudan gewinnt - Händler nennen IFF-Zukauf als Grund -'Guardian': Cambridge Analytica speicherte Facebook-Daten bis 2017 -SPD macht Druck wegen Kommission zur Zukunft der Mobilität -Triebwerksausfall in der Luft - Airbus muss in Tegel zwischenlanden -Scheinkontenskandal kostet Wells Fargo weitere 480 Millionen Dollar -Air France-KLM-Chef tritt nach Niederlage im Gehaltsstreit zurück -Griechische Großbanken überstehen Stresstest ohne große Blessuren -Heizölpreise steigen auf höchsten Stand seit dreieinhalb Jahren -Deutsch-amerikanisches Start-up Mesospehre sammelt 125 Millionen ein -Neuer Kaffee-Trend zu ganzen Bohnen -Roboterwagen von Google-Schwesterfirma Waymo in Unfall verwickelt -Vermögensverwalter Blackstone will Immobilieninvestor Gramercy übernehmen -1. FC Köln verlängert Kooperation mit Sponsorpartner -Schlichtung für Bau-Tarifrunde beginnt -ROUNDUP/Studie: Patienten wollen mehr Infos zur Wahl des Arztes -Generalanwalt für Aufhebung eines Urteils zum TÜV im PIP-Skandal -Ärzte wollen mehr Alternativen für überfüllte Notaufnahmen -Starinvestor Buffett mit seltenem Quartalsverlust -'Avengers: Infinity War' bleibt die Nummer eins in den Deutsche Kinocharts -Koalition plant großes Wohn- und Mietenpaket -Jens Spahn hält nichts von höheren Krankenkassenbeiträgen für Raucher -Fuchs Petrolub an Übernahmen interessiert -Minister im Air-France-Tarifstreit: Forderungen der Piloten zu hoch -Kreise: Winterkorn will sich bei Gelegenheit umfassend äußern -Ernährungsministerin Klöckner zweifelt Sinn einer Zuckersteuer an -Klöckner will 'Tierwohllabel' für Fleisch mit drei Stufen -IG BAU verlangt Entgegenkommen in der Schlichtung -Althusmann will mehr Investitionen in schwächelnden JadeWeserPort -Deutsche Post macht Arbeitsverträge von Krankentagen abhängig -'FT': Gespräche zwischen Swiss Re und Softbank kurz vor dem Aus -Drei Millionen Besucher zur Kieler Woche erwartet -ROUNDUP: Nestle und Starbucks schmieden Kaffee-Allianz -Presse: US-Sanktionen gegen Vekselberg betreffen auch UBS und Credit Suisse -New Yorker Plaza Hotel wird für 600 Millionen Dollar verkauft -Roche erhält von FDA 'Priority Review' für Lungenkrebsmittel Tecentriq -Daimler gibt auch 2018 Parteispenden - AfD und Linke gehen leer aus -Vaillant wächst mit Wärmepumpen -Kreise: Facebook erkundet Interesse an Bezahlversion -Berichte: Starbucks vor Spartenverkauf an Nestlé -IPO: Holtzbrinck unterstützt Springer Nature beim Börsengang verstärkt -Tausende frühere Air-Berlin-Beschäftigte haben neuen Job -Rocket Internet kauft knapp 10 Millionen Aktien zurück -Österreichisch-deutscher ARD-Krimi gewinnt Quotenrennen gegen 'DSDS' -Streit um Wehretat spitzt sich zu - Probleme im Beschaffungsamt -VDA-Chef sieht Zukunft für Diesel - Investitionen in E-Mobilität -DGB: Entfristungskriterien bei der Post 'höchst verwerflich' -Middelhoff schreibt Wirtschaftskrimi -VW-Aufsichtsrat prüft weiter Schadenersatzansprüche gegen Winterkorn -Streik in Frankreich - weitere Ausfälle im Bahnverkehr über Grenze -Spahn bezweifelt Nutzen der elektronischen Gesundheitskarte -ROUNDUP: Hannover Rück startet mit mehr Gewinn ins Jahr - Aktie auf Rekordhoch -Studie: Viele Patienten wollen mehr Infos zur Wahl des Arztes -Deutsche Bank kehrt der Wall Street den Rücken -Frauenanteil an Top-Jobs der Energiebranche bleibt gering

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/fba