ROUNDUP: Gewinnwarnung von BASF nährt Konjunktursorgen in der Chemiebranche

LUDWIGSHAFEN - Die Gewinnwarnung des Chemiekonzerns BASF <DE000BASF111> schockt die gesamte Branche. Neben den Papieren der Ludwigshafener brachen auch Aktien von Covestro, Lanxess und Evonik ein. Strauchelt ein bedeutender Konzern in einer Branche, dann rechnen viele Anleger auch bei den anderen Unternehmen mit mauen Geschäften. So hatte BASF seine Jahresprognose am Montagabend wegen der trüberen Weltwirtschaft und weiter schwelender Handelskonflikte drastisch zusammengestrichen.

Lanxess bekräftigt Jahresprognose nach BASF-Gewinnwarnung

KÖLN - Der Spezialchemiekonzern Lanxess <DE0005470405> hat Befürchtungen um die Geschäftsaussichten zerstreut und seine Ergebnisprognose für das laufende Jahr bestätigt. Der Konzern habe seine Abhängigkeit von einzelnen schwankungsanfälligen Branchen reduziert, sagte Vorstandschef Matthias Zachert am Dienstag laut Mitteilung. "Daher bleiben wir trotz der sich zusehends eintrübenden Konjunktur bei unserer Prognose für 2019, die wir im Mai veröffentlicht haben", sagte der Manager des Kölner MDax <DE0008467416>-Konzerns.

Volkswagen verkauft im Juni mehr Autos - China mit kräftigem Plus

WOLFSBURG - Eine Belebung der Verkäufe in China hat beim Autobauer Volkswagen <DE0007664039> im Juni für ein Plus bei den Auslieferungen gesorgt. Im vergangenen Monat verkaufte die Kernmarke VW <DE0007664039> Pkw weltweit 542 300 Autos und damit 1,6 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Dienstag in Wolfsburg mitteilte. In China stiegen die Auslieferungen nach einer längeren Flaute um 14,2 Prozent. Das sei jedoch einem einmaligen Sondereffekt durch regulatorische Änderungen zu verdanken.

Trendwende in China bringt Porsche-Absatz wieder ins Plus

STUTTGART - Nach einem schwachen Start ins Jahr 2019 hat der Sportwagenbauer Porsche zum Sommer hin aufgeholt und wieder mehr Autos verkauft. Die Halbjahresbilanz zeigt nun ein Plus von zwei Prozent im Vergleich zur ersten Hälfte des Jahres 2018, wie die Volkswagen <DE0007664039>-Tochter am Dienstag in Stuttgart mitteilte. Zum Ende des ersten Quartals hatte der Sportwagenbauer wegen diverser Probleme unter anderem mit dem neuen Abgasteststandard WLTP noch deutliche zwölf Prozent hinter dem Vorjahr zurückgelegen.

US-Getränke- und Snackhersteller Pepsico verdient mehr

PURCHASE - Der US-amerikanische Limonaden- und Snackhersteller Pepsico <US7134481081> hat im zweiten Quartal unter dem Strich mehr verdient und an seinen guten Jahresstart angeknüpft. Der Nettogewinn legte in den zwölf Wochen bis zum 15. Juni um fast zwölf Prozent auf gut zwei Milliarden US-Dollar zu, wie der Coca Cola-Rivale am Dienstag in Purchase (US-Bundesstaat New York) mitteilte.

Cisco kauft US-Firma für Netzwerk-Technik

SAN JOSE - Der US-Netzwerk-Spezialist Cisco <US17275R1023> verstärkt sich im Bereich Netzwerk-Technik. Für das US-Unternehmen Acacia Communications <US00401C1080> werden 70 US-Dollar je Aktie in bar geboten, wie Cisco und Acacia am Dienstag in San Jose mitteilten. Der Preis entspricht einem Aufschlag von 46 Prozent zum Schlusskurs des Vortages. Das Transaktionsvolumen belaufe sich auf rund 2,6 Milliarden Dollar, hieß es weiter. Der Abschluss des Deals werde für das zweite Halbjahr 2020 erwartet.

ROUNDUP: Raumfahrtfirma Virgin Galactic will durch Fusion an die Börse

NEW YORK - Die US-amerikanische Firma Virgin Galactic soll zum ersten an der Börse gelisteten Konzern werden, der Touristen Flüge in den Weltraum ermöglicht. Dafür wollen sich Virgin Galactic und die bereits börsennotierte Beteiligungsgesellschaft Social Capital Hedosophia zusammenschließen, wie beide Unternehmen am Dienstag in New York mitteilten. Der Deal soll im zweiten Halbjahr abgeschlossen werden. Der Wert des zusammengeschlossenen Unternehmens soll sich zunächst inklusive Schulden auf 1,5 Milliarden US-Dollar (rund 1,34 Mrd Euro) beziffern.

^ Weitere Meldungen

-Deutsche-Bank-Betriebsrat will Klarheit über Jobabbau in Deutschland -UniCredit kassiert gut eine Milliarde Euro für Verkauf von Fineco-Anteil -ABB verkauft Solarwechselrichtergeschäft nach Italien -Allianz von VW und Ford könnte größer werden - Aufsichtsrat berät -Morphosys steckt bis zu 15 Millionen Euro in Vivoryon Therapeutics -ROUNDUP/Netzbetreiber: Ausbau der Offshore-Windkraft muss forciert werden -Börsenstreit zwischen EU und Schweiz bislang ohne große Folgen -ROUNDUP/Energiebranche: CO2-Preis soll Stromsteuer mindern -Brüssel verhängt Millionenstrafe gegen Hello-Kitty-Hersteller -ROUNDUP: Tschechien will Atomenergie ausbauen - 'Kein anderer Weg' -ROUNDUP: Der Stahl will klimaschonender werden - 'Operation am offenen Herzen' -Druschba-Pipeline wieder geöffnet - Raffinerie im Normalbetrieb -Zu wenig Personal: Engpässe bei Lufthansa-Bordverpflegung -Facebook-Zentraleuropachef Ott wechselt zur 'We Company'°

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst. /jha