ROUNDUP 4: Lichtblick für Thyssenkrupp - Aktie hebt ab

ESSEN - Der Stahl- und Industriekonzern Thyssenkrupp sieht nach Jahren der Krise wieder Licht am Ende des Tunnels. "Wir spüren Anzeichen einer wirtschaftlichen Erholung und unsere Maßnahmen tragen erste Früchte", kommentierte Vorstandschefin Martina Merz die am Mittwoch in Essen vorgelegten Zahlen für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2020/21. "Wir haben schwarze Zahlen geschrieben, noch sind wir aber nicht über den Berg." Für die Modernisierung seiner Stahlsparte gab Thyssenkrupp Investitionen von gut 700 Millionen Euro frei. Im Gegenzug will der Konzern beim Stahl aber mehr Stellen streichen als bisher geplant.

ROUNDUP: Qiagen dank Corona-Tests weiter im Aufwind - Aktie steigt

VENLO - Beim Diagnostik- und Biotechunternehmen Qiagen stehen im Zuge der Corona-Pandemie die Zeichen weiter auf Wachstum. Das Unternehmen profitiert von der hohen Nachfrage nach seinen Covid-19-Tests und entsprechenden Analysegeräten. Doch inzwischen belebt sich auch das Geschäft mit anderen Produktkategorien wieder, wie Qiagen am Vorabend mitteilte. Dank eines starken Schlussquartals hatte der Anbieter im vergangenen Jahr die eigenen Ziele und die Erwartungen von Analysten noch übertroffen. Zu den neuesten Übernahmespekulationen äußerte sich das Management um Chef Thierry Bernard nicht.

ROUNDUP: Online-Handel beflügelt Zahlungsabwickler Adyen - Aktie im Höhenflug

AMSTERDAM - Der Boom beim Online-Handel und zur Kartenzahlung hat den niederländischen Zahlungsabwickler Adyen in der Corona-Krise weiter angetrieben. Während der deutsche Rivale Wirecard nach einem milliardenschweren Bilanzskandal Ende Juni in die Pleite stürzte, legte Adyen im zweiten Halbjahr 2020 weiter zu. Allerdings schlugen monatelange Laden-Schließungen und der Einbruch der Reisebuchungen auf den Umsatz, wie das Unternehmen am Mittwoch in Amsterdam mitteilte.

ROUNDUP: Immobilienkonzern Dic Asset erhöht Dividende - Aktie mit Kursprung

FRANKFURT - Der auf Gewerbeimmobilien spezialisierte Konzern Dic Asset hat nach einem starken Ergebnis im vergangenen Jahr die Dividende überraschend erhöht. Die Gewinnbeteiligung je Aktie soll um vier auf 70 Cent angehoben werden, wie das im SDax notierte Unternehmen am Mittwoch in Frankfurt mitteilte. Von Bloomberg befragte Experten hatten mit einer Ausschüttung auf Vorjahreshöhe gerechnet. Wie in den vergangenen Jahren werde die Ausschüttung wieder wahlweise als Aktiendividende angeboten.

General Motors mit Milliardengewinn - Chipmangel trübt Ausblick

DETROIT - Die hohe Nachfrage nach SUVs und Pick-up-Trucks hat dem größten US-Autobauer General Motors (GM) trotz Corona-Krise einen starken Jahresabschluss beschert. Im vierten Quartal legten die konzernweiten Erlöse im Jahresvergleich um über 21 Prozent auf 37,5 Milliarden Dollar (30,9 Mrd Euro) zu, wie das Unternehmen am Mittwoch in Detroit mitteilte. Unterm Strich verdiente GM in den drei Monaten bis Ende Dezember 2,8 Milliarden Dollar. Vor einem Jahr hatten hohe Sonderkosten aufgrund eines Streiks die Quartalsbilanz verhagelt und es war ein Verlust von 194 Millionen Dollar angefallen.

ROUNDUP: Societe Generale mit erstem Jahresverlust seit Dekaden - Aktie legt zu

PARIS - Die Corona-Krise und der geplante Konzernumbau haben der französischen Großbank Societe Generale 2020 den ersten Jahresverlust seit mehr als drei Jahrzehnten eingebrockt. Unter dem Strich stand ein Minus von 258 Millionen Euro nach einem Gewinn von 3,25 Milliarden ein Jahr zuvor, wie das Institut am Mittwoch in Paris mitteilte. Gemäß den Aufzeichnungen der Nachrichtenagentur Bloomberg, die bis ins Jahr 1988 zurückreichen, war dies der erste Jahresverlust in dieser Zeit.

ROUNDUP: Jenoptik rechnet nach Umsatzrückgang mit Wachstum in 2021

JENA - Weniger Bestellungen vor allem der Automobilindustrie haben im vergangenen Jahr den Umsatz des Jenoptik -Konzerns gedrückt. Die Erlöse des im SDax notierten Unternehmens aus Thüringen verringerten sich von 837 Millionen Euro auf 767 Millionen Euro. Das geht aus vorläufigen Geschäftszahlen für 2020 hervor, die der Vorstand am Mittwoch am Sitz in Jena vorlegte. Jenoptik hatte bereits erste Eckdaten Ende Januar veröffentlicht.

Corona-Krise belastet US-Getränkeriesen Coca-Cola weiter stark

ATLANTA - Der weltgrößte Getränkehersteller Coca-Cola hat angesichts anhaltender Belastungen durch die Corona-Krise auch zum Jahresende deutliche Abschnitte machen müssen. Im vierten Quartal sank der Gewinn im Jahresvergleich um 29 Prozent auf 1,5 Milliarden Dollar (1,2 Mrd Euro), wie der Pepsi-Rivale am Mittwoch in Atlanta mitteilte. Der konzernweite Umsatz fiel um fünf Prozent auf 8,6 Milliarden Dollar. Coca-Cola betonte aber, nach dem Einbruch der Geschäfte zu Beginn der Pandemie weiter auf Erholungskurs zu sein.

Weitere Meldungen

-Reedereiriese Maersk mit Milliardengewinn im Corona-Jahr

-Gea verlängert mit Konzernchef Klebert

-ROUNDUP: Delivery Hero profitiert weiter von Bestellboom

-ROUNDUP/Twitter: Nutzerzahl legt auch nach Trump-Rauswurf zu

-Grenke-Aufsichtsratschef: Manager Kindermann ging nach Kritik durch Bafin

-Hochtief-Tochter Cimic rechnet mit weniger Gewinn als erwartet - Aktie sackt ab

-Toyota hebt Gewinnprognose kräftig an

-Corona-Krise setzt Uber-Rivale Lyft weiter stark zu

-Apple baute 2020 Roboterwagen-Tests aus

-Air Liquide 2020 mit mehr Gewinn

-'Barbie' und 'Hot Wheels' bescheren Mattel starke Geschäftszuwächse

-Boeing liefert im Januar mehr Flugzeuge als Airbus aus

-Deutsche Beteiligungs AG schafft wieder Sprung in Gewinnzone

-Windanlagenbauer Vestas verfehlt trotz Booms die Erwartungen - Aktie sackt ab

-Nach Astrazeneca-Stopp: Südafrika will mit Johnson & Johnson impfen

-Sparprogramm verschärft Gewinneinbruch bei Hafenbetreiber HHLA - Aktie legt zu

Audi steigert Verkaufszahlen

-Cisco rechnet mit Umsatzwachstum

-Deutschland-Tourismus bricht im Corona-Krisenjahr ein

-Under Armour mit hohem Verlust wegen Corona - 2021 soll schwarze Zahlen bringen

-Sparprogramm verschärft Gewinneinbruch bei Hafenbetreiber HHLA - Aktie legt zu

-ROUNDUP: Richter untersagen Kooperation zwischen Spahn-Ministerium und Google

-Nestle erhöht Anteil an Tierklinikbetreiber IVC

-Von der Leyen will Zulassung von Impfstoffen beschleunigen

-ROUNDUP: Biontech startet Impfstoffproduktion in Marburg

-Mediengruppe RTL und Gruner + Jahr prüfen stärkere Zusammenarbeit

-Frankfurter Volksbank im Corona-Jahr mit weniger Gewinn

-Fahrradboom hält an - Hersteller erwarten zweistelligen Zuwachs

-Jahrelang rote Zahlen am BER befürchtet

-Bundeskabinett beschließt Kennzeichnungspflicht für Einwegplastik

-ROUNDUP: Pauschalreisen sollen über Fonds gegen Insolvenz gesichert werden°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha