ROUNDUP 2: Gerresheimer steigert Erlöse - Kosten drücken aber Marge

DÜSSELDORF - Die Nachfrage nach Medizinampullen, Spritzen und Kosmetikverpackungen treibt das Wachstum des Spezialverpackungsherstellers Gerresheimer weiter an. Gleichzeitig bekommt der Konzern aber höhere Kosten etwa für Kunststoffgranulat zu spüren. Konzernchef Dietmar Siemssen sieht Gerresheimer am Dienstag bei der Zahlenvorlage ungeachtet dessen weiter auf Kurs zu den Jahreszielen, wenngleich er sie konkretisierte: Der Umsatz wird nun am oberen Ende der Zielspanne gesehen, die operative Gewinnmarge am unteren Ende. Der Umsatz im Kerngeschäft soll währungsbereinigt im mittleren einstelligen Prozentbereich zulegen. Die operative Marge (bereinigte Ebitda-Marge) soll bei 22 bis 23 Prozent liegen.

ROUNDUP/Wachsende Nachfrage: Easyjet stockt Flugangebot nach Verlustjahr auf

LUTON - Der britische Billigflieger Easyjet stockt aufgrund einer anziehenden Ticketnachfrage sein Flugangebot auf. Im ersten Geschäftsquartal von Oktober bis Dezember soll die angebotene Kapazität bis zu 70 Prozent des Niveaus aus dem Vor-Corona-Jahr 2019 erreichen, teilte das Unternehmen am Dienstag in Luton bei London mit. Die Pläne der britischen Regierung zur Lockerung oder Aufhebung von Corona-Beschränkungen trieben die Buchungsdynamik an. Im abgelaufenen Geschäftsjahr schrieb Easyjet aber noch tiefrote Zahlen, und Unternehmenschef Johan Lundgren traut sich noch keine Prognose für das neue Jahr zu.

AR-Brille im Einzelhandel: Teamviewer kooperiert mit Google

GÖPPINGEN - Der Softwareanbieter Teamviewer wird künftig mit Google kooperieren, um seine Augmented-Reality-Lösungen in die Google Cloud zu bringen. Damit könnten Einzelhändler und Lebensmittelgeschäfte Online-Bestellungen schneller ausführen, teilten beide Unternehmen am Dienstag mit.

Kreise: Finanzinvestoren interessieren sich für GSK-Verbrauchereinheit

LONDON - Die geplante Abspaltung des Verbrauchersegmentes des britischen Pharmariesen GlaxoSmithKline soll Kreisen zufolge das Interesse von mehreren Finanzinvestoren geweckt haben. Zu diesen zählten Blackstone, Carlyle, CVC Capital Partners, KKR und Permira, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Möglich sei aber auch, dass andere Pharma- und Konsumgüterunternehmen auf die Sparte aufmerksam geworden sind. Die Verbraucher-Einheit könnte mit rund 40 Milliarden britischen Pfund (47,1 Mrd Euro) oder auch mehr bewertet werden, hieß es weiter. Die Gespräche dauerten noch an, entschieden sei noch nichts.

Chinesischer Automarkt rutscht im September weiter ab

PEKING - Der chinesische Automarkt hat auch im September einen herben Dämpfer erlitten. Die Auslieferungen von Pkw an die Kunden sackten gegenüber dem Vorjahresmonat um 17,3 Prozent auf 1,61 Millionen Fahrzeuge ab, wie der Branchenverband PCA (China Passenger Car Association) am Dienstag in Peking mitteilte. Der Verband misst die Verkäufe von Pkw, SUV, Minivans und kleineren Nutzfahrzeugen. Seit einigen Monaten hakt es nach der Erholung von der Corona-Pandemie im wichtigsten Automarkt der Welt wieder, weil es unter anderem wegen Lockdowns in einigen asiatischen Ländern an Elektronikchips fehlt. Bei Autos mit alternativen Antrieben legten die Verkäufe derweil im September mit 334 000 Wagen auf das Dreifache zu.

Cancom kauft eigene Aktien zurück

MÜNCHEN - Der IT-Dienstleister Cancom will gut neun Prozent seiner Aktien vom Markt zurückkaufen. Geplant sei der Erwerb von bis zu gut 3,5 Millionen Papieren, teilte das im MDax gelistete Unternehmen am Montagabend in München mit. Dies entspreche bis zu 9,09 Prozent des derzeitigen Grundkapitals. Der Rückkauf soll spätestens am 19. Oktober 2022 abgeschlossen ein.

Airbus hält bei Flugzeug-Auslieferungen Kurs auf Jahresziel

TOULOUSE - Der Flugzeugbauer Airbus hat im September 40 Maschinen an seine Kunden übergeben und damit genauso viele wie im August. Nach den ersten neun Monaten des Jahres summieren sich die Auslieferungen damit auf 424 Verkehrsflugzeuge, wie der Dax-Konzern am Montagabend in Toulouse mitteilte. Für das Gesamtjahr hat sich Airbus-Chef Guillaume Faury etwa 600 Stück zum Ziel gesetzt. Um das Ziel punktgenau zu erreichen, muss der Hersteller im vierten Quartal noch 176 Flugzeuge ausliefern. Unterdessen holte Airbus eine Neubestellung über eine Maschine herein und kam ohne Stornierungen davon.

Symrise-Konkurrent Givaudan profitiert von Erholung der Luxusparfümerie

VERNIER - Der Hersteller von Duft- und Geschmacksstoffen Givaudan hat sich in den ersten neun Monaten des Jahres von den Corona-Strapazen erholt. Insgesamt legten die Erlöse bis Ende September im Jahresvergleich um 5,8 Prozent auf 5,07 Milliarden Schweizer Franken (rund 4,7 Milliarden Euro) zu, wie der Symrise -Konkurrent am Dienstag mitteilte. Negative Wechselkurseffekte sowie Zu- und Verkäufe von Unternehmensteilen herausgerechnet entspricht dies sogar ein Plus von 7,7 Prozent gewesen.

Weitere Meldungen

-US-Autoriese GM einigt sich mit Batterielieferant LG auf Milliardenentschädigung

-Marktforscher: Chip-Engpässe bremsen PC-Absatz

-Lufthansa zahlt Teil der deutschen Staatshilfen zurück

-American Airlines erwartet Gewinn im Sommerquartal

-Givaudan übernimmt DDW, The Color House - Umsatz rund 140 Mio US-Dollar

-ROUNDUP/Regierung: Rund jeder zehnte Corona-Intensivpatient geimpft

-Verdeckte Vorteile? - BGH verhandelt über Klagen gegen Ärzteportal

-Curevac zieht Impfstoffkandidaten aus Zulassungsverfahren zurück

-Studie: Markt für IT-Sicherheit bricht Umsatzrekord

-Bundeskartellamt fordert mehr Wettbewerb beim Ladestrom für E-Autos

-Ostsee: Gezielter Fang von Hering und Dorsch wird stark eingeschränkt

-Fischereiverband: Fangquoten-Entscheidung der EU eine Katastrophe

-Streit mit Heckler & Koch: Gewehrbauer Haenel steht vor Niederlage

-ROUNDUP 2: Thailand plant Öffnung für Geimpfte aus zehn Ländern

-ROUNDUP/ADAC: Große Preisunterschiede zwischen Raststätten und Autohöfen

-Deutlich weniger Menschen nutzen im Corona-Jahr 2020 den Fernbus

-Mietwagenpreise steigen vor allem in beliebten Urlaubsländern

-Berliner Zeitfracht-Gruppe will Flughafen Rostock-Laage übernehmen°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha