ROUNDUP: Cewe-Chef Friege muss gehen - Vertrag nicht verlängert

OLDENBURG - Die Cewe Stiftung trennt sich von ihrem Vorstandsvorsitzenden Christian Friege. Dabei hätten Aufsichtsrat und Großaktionär den Vertrag gerne verlängert. Jedoch stellte sich das entscheidende Kuratorium Neumüller Cewe Color Stiftung quer und nannte als Grund "unterschiedliche Auffassungen der Unternehmensführung".

ROUNDUP: Bechtle rechnet weiter mit Lieferengpässen - Prognose 'ambitioniert'

NECKARSULM - Der IT-Dienstleister Bechtle blickt angesichts anhaltender Lieferengpässe verhalten auf das laufende Jahr. Vor allem im ersten Halbjahr sei weiter mit Lieferschwierigkeiten zu rechnen, ab dem Sommer könnte sich die Lage jedoch schrittweise entspannen, teilte das MDax-Unternehmen aus Neckarsulm am Freitag bei der Vorlage seiner detaillierten Geschäftszahlen für 2021 mit. Zudem verwies Konzernchef Thomas Olemotz auf den Krieg in der Ukraine. "Die Unsicherheiten bezüglich der wirtschaftlichen Entwicklung sind gerade auch vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine besonders hoch." Die Prognose halte er deshalb für ambitioniert, aber auch realisierbar.

ROUNDUP 2: Fuchs Petrolub ohne belastbare Prognose - Ukraine-Krieg im Blick

MANNHEIM - Trotz robuster Geschäfte will der Schmierstoffhersteller Fuchs Petrolub mit Blick auf den Ukraine-Krieg keine belastbare Prognose für das laufende Jahr ausgeben. Zwar strebt der Konzern 2022 ein weiteres Umsatz- und Ergebnisplus an, die Entwicklung ist jedoch mit Unsicherheiten behaftet. Die unmittelbaren wirtschaftlichen Auswirkungen ließen sich derzeit noch nicht abschätzen, erklärte Konzernchef Stefan Fuchs dazu am Freitag bei der Veröffentlichung der Jahreszahlen in Mannheim. Die Zahlen für das vergangene Jahr übertrafen unterdessen die Erwartungen des Konzerns und die der Analysten.

ROUNDUP 2: Vonovia will auch 2022 zulegen - Aktie gibt deutlich nach

BOCHUM - Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia will nach Zuwächsen bei Umsatz und operativen Ergebnissen 2021 auch im laufenden Jahr deutlich zulegen. Dazu beitragen sollen neben höheren Mieteinnahmen vor allem die Übernahme des Branchenrivalen Deutsche Wohnen . "2021 haben wir unsere Ziele erreicht und teilweise sogar übertroffen", sagte Unternehmenschef Rolf Buch bei Vorlage der Jahreszahlen am Freitag in Bochum. "Wir erwarten für Umsatz, Ebitda und Group FFO ein Wachstum von mehr als 20 Prozent", sagte er mit Blick auf 2022.

Ölpreis-Boom: Eni kündigt höhere Dividende und Aktienrückkauf an

ROM - Wegen der stark gestiegenen Ölpreise will der italienische Ölkonzern Eni mehr Geld an seine Aktionäre ausschütten. Basierend auf einem angenommenen Preis von 80 bis 90 US-Dollar pro Barrel der Nordseesorte Brent in diesem Jahr solle die Dividende auf insgesamt 0,88 Euro je Aktie steigen, teilte der Konzern am Freitag im Rahmen seines Kapitalmarkttags in Rom mit. Das wären 2 Cent mehr. Außerdem sollen Aktien im Wert von 1,1 Milliarden Euro zurückgekauft werden. Die Aktien geriet dennoch unter Druck und fiel bis zum Nachmittag um dreieinhalb Prozent

Nemetschek will Dividende kräftig anheben

MÜNCHEN - Nach einem Umsatzsprung im vergangenen Jahr will der Softwareanbieter Nemetschek die Dividende kräftig anheben. Der Aufsichtsrat habe eine Erhöhung um 30 Prozent auf 39 Cent pro Aktie vorgeschlagen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Freitag in München mit. Im vergangenen Jahr hatte Nemetschek eine Dividende von 30 Cent bezahlt.

Fedex steigert Gewinn kräftig - Anleger dennoch enttäuscht

MEMPHIS - Der Post-Konkurrent Fedex hat im jüngsten Geschäftsquartal dank des anhaltenden Online-Bestellbooms glänzend verdient. Der Nettogewinn kletterte gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 892 Millionen auf 1,1 Milliarden Dollar (1,0 Mrd Euro), wie der Paketdienst am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Die Erlöse legten um knapp zehn Prozent auf 23,6 Milliarden Dollar zu.

Weitere Meldungen

-Ex-Commerzbank-Chef Blessing neuer Danske-Verwaltungsratsvorsitzender

-RWE plant Ammoniak-Terminal in Brunsbüttel

-ROUNDUP: Weg frei für nächste Ausbaustufe von Online-Bezahlverfahren Giropay

-ROUNDUP/Porsche: Starke Geschäftszahlen und eine Elektro-Offensive

-Nutzfahrzeug-Zulieferer Jost mit neuem Aufsichtsrats-Chef und neuer Rechtsform

-IPO: Sanofi will Wirkstoffspezialist Euroapi im ersten Halbjahr an Börse bringen

-Tarifverhandlung für Sicherheitspersonal an Flughäfen erneut vertagt

-Anteile von russischem Ex-Tui-Großaktionär von Ehefrau kontrolliert

-Energiekosten 2022: Vonovia-Chef sieht 'Riesen-Problemflutwelle'

-ROUNDUP/Lkw-Staus und empörte Urlauber: Kahlschlag bei P&O sorgt für Chaos

-Burger King will raus aus Russland - Filialen bleiben aber geöffnet

-ROUNDUP: Modehandel rechnet im Herbst mit kräftigem Preisschub

-Bosch schränkt Russlandgeschäft massiv ein

-Britische Touristenattraktionen noch immer im 'Überlebensmodus'

-Moderna beantragt Notfallzulassung für zweiten Booster in den USA°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/mis