ROUNDUP: Richemont erholt sich von Corona-Einbruch - Gewinn enttäuscht aber

GENF - Der Schmuck- und Uhrenkonzern Richemont hat die Corona-Krise abgeschüttelt und im Geschäftsjahr 2021/22 Umsatz und Gewinn gesteigert. Im Schlussquartal haben allerdings die Lockdowns im wichtigen chinesischen Markt, Lieferengpässe und die Folgen des Ukraine-Kriegs die Genfer etwas gebremst. Anleger reagierten mit Enttäuschung, die Aktie brach am Freitag ein.

ROUNDUP 2/Energiekonzern: Russland dreht Finnland den Gashahn zu

ESPOO - Russland stellt die Gas-Lieferungen nach Finnland nach Angaben des finnischen Energiekonzerns Gasum am frühen Samstagmorgen ein. Darüber habe Gazprom Export am Freitagnachmittag informiert, teilte der finnische Versorger Gasum in Espoo mit. Zuvor hatte der finnische Konzern mitgeteilt, Forderungen von Gazprom Export, Zahlungen in Rubel zu begleichen, nicht zu akzeptieren. Auch über andere Forderungen seien sich die beiden Unternehmen nicht einig.

Presse: Metro will indisches Geschäft für Milliardenbetrag verkaufen

MUMBAI - Der Handelskonzern Metro will für den schon länger spekulierten Verkauf des indischen Geschäfts laut einem Pressebericht einen Milliardenbetrag einstreichen. Für die 31 Cash & Carry-Großmärkte von Metro seien mehrere mögliche Käufer angesprochen worden, dabei sei es um einen Kaufpreis zwischen 1,5 und 1,75 Milliarden US-Dollar (knapp 1,7 Mrd Euro) gegangen, hieß es in einem Bericht der indischen Wirtschaftszeitung "The Economic Times" am Freitag. Das Blatt beruft sich auf mehrere mit den Vorgängen vertraute Personen. Unter den angesprochenen Firmen sollen sich der US-Einzelhandelsriese Amazon und der thailändische Konzern Charoen Pokphand befinden, aber auch der indische Händler Reliance Retail.

ROUNDUP: Borussia Dortmund trennt sich von Rose - Sky: Terzic wird Nachfolger

DORTMUND - Borussia Dortmund trennt sich von Trainer Marco Rose und soll einem Medienbericht zufolge in Edin Terzic bereits einen Nachfolger gefunden haben. Nach Informationen des TV-Senders Sky übernimmt der 39-Jährige den BVB. Die Verkündung der Personalie soll nach dem Bericht bereits an diesem Wochenende erfolgen. Die Borussia hatte in ihrer Mitteilung am Freitag zum Rose-Aus bekanntgegeben, Gespräche über die Zusammensetzung des künftigen Trainerteams in den kommenden Tagen zu führen.

ROUNDUP/Rosneft: Schröder verlässt Posten als Aufsichtsratschef

MOSKAU - Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder will den Aufsichtsrat des russischen Ölkonzerns Rosneft verlassen. Schröder, der Rosneft-Aufsichtsratschef ist, habe mitgeteilt, dass es ihm unmöglich sei, sein Mandat in dem Gremium zu verlängern, teilte der Konzern am Freitag mit. Details oder Gründe wurden nicht genannt. Mit Schröder verlässt demnach auch der deutsche Geschäftsmann Matthias Warnig den Aufsichtsrat.

Weitere Meldungen

-Thyssenkrupp-Chefin Martina Merz soll Konzern bis 2028 führen

-Zurich-Gruppe verkauft Russland-Geschäft an lokales Team

-EDF rechnet mit noch höheren Kosten für Kernkraftwerk Hinkley Point in England

-Tankstellenbranche: Engpässe ab 1. Juni wegen Steuersenkung möglich

-Advent und Centerbridge kommen bei geplanter Übernahme der Aareal Bank voran

-Naturkosmetik-Hersteller Weleda mit deutlich weniger Gewinn

-Schäfer verlässt Bekleidungshersteller Hugo Boss

-Verivox: Energie für Familien trotz Entlastungspakets deutlich teurer

-Autoexperte: Vielen Zulieferern fehlt in der Krise finanzielle Kraft

-Dr. Oetker schließt Produktion in Ettlingen - Einigung auf Sozialplan

-Mercedes-Benz versteigert Uhlenhaut-Coupé für 135 Millionen Euro

-Lego klagt in Düsseldorf gegen 'Klemmbaustein'-Händler

-Volkswagen startet Fertigung des ID.4 in Emden

-Arzneiengpässe - Pharmabranche warnt vor Abhängigkeit von Fernost

-Krisengeplagtes 'Starliner'-Raumschiff startet zur ISS

-E-Scooter hinter Fahrrädern - 'Mikromobilität attraktiver machen'

-Volkswagen beginnt mit E-Auto-Serienproduktion in Emden

-Bundestag erlaubt Grippe-Impfung in der Apotheke

-WhatsApp öffnet Plattform für Unternehmen

-Bundestag billigt Gesetz zum schnelleren Bau von LNG-Terminals

-Belarus kauft starke russische Waffen Iskander und S-400

-Lufthansa-Chef: Derzeit teuerstes Ticket kostet 24 000 Dollar

-Bundesrat stimmt neuen Regeln für LNG und Energie-Enteignungen zu

-ROUNDUP: Affenpocken in Deutschland nachgewiesen - weitere Länder betroffen

-Auch Kreuzfahrt-Marktführer Aida lässt Maskenpflicht fallen

-TV-Quoten: Fünf Millionen sehen Hertha-Pleite

-BMW: Ab 2023 jedes zweite Auto aus München vollelektrisch

-Frankfurter Volksbank und Rüsselsheimer Volksbank fusionieren

-BUND kritisiert Hamburger LNG-Pläne scharf - FDP mahnt zur Eile

-ZDFneo bekommt neue Leiterin

-Bundesrat macht Weg frei für Spritpreissenkung°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha