ROUNDUP 2: Zooplus will Umsatz bis 2025 verdoppeln - Aktie zieht kräftig an

MÜNCHEN - Der Onlinehändler für Haustierbedarf Zooplus will sein hohes Wachstumstempo auch in den kommenden Jahren beibehalten. "Wir sind hervorragend positioniert, um stärker als der Gesamtmarkt zu wachsen", sagte Konzernchef Cornelius Patt am Donnerstag bei der Vorlage der Bilanz für 2020. Er setzt dabei auf eine enge Kundenbindung, um wiederkehrende Umsätze zu generieren und auf Eigenmarken, um die Profitabilität zu verbessern. Läuft alles nach Plan, soll sich der Umsatz bis 2025 in etwa verdoppeln. Den Investoren gefällt das, der Aktienkurs schnellte prozentual zweistellig nach oben.

Weiterer Commerzbank-Aufsichtsrat geht - Hauptversammlung verschoben

FRANKFURT - Die Personalsorgen bei der Commerzbank reißen nicht ab. Weil inzwischen zwei Aufsichtsratsposten nachbesetzt werden müssen, vorschob der Vorstand die für 5. Mai geplante Hauptversammlung, wie die Bank am Donnerstag in Frankfurt mitteilte. Der erst seit August 2020 amtierende Aufsichtsratschef Hans-Jörg Vetter hatte sein Mandat am 16. März aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt. Am Mittwoch (24. März) zog sich Andreas Schmitz mit sofortiger Wirkung aus dem Gremium zurück. Zu den Gründen für seine Entscheidung wurden keine Angaben gemacht.

ROUNDUP: Nutzfahrzeugzulieferer SAF-Holland ist optimistisch - keine Dividende

BESSENBACH - Nach einem von der Corona-Krise beeinträchtigten Jahr schaut der Nutzfahrzeugzulieferer SAF-Holland wieder optimistischer nach vorne. Umsatz und Profitabilität sollen sich 2021 wieder klar verbessern, wie der im Nebenwerteindex SDax notierte Konzern am Donnerstag in Bessenbach bei Aschaffenburg bei der Vorlage ausführlicher Jahreszahlen mitteilte. An der Börse kamen die Nachrichten gut an, die SAF-Holland-Aktie lag im Nachmittagshandel rund 5,7 Prozent im Plus.

VW-Finanzdienstleistungssparte will 2025 deutlich mehr Gewinn machen

BRAUNSCHWEIG - Die Finanzdienstleistungssparte des VW-Konzerns will nach einem letztlich überraschend gut verlaufenen Corona-Jahr 2020 künftig deutlich zulegen. "In 2025 erwarten wir ein operatives Ergebnis von rund vier Milliarden Euro bei einer Bilanzsumme von circa 300 Milliarden Euro", sagte der Finanzchef von Volkswagen Financial Services (VWFS), Frank Fiedler, am Donnerstag. Vergangenes Jahr war das operative Ergebnis der Braunschweiger um gut 5 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro gesunken, hatte sich damit aber deutlich besser entwickelt als noch zur Jahresmitte angenommen.

ROUNDUP 2: Aroundtown setzt nach Gewinneinbruch auf Stabilisierung

LUXEMBURG - Der Gewerbeimmobilien-Spezialist Aroundtown rechnet nach einem coronabedingten Gewinneinbruch zumindest mit einer Stabilisierung im laufenden Jahr. So soll der operative Gewinn, gemessen an der für die Branche wichtigen Kenngröße Funds from Operation (FFO 1), 2021 zwischen 340 und 370 Millionen Euro liegen, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Donnerstag in Luxemburg mit. Im vergangenen Jahr sank der Wert um ein Fünftel auf 358 Millionen Euro. Die Corona-Pandemie belastet den Konzern vor allem wegen Mietausfällen zum Beispiel bei Hotel-Immobilien, die bei Aroundtown rund ein Viertel des Portfolios ausmachen.

ROUNDUP: SMA Solar zahlt Aktionären wieder Dividende - Kurs rutscht dennoch ab

NIESTETAL - Die Corona-Krise hat den Solarkonzern SMA Solar nur zum Teil getroffen. Überwiegend liefen die Geschäfte gut, vor allem in den USA ist das Unternehmen gewachsen. Deshalb will SMA Solar seinen Aktionären auch wieder eine Dividende zahlen. Der Ausblick auf das erste Quartal 2021 bleibt aber beim Umsatz hinter dem Vorjahr zurück. An der Börse kamen die Nachrichten am Donnerstag insgesamt nicht gut an: Nachdem die Papiere des Niestetaler Herstellers von Wechselrichtern zunächst noch mit Gewinnen auf die Bilanz und den überraschend positiven Dividendenvorschlag reagiert hatten, rutschten sie zuletzt ins Minus.

ROUNDUP: SGL Carbon setzt nach Ergebniseinbruch auf Umbau - Anleger enttäuscht

WIESBADEN - Der Kohlefaserspezialist SGL Carbon rechnet mit ersten Erfolgen des massiven Konzernumbaus im laufenden Jahr. "Wir haben 2020 zum Aufräumen genutzt", sagte Vorstandschef Torsten Derr am Donnerstag in Wiesbaden. Es gebe zwar weiter große Unsicherheiten in den Märkten. Nach dem starken wirtschaftlichen Einbruch im abgelaufenen Geschäftsjahr geht er aber für 2021 von einem leichten Umsatzplus und einer starken Reduzierung des Fehlbetrags im Konzern aus.

ROUNDUP 2: Jenoptik will 2021 zu Wachstum zurück - Ausblick enttäuscht Börsianer

JENA - Der Technologiekonzern Jenoptik will nach einem Umsatzrückgang im Corona-Jahr im laufenden Jahr wieder mehr Tempo machen. "Für 2021 sind wir dank einer anziehenden Nachfrage, einer verbesserten Kosteneffizienz und externen Wachstums zuversichtlich", sagte Konzernchef Stefan Traeger am Donnerstag bei der Bilanzvorlage in Jena. Trotz Einbußen auch beim Ergebnis sei Jenoptik "kerngesund".

ROUNDUP: Neue Projekte sollen leichten VW-Nutzfahrzeugen aus dem Tal helfen

HANNOVER - Nach dem verlustreichen Jahr 2020 hofft die Marke der leichten Volkswagen -Nutzfahrzeuge (VWN) auf die Zugkraft von neuen Modellen, E-Mobilität und autonomem Fahren. Die Sparte mit Hauptsitz in Hannover häufte zuletzt ein Minus von 454 Millionen Euro im laufenden Geschäft an - nach 510 Millionen Euro Gewinn im Vorjahr. Dies lag vor allem am Corona-Einbruch, aber auch an hohen Kosten für das Erreichen einer besseren CO2-Bilanz sowie weiteren Investitionen.

Weitere Meldungen

-ROUNDUP: Wacker Neuson will 2021 wieder wachsen - Aktie legt zu

-ROUNDUP: Pfeiffer Vacuum mit vorsichtigem Ausblick trotz starkem Jahresbeginn

-ROUNDUP: Siemens Healthineers zapft letztmals Aktienmarkt für Varian-Kauf an

-ROUNDUP: Fotodienstleister Cewe blickt wegen Corona eher vorsichtig auf 2021

-ROUNDUP: S&T zahlt wieder Dividende - Aktie bleibt aber unter Druck

-Telekom macht große Fortschritte beim 5G-Ausbau

-Hafenbetreiber HHLA wird für 2021 wieder etwas optimistischer

-ROUNDUP: Philips verkauft Haushalts-Sparte an Fonds aus China

-ROUNDUP: Evotec setzt 2021 auf weniger Bremswirkung durch Corona

-ROUNDUP: Scout24 peilt dank Wohnimmobilien-Boom höheres Wachstum an

-ROUNUP: Conti-Antriebssparte Vitesco will mit Elektrosparte 2024 in Gewinnzone

-ROUNDUP: Jost will wachsen und profitabler werden - unerwartet hohe Dividende

-ROUNDUP: HHLA rechnet nach Ergebniseinbruch mit Erholung 2021 - Aktie rutscht ab

-Rhön-Klinikum: Staat soll Erlösausfälle vollständig ausgleichen

-ROUNDUP: Corona kostet Uhrenfabrik Junghans viel Umsatz

-ROUNDUP: Jenoptik will 2021 zu Wachstum zurück - Ausblick enttäuscht Börsianer°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/fba