ROUNDUP: Porsche-Lenker Blume beerbt Volkswagen-Chef Diess - VW-Aktie fällt

WOLFSBURG - Am Ende war es wohl doch ein Problem, ein Streit zu viel. Angeblich schrammte Herbert Diess bereits zweimal haarscharf an einem Rauswurf als VW -Konzernchef vorbei. Am Freitagabend kam die überraschende Nachricht: Der umtriebige, aber oft für seine Sprunghaftigkeit und Ruppigkeit kritisierte Vorsitzende geht. Zum 1. September soll ihm Porsche-AG-Chef Oliver Blume nachfolgen. Analysten sehen den Schritt in einer wichtigen Phase des Konzernumbaus mit gemischten Gefühlen. Die Aktien fielen zum Wochenstart als schwächster Wert im deutschen Leitindex Dax um mehr als drei Prozent.

ROUNDUP: Flugchaos geht weiter - Ganztägiger Warnstreik bei Lufthansa

BERLIN/FRANKFURT - Im deutschen Luftverkehr geht das Chaos weiter. Die Gewerkschaft Verdi hat die rund 20 000 Beschäftigten des Lufthansa -Bodenpersonals für diesen Mittwoch (27. Juli) zu flächendeckenden Arbeitsniederlegungen aufgerufen, um den Druck in den laufenden Tarifverhandlungen zu erhöhen. Passagiere müssen sich auf erhebliche Einschränkungen gefasst machen. Wie viele Flüge gestrichen werden, konnte Lufthansa am Montag zunächst nicht sagen. Wie immer in Streiklagen wird ein Sonderflugplan ausgearbeitet.

ROUNDUP: Zulieferer Schaeffler kauft Antriebshersteller

HERZOGENAURACH - Schaeffler will den Antriebshersteller Ewellix kaufen und damit seine Industriesparte ausbauen. Der Auto- und Industriezulieferer aus dem fränkischen Herzogenaurach zahlt rund 582 Millionen Euro für die zum Investment-Unternehmen Triton gehörende Tochtergesellschaft, wie Schaeffler am Sonntag in Herzogenaurach mitteilte. Der Wert schließe die von Schaeffler zu übernehmende Nettoverschuldung von Ewellix in Höhe von rund 120 Millionen Euro nicht ein. Der Kauf soll nach Zustimmung der Behörden bis zum Jahresende vollzogen sein. Die Aktie verlor im frühen Handel am Montag rund zwei Prozent.

ROUNDUP: Ryanair peilt nach gutem Quartal starken Sommer an - Aktie kaum bewegt

DUBLIN - Die Erholung der Ticketnachfrage hat Europas größtem Billigflieger Ryanair im Frühjahr überraschend viel Gewinn eingebracht. Konzernchef Michael O'Leary rechnet weiterhin mit einem starken Sommer. Trotz der Engpässe und langer Schlangen an vielen Flughäfen will er deutlich mehr Flüge anbieten als vor der Corona-Pandemie, wie Ryanair am Montag in Dublin mitteilte. Doch mögliche neue Virusvarianten und die Vorsicht vieler Kunden stimmen das Management zurückhaltend. So traut sich O'Leary weiterhin keine Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr zu.

Bechtle steigert Gewinn trotz Lieferengpässen

NECKARSULM - Der IT-Dienstleister Bechtle trotzt weiterhin den weltweiten Lieferengpässen bei IT-Hardware. Der Umsatz stieg im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rund 13 Prozent auf etwa 1,4 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Montag auf Basis vorläufiger Zahlen überraschend mitteilte. Davon blieben mehr als sechs Prozent als Vorsteuergewinn hängen. Absolut stieg dieser damit um etwa acht Prozent auf rund 88 Millionen Euro, was laut Bechtle deutlich mehr ist als von Analysten im Mittel erwartet. Die Aktien setzten ihre jüngste Erholung mit einem Plus von knapp 3 Prozent auf 41,26 Euro fort. Das Minus im laufenden Jahr verringert sich damit auf gut 34 Prozent.

Mischkonzern Baywa erwartet 2022 deutlich höheres operatives Ergebnis

MÜNCHEN - Der Agrarkonzern Baywa schraubt seine Erwartungen für das laufende Jahr deutlich nach oben. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) rechnet der Konzern nach einem starken ersten Halbjahr nun mit 400 bis 450 Millionen Euro, wie er am Montag in München mitteilte. Bisher wollte das Management 10 bis 20 Prozent über dem operativen Ergebnis von 266,6 Millionen Euro aus dem Vorjahr liegen. Nach vorläufigen Zahlen erwirtschaftete der Konzern im ersten Halbjahr ein Ebit von 328,5 Millionen Euro nach 144,6 Millionen ein Jahr zuvor. An der Börse legten Baywa-Aktien um sechs Prozent zu. Zuletzt hatte Baywa vom Geschäft mit erneuerbaren Energien sowie vom internationalen Handel mit Agrarerzeugnissen profitiert.

ROUNDUP: Atoss Software mit Umsatzsprung - Prognose bestätigt

MÜNCHEN - Atoss Software wächst dank einer starken Nachfrage nach Personalplanungs-Software weiter kräftig. Der Konzern profitiert vom Fachkräftemangel und Digitalisierungsbestrebungen und hatte im vergangenen Jahr Rekordumsätze eingefahren. Nun ist das Unternehmen auf einem guten Weg, diese zu übertreffen. Allerdings sorgt der Wachstumspfad auch für höhere Kosten, was das operative Ergebnis drückt. Das Management bestätigte bei der Vorlage der Zahlen für das zweite Quartal am Montag die Prognose für das laufende Jahr und zeigte sich dabei besonders mit der Auftragsentwicklung sowie der fortschreitenden Cloud-Transformation zufrieden.

ROUNDUP: Condor kauft groß bei Airbus ein - Mittelstreckenflotte wird erneuert

NEU-ISENBURG/TOULOUSE - Der deutsche Ferienflieger Condor sattelt komplett auf Airbus um. Die Bestellung umfasse 13 Mittelstreckenjets vom Typ A320neo und 28 Exemplare der Langversion A321neo, teilte Condor nach einem Beschluss des Aufsichtsrats am Montag in Neu-Isenburg bei Frankfurt mit. Die Jets sollen ab Frühjahr 2024 schrittweise Condors ältere und spritdurstigere Kurz- und Mittelstreckenflotte ersetzen, die bisher aus den Airbus-Typen A320 und A321 sowie Boeing-Jets vom Typ 757 besteht. Das Unternehmen tauscht bereits seine Boeing-Langstreckenjets aus der 767-Reihe gegen neue Airbus A330neo aus.

Weitere Meldungen

-Wohnmobilhersteller Knaus Tabbert senkt Prognose

-Russlands Luftfahrtbranche verliert durch Krieg Millionen Passagiere

-EU-Kommission genehmigt Impfstoff gegen Affenpocken

-Hella-Mutter Faurecia schneidet besser ab als erwartet - Halbjahresverlust

-Kreml widerspricht Scholz: Russland zuverlässig beim Gas

-Orange und Masmovil legen Spaniengeschäft zusammen - Neuer Marktführer

-DIHK: Viele Industriefirmen produzieren wegen teurer Energie weniger

-T-Mobile US in 500 Millionen Dollar schwerem Vergleich zu Datenklau

-Presse: Credit Suisse plant weitere Kostensenkungsmaßnahmen

-Arbeitgeberverband äußert scharfe Kritik an Warnstreik bei Lufthansa

-ROUNDUP: Weiter mit Atomkraft? Keine schnellen Entscheidungen zu erwarten

-Nach Chaos-Wochenende: Airport fordert schnelle Lösungsvorschläge

-Zu enger Kontakt? Porsches 'falsche Worte' über Lindner-Austausch

-Kreise: Diess soll nach Abtritt als Konzernchef VW beraten

-ROUNDUP/Söder: Bund muss Gas-Versorgung aus Speicher Haidach klären

-Netzagentur: LNG aus Vorpommern auch für Süddeutschland wichtig

-Viel Betrieb an Flughäfen - Lage teils chaotisch, teils entspannt

-Novartis-Tochter Sandoz kommt mit Antrag für MS-Biosimilar voran

-DHL setzt auf Abholautomaten: 10 000. Packstation in Betrieb genommen

-Land fördert Wasserstoff-Pilotprojekt von Uniper in Ostfriesland

-Höchste Alarmstufe: Affenpocken-Ausbruch ist internationale Notlage

-EU-Kommission will für höhere Produktion Agrar-Umweltregeln lockern

-Vodafone steigert Umsatz nur leicht zum Start ins Geschäftsjahr

-Verdi besteht auf Reallohnsicherung für alle Hafenarbeiter

-Bericht: Britischer Gesundheitsdienst in größter Personalkrise jemals

-ROUNDUP: Starke Brände in Griechenland - Entspannung in Spanien und Frankreich

-ROUNDUP: Weltweite Bierproduktion könnte sinken

-Britische Restaurants leiden unter Brexit - Mehr Insolvenzen

-DFB schreibt Medien-Rechte für Frauen-Bundesliga und 3. Liga aus°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha