ROUNDUP 2/Tesla-Rekordgewinn: Erstmals mehr als eine Milliarde Dollar im Quartal

PALO ALTO - Der US-Elektroautobauer Tesla hat erstmals mehr als eine Milliarde Dollar in einem Vierteljahr verdient. Das Unternehmen von Elon Musk verzehnfachte den Überschuss im zweiten Quartal im Jahresvergleich auf 1,14 Milliarden Dollar (rund 970 Mio Euro). Dabei trug der Handel mit Abgaszertifikaten, der traditionell die Bilanz aufbessert, weniger zu dem Rekordgewinn bei als sonst. Den Ausschlag gab vielmehr, dass Tesla mehr als doppelt so viele Autos auslieferte wie ein Jahr zuvor.

ROUNDUP: Maschinen- und Anlagenbauer Dürr schraubt Ziele nach oben

BIETIGHEIM-BISSINGEN - Der Maschinen- und Anlagenbauer Dürr profitiert von einem Boom bei der Holzverarbeitung und einer Erholung der Autobranche. Nach einem starken Geschäft im zweiten Quartal und einer anhaltenden Dynamik erhöhte das Unternehmen überraschend am Montagabend die Prognosen für das laufende Jahr. So sollen der Auftragseingang, Umsatz und operatives Ergebnis besser ausfallen als bisher angenommen. An der Börse kam dies gut an. Der Kurs der im MDax notierten Aktie legte am Dienstag im frühen Handel deutlich zu.

Versicherer sehen Schäden durch Flutkatastrophe bei bis zu 5,5 Milliarden Euro

BERLIN - Die deutschen Versicherer rechnen infolge der Flutkatastrophe in Deutschland mit noch höheren Schäden als bisher. "Wir gehen jetzt von versicherten Schäden zwischen 4,5 Milliarden und 5,5 Milliarden Euro aus", sagte der Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV), Jörg Asmussen, laut Mitteilung am Dienstag in Berlin. Vergangene Woche hatte der Verband eine Größenordnung von 4 bis 5 Milliarden Euro genannt, die aber nur Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen umfasste. In der neuen Schätzung sind den Angaben zufolge auch Schäden aus den anderen betroffenen Bundesländern enthalten, darunter Bayern und Sachsen.

ROUNDUP: Kion hebt Jahresprognosen an - Aber weiter große Unsicherheit

FRANKFURT - Der Gabelstapler-Hersteller Kion blickt nach einem guten ersten Halbjahr optimistischer auf das laufende Jahr. Umsatz und Ergebnisse konnte der MDax-Konzern in den ersten sechs Monaten im Vergleich zu dem stark von der Corona-Pandemie beeinträchtigten Vorjahreszeitraum deutlich steigern. Die Ziele für das Gesamtjahr 2021 schraubte das Unternehmen am Montagabend zur Vorlage vorläufiger Halbjahreszahlen kräftig nach oben.

UPS steigert Gewinn um mehr als die Hälfte

ATLANTA - Ein Boom in allen Geschäftsfeldern hat den US-Paketdienst UPS im zweiten Quartal überraschend stark angetrieben. Der Umsatz sprang im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 14,5 Prozent auf 23,4 Milliarden US-Dollar (19,8 Mrd Euro) nach oben, wie United Parcel Service (UPS) am Dienstag in Atlanta mitteilte. Der Nettogewinn legte sogar um 51 Prozent auf knapp 2,7 Milliarden Dollar zu. Dabei übertraf das Unternehmen durchweg die Erwartungen von Analysten.

ROUNDUP: Reifenhersteller Michelin wird nach guten Geschäften optimistischer

CLERMONT-FERRAND - Der französische Reifenhersteller Michelin wird nach guten Geschäften in der ersten Jahreshälfte optimistischer für das Gesamtjahr. Bei stabilen Währungskursen rechnet Konzernchef Florent Menegaux für 2021 nun mit einem operativen Gewinn der Segmente von mehr als 2,8 Milliarden Euro, wie der Continental-Konkurrent am Montag nach Börsenschluss in Clermont-Ferrand mitteilte. Bislang hatte Michelin hier über 2,5 Milliarden Euro angepeilt. Menegaux verwies auf eine starke erste Jahreshälfte, machte aber auch klar, dass es weiterhin Beeinträchtigungen durch die Corona-Krise gebe.

ROUNDUP: Mode-Nachfrage beschert LVMH Rekordgeschäft - Aktie legt zu

PARIS - Beim Luxusgüterkonzern LVMH brummt das Geschäft stärker als vor der Pandemie. Dank einer starken Nachfrage aus Asien und den USA lag der Umsatz im ersten Halbjahr 14 Prozent höher als in der ersten Jahreshälfte 2019, wie das Unternehmen mit Marken wie Moët Hennessy und Louis Vuitton am Montagabend in Paris mitteilte. Im Geschäft mit Mode und Lederwaren nahm das EuroStoxx-50-Schwergewicht so viel ein wie nie zuvor. Auch in Europa lief es besser - allerdings geht die Erholung hier langsamer voran.

Hochtief erholt sich nach Corona-Scharte

ESSEN - Die Geschäfte beim Baukonzern Hochtief laufen wieder deutlich besser. Vor allem entwickelten sich das Geschäft des spanischen Autobahnbetreibers Abertis , an dem Hochtief rund 20 Prozent hält, zuletzt deutlich besser, nachdem aufgrund der Lockdowns im Vorjahreszeitraum Mautautobahnen deutlich weniger genutzt worden waren. Mit wachsenden Umsätzen und Auftragsbüchern, die erstmals in allen Divisionen wieder so gefüllt seien wie vor Ausbruch der Pandemie, könne Hochtief sehr zuversichtlich in die Zukunft blicken, sagte Unternehmenschef Marcelino Fernández Verdes bei Vorlage der Halbjahresbilanz am Dienstag in Essen. Das Gewinnziel für das laufende Jahr bestätigte der MDax-Konzern.

Daimler schickt erneut Tausende Mitarbeiter in die Kurzarbeit

STUTTGART - Angesichts der Halbleiter-Krise in der Fahrzeugbranche hat der Autobauer Daimler erneut an drei deutschen Standorten die Produktion zumindest teils unterbrochen und Tausende Mitarbeiter in die Kurzarbeit geschickt. Betroffen sind Beschäftigte der Mercedes-Werke in Sindelfingen, Rastatt und Bremen, wie der Konzern am Dienstag in Stuttgart auf Anfrage bestätigte.

Weitere Meldungen

-US-Mischkonzern 3M schraubt Jahresziele hoch

-Erholung der Luftfahrt: Raytheon Technologies hebt Jahresziele erneut an

-GE wirbt deutlich mehr Aufträge ein - Prognose zum Teil erhöht

-Allianz erwartet über 500 Millionen Euro Schäden durch Tief 'Bernd'

-Kreise: Volkswagen kommt Europcar-Übernahme mit höherem Gebot näher

-ROUNDUP: 525-Millionen-Beihilfe für Ferienflieger Condor genehmigt

-Tui verlängert Kreditlinie bei KfW und Privatbanken bis 2024

-ROUNDUP: Opel-Chef Lohscheller wechselt nach Vietnam

-Stada vertreibt rezeptfreie Arzneien von Sanofi

-ROUNDUP: Regierung berät über weitere Testpflichten für Reiserückkehrer

-ROUNDUP: Weltgesundheitsorganisation warnt vor E-Zigaretten

-Baerbock wirft Union Blockade beim Ausbau der Windkraft vor

-Transfer von Malen zum BVB fast perfekt: Erstes Training

-ROUNDUP 2: Explosion in Leverkusener Tanklager - Verletzte und Vermisste

-Amazon: Champions-League-Höhepunkte mit Zimmermann und Reeves

-Streaming-Markt wächst: 20 Millionen Abonnenten Ende 2021 erwartet°

Kundenhinweis:

ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/jha