ROUNDUP: Großfusion im US-Rüstungsmarkt - Trump zunächst skeptisch

WALTHAM/FARMINGTON - In der US-Rüstungs- und Luftfahrtindustrie bahnt sich eine Mega-Fusion an. Die US-Konzerne United Technologies <US9130171096> und Raytheon <US7551115071> wollen sich zusammenschließen, wie sie am Sonntag (Ortszeit) mitteilten. Durch die Fusion, die über einen Aktientausch erfolgen soll, würde ein Branchen-Gigant mit einem geschätzten Jahresumsatz von rund 74 Milliarden Dollar entstehen. US-Präsident Donald Trump äußerte sich zunächst skeptisch zu dem Plan.

'HB': ING hat kein Interesse an Commerzbank mehr

DÜSSELDORF - Die niederländische Großbank ING <NL0011821202> interessiert sich einem Pressebericht zufolge nicht mehr für den deutschen Branchenkollegen Commerzbank <DE000CBK1001> Die Holländer hätten sich schon vor anderthalb Monaten gegen eine Übernahme entschieden, berichtete das "Handelsblatt" am Montag unter Berufung auf Finanzkreise. Nach dem Platzen der Fusionsgespräche zwischen der Commerzbank und der Deutschen Bank Ende April habe sich auch das ING-Topmanagement dazu entschlossen, Deutschlands zweitgrößter Privatbank keine weiteren Avancen zu machen.

Evotec erhält Millionenbetrag von Gates-Stiftung für Kampf gegen Tuberkulose

HAMBURG - Evotec <DE0005664809> bekommt bei der Behandlung von Tuberkulose prominente Unterstützung. Die Bill & Melinda Gates Foundation unterstütze das Unternehmen mit 23,8 Millionen US-Dollar, teilte das Biotechunternehmen am Montagabend mit. Damit soll eine Datenbasis zur Auswahl der besten Wirkstoffkombinationen für klinische Phase-II-Studien generiert werden. Während einer fünfjährigen Partnerschaft mit der Stiftung des Microsoft-Gründers und dessen Ehefrau sollen vor allem neue Behandlungsregime zur Reduzierung der Behandlungsdauer und zur Überwindung von Resistenzen gegen bestehende Therapien entwickelt werden./he

ProsiebenSat.1-Chef sieht blickt optimistisch nach vorn

BERLIN - Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 <DE000PSM7770> hat nach Einschätzung seines Chefs die Talsohle durchschritten. "Wir sind deutlich über den Tiefpunkt hinaus", sagte Max Conze "Welt am Sonntag". Der Aktienkurs des Unternehmens hatte sich in den vergangenen zwölf Monaten zwischenzeitlich nahezu halbiert. Vor der Hauptversammlung des Unternehmens am 12. Juni skizzierte Conze eine Strategie, die abnehmende lineare Fernsehreichweite durch eine steigende Digitalreichweite auszugleichen.

BASF rechnet mit milliardenschwerem Buchgewinn durch Wintershall/Dea-Deal

FRANKFURT - Der Chemiekonzern BASF <DE000BASF111> kann sich im zweiten Quartal auf einen ordentlichen Zufluss freuen. Das Unternehmen rechnet aus der Zusammenführung des Öl- und Gasgeschäfts der Tochter Wintershall mit dem Rivalen Dea mit einem Buchgewinn in einem "einstelligen Milliardenbetrag", wie Finanzvorstand Hans-Ulrich Engel der "Börsen-Zeitung" (Samstagausgabe) sagte. Die Nettoverschuldung des Chemiekonzerns werde sich um einen niedrigen einstelligen Milliardenbetrag verringern, nachdem die fusionierte Wintershall Dea ihre Finanzierung auf eigene Beine gestellt habe.

Heidelberger Druck möglicherweise bald mit weiterem strategischen Investor

MÜNCHEN - Beim Druckmaschinenhersteller Heidelberger Druck <DE0007314007> könnte demnächst ein weiterer strategischer Investor auftauchen. "Ich würde gerne noch einen weiteren strategischen Investor haben", sagte Vorstandschef Rainer Hundsdörfer "Euro am Sonntag". Es gebe Interessenten. Mehr wolle er "jetzt noch nicht sagen".

Milliardenauftrag für Siemens-Zugsparte aus Russland

MÜNCHEN - Die Russische Eisenbahn (RZD) hat bei Siemens <DE0007236101> weitere 13 Hochgeschwindigkeitszüge bestellt. Das Auftragsvolumen betrage 1,1 Milliarden Euro und umfasse auch die Instandhaltung der Züge für 30 Jahre, teilte Siemens am Freitag in München mit. Ein Großteil der Züge soll in Krefeld gebaut werden. Die zehnteiligen Velaro-Züge - sie ähneln den deutschen ICE-Zügen - sollen auf der 650 Kilometer langen Strecke zwischen Moskau und Sankt Peterburg verkehren. Die russische Bahn hatte ab 2006 bereits 16 Velaro-Züge bei Siemens bestellt.

Thomas Cook: Fosun interessiert sich für Reisegeschäft - Aktienkurs springt hoch

LONDON - Der britische Touristikkonzern Thomas Cook <GB00B1VYCH82> spricht mit seinem größten Aktionär über die Übernahme des Reisegeschäfts. Fosun International habe ein vorläufiges Angebot vorgelegt, teilten die Londoner am Montag mit. Gespräch darüber liefen. Die Chinesen halten bereits etwa 18 Prozent an dem weltweit ältesten Reiseveranstalter.An der Börse sorgten die Neuigkeiten für Euphorie: Der Aktienkurs von Thomas Cook lag zu Handelsschluss fast ein Fünftel höher. Das durch Branchenturbulenzen und den Brexit in schweres Fahrwasser geratene Unternehmen hatte Anfang Februar bereits seine Ferienfluggesellschaften zum Verkauf gestellt./he

SAP-Rivale Salesforce will Analyse-Spezialisten Tableau kaufen

SAN FRANCISCO - Der US-Softwarehersteller Salesforce <US79466L3024> will sich im Analyse-Bereich verstärken. Dazu soll der Spezialist Tableau Software erworben werden, wie beide Unternehmen am Montag bekanntgaben. Der Kaufpreis werde komplett in Aktien entrichtet. Dabei wird Tableau mit 15,3 Milliarden US-Dollar bewertet.

^ Weitere Meldungen

-Supercomputer für acht europäische Städte -ROUNDUP: USA leiten Schritte zum Ausschluss der Türkei aus F-35-Programm ein -Presse: Häufiger Lieferengpässe bei Medikamenten -Rom will falsche Gladiatoren langfristig verbannen -VW-Rechtsvorstand: Aufarbeitung des Diesel-Skandals dauert noch Jahre -Trump überlegt Schritte gegen US-Tech-Firmen nach EU-Vorbild -ROUNDUP: Benkos Signa-Gruppe übernimmt Galeria Karstadt Kaufhof komplett -'BamS': Bahn zieht erste Konsequenzen bei Beraterverträgen -Ministerpräsidentin Schwesig: Nord Stream 2 wird fertig gebaut -ROUNDUP/Brinkhaus: Staat muss Wohnen günstiger machen -Fedex geht auf Distanz zu Amazon - US-Vertrag nicht verlängert -Nabu und BUND fordern mehr Schutz für Tiere in Meeresschutzgebieten -Roche verlängert Angebotsfrist für Spark-Übernahme erneut -TV-Quoten: 'Tatort'-Wiederholung schlägt Formel 1 und Nations-League-Finale -ROUNDUP: Kritik an möglichem Daten-Zugriff auf Smart-Home-Geräte -Freistaat Sachsen tritt Allianz der Stahl-Länder bei -Metzelders Abschied als TV-Experte: Zurück in den Profifußball -American Airlines streicht Boeing-737-Max-Flüge bis September -Grüne wollen Verbot der Vernichtung von zurückgeschickten Waren -ROUNDUP: Klimaschutz soll sozial fair sein - Deutsche bereit zum Verzicht -ROUNDUP: Bahn baut erstes digitales Stellwerk auf Hauptverkehrsstrecke -ROUNDUP: G20-Staaten einigen sich auf Prinzipien zu Künstlicher Intelligenz -ROUNDUP: Greenpeace-Aktivisten besetzen Ölbohrinsel vor schottischer Küste -Klima-Aktivisten stoppen Carnival-Kreuzfahrtschiff für sechs Stunden°

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst.

/he