OELDE (dpa-AFX) - "Die Glocke" zur Vier-Tage-Woche:

"Es klingt verlockend: Vier Tage arbeiten - bei vollem Gehalt. (...) Die Studienmacher glauben, dass die Arbeitnehmer konzentrierter und motivierter bei der Sache sind. Doch sollten die Berufstätigen das nicht auch in ihrer regulären Fünf-Tage-Woche sein? Ist die Arbeitsverdichtung in der heutigen Arbeitswelt nicht ohnehin schon hoch genug? (...) Es gibt eine Vielzahl von anderen Modellen rund um die Vier-Tage-Woche - sie sind alle unrealistisch. Es fehlen hunderttausende Arbeits- und Fachkräfte. Gleichzeitig befindet sich die Wirtschaft in einer angespannten konjunkturellen Lage. So sollen energieintensive Betriebe mit Steuermilliarden beim Strompreis entlastet werden. Wie will man vor diesem Hintergrund eine mögliche Absenkung der Arbeitszeit etwa in der Schwerindustrie erklären? Diese Ideen kommen zur Unzeit."/yyzz/DP/stw