HEIDELBERG (dpa-AFX) - "Rhein-Neckar-Zeitung" zu Dreyer:

"Offensichtlich können Frauen das besser: aufhören. Angela Merkel ging 2021 selbstbestimmt, nach Vollendung ihrer vierten Amtszeit als Bundeskanzlerin. Malu Dreyer hört nach elf Jahren als Ministerpräsidentin auf. Sie ist müde. Und braucht offensichtlich eine Auszeit, nicht nur wegen ihrer Multiple-Sklerose-Erkrankung, sondern weil das Amt viel Kraft raubt. Ein Eingeständnis, das man zuletzt von der neuseeländischen Premierministerin Jacinda Adern gehört hatte. Auch Andrea Nahles bekannte, als SPD-Chefin genug von Machtkämpfen und Intrigen zu haben. Mutige Politikerinnen. Ganz anders die Männer: Bei Helmut Kohl mussten die Wähler nach 16 Jahren entscheiden, dass es genug ist. Sein ewiger "Kronprinz" Wolfgang Schäuble wurde damit der Weg ins Kanzleramt verbaut. Und Winfried Kretschmann, Noch-Ministerpräsident in Baden-Württemberg, will ebenfalls bis ganz zum Schluss die Villa Reitzenstein für die Grünen besetzen."/yyzz/DP/ngu