ODESSA (dpa-AFX) - Durch einen russischen Raketenangriff auf den Hafen von Odessa sind nach ukrainischen Behördenangaben zwei Menschen getötet worden. Die Toten seien ein Wachmann und ein Lkw-Fahrer, teilte der Gouverneur der Militärverwaltung des Gebiets, Oleh Kiper, mit. Ein wachhabender Matrose sei verletzt worden. Eine Lagerhalle, Lkws sowie ein ziviles Schiff seien beschädigt worden. Der Hafen Odessa ist für die ukrainischen Exporte von Getreide und anderen Gütern über das Schwarze Meer wichtig. Moskau vermutet dort nach früheren Militärangaben aber auch die Produktion ukrainischer Seedrohnen.

Nach Angaben der ukrainischen Luftwaffe setzte Russland bei dem nächtlichen Angriff vier Marschflugkörper des Typs Ch59/Ch-69 sowie eine Rakete Iskander-M ein. Drei der Marschflugkörper seien abgefangen worden. Außerdem nutzte Russland für Attacken auf verschiedene Landesteile der Ukraine 20 Shahed-Kampfdrohnen iranischer Bauart. 14 Drohnen seien abgeschossen worden, hieß es. Diese täglichen Luftwaffenangaben sind nicht bis ins Detail überprüfbar, lassen aber einen Überblick über Art und Schwere der Angriffe zu.

Einen Treffer gab es nach Behördenangaben auf eine Anlage der Stromversorgung im westlichen Gebiet Riwne. Für Bewohner im Umkreis sei zeitweise der Strom ausgefallen, teilte der Versorger Ukrenerho mit. Nach Angaben der Militärverwaltung von Riwne gab es einen Brand, der aber eingedämmt worden sei. "Menschen sind bei diesem Angriff nicht verletzt worden", schrieb Gouverneur Olexander Kowal. Die Ukraine wehrt seit fast zweieinhalb Jahren eine russische Invasion ab./fko/DP/mis